Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Freitag, 05.10.2018

Medienclub live in Boniswil

Text und Bild: Eing.

Was machen wir mit dem Handy und was macht das Handy mit uns? Zu diesem topaktuellen Thema moderiert Franz Fischlin ein Podiumsgespräch.

Auf dem Podium sind:

  • Pascal Marquardt, Lehrer Primarschule Boniswil
  • Marc Aeschbach, Student Politikwissenschaften und Soziologie, Boniswil
  • Larissa Hauser, Fachfrau für Suchtfragen, Winterthur

Ebenfalls zum Mitdiskutieren eingeladen ist das Publikum im Saal.

Franz Fischlin sehen wir oft am Fernsehen beim Moderieren der Tagesschau oder des Medienclubs. Er ist Journalist und ein ausgewiesener Medienfachmann. Durch seine anspruchsvolle berufliche Tätigkeit beim Schweizer Fernsehen ist es für ihn ein Muss für die Entwicklung und die Tendenzen in der Medienwelt à jour zu sein. Heute zeigt sich je länger je mehr, dass das Smartphone in diesem Medienumfeld ein starker und einflussreicher Player geworden ist. Die rasante technologische Entwicklung hat in Kommunikation, Information und Werbung zu ungeahnten Möglichkeiten geführt. Es stellt sich die Frage nach dem Einfluss dieses Fortschrittes auf uns als Individuen und auf die gesamte Gesellschaft. Eine Frage, über die es sich vertieft nachzudenken lohnt. Das Podiumsgespräch und die Diskussion mit dem Publikum sollen dazu anregen.

Der Verein ZUKUNFT BONISWIL und Franz Fischlin freuen sich auf interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Mittwoch, 26.09.2018

Jugendfest 2019 – Zeichnungswettbewerb für Logo

Text und Bild: Eing.

Das OK hatte beschlossen, einen Zeichnungswettbewerb durchzuführen, um ein Logo für das Fest unter dem Motto «Zeitreise» zu erhalten. Die Schülerinnen und Schüler in Boniswil wurden daher um ihre Mithilfe gebeten. Obwohl die kreative Arbeit in die Sommerferien fiel, haben folgende Kinder ein Sujet eingereicht: Alisha Aeschbach (6. Kl.), Nils Keller (6. Kl.), Dénise Boss (6. Kl.), Vanessa Aeschbach (4. Kl.), Valerie Boss (4. Kl.), Anouk Hess (4. Kl.), Noemi Schanz (2. Kl.) und Dario Schanz (1. Kl.).

Den Kindern wird für die tollen Ideen und schönen Vorschläge herzlich gedankt. Als Dankeschön erhalten sie Gratisfahrten für den Lunapark am Jugendfest! Zum Gewinnerbild und somit offiziellen Logo des Festes wurde dasjenige von Anouk Hess erkoren, Gratulation!

Informationen zum Jugendfest können Sie jeweils dem Dorfheftli oder der Gemeinde-Webseite entnehmen (www.boniswil.ch).

Dienstag, 25.09.2018

Urchig ging es zu und her im Saalbau Boniswil

Text und Bild: Jennifer Loosli

Die Musikgesellschaft Boniswil lud zu leckeren «Spagetthi à discrétion» und dem legendären Theaterstück «Urchigi Choscht» ein. Das herrliche Lustspiel strapazierte die Lachmuskeln der vielen Besucher im Saalbau Boniswil.

Nach einem ausverkauften Samstag füllte sich sonntags der Saal abermals und die Musikgesellschaft Boniswil durfte zahlreiche Gäste verköstigen und unterhalten. Das Lustspiel in zwei Akten von Hans Wälti, der am Samstagabend auch im Saalbau anwesend war, ist ein Theater, das jedem, der die Natur und vor allem die Bergwelt liebt, gefallen hat. Der Bergbauer Franz Matter, Käthi seine urchige Magd und der trollige Knecht Xaver kamen in Schwierigkeiten. Es drohte ihnen der Verkauf des schönen Hofes, weil der Bergbauer mit finanziellen Problemen konfrontiert wurde. Der Viehhändler Karl Bruder, der gerne für einen guten Bergkaffee auf den Hof zu Besuch kommt, ermunterte den Bauern, nicht aufzugeben. Er werde ihm reiche Leute vermitteln, die gerne von der Stadt in die Berglandschaft flüchten möchten, um hier ein paar Tage Ferien geniessen zu können. Käthi und Xaver waren skeptisch von der Idee, Stadtleute einzuladen und haderten mit ihrem Schicksal. Die städtischen Besucher, Metzgermeister Peter Grossmann und die Wirtin Anna Müller, wollten ein grosses Hotel und einen Skilift für viele Touristen erbauen. Die Verbundenheit zu ihrem Bergheimetli bei Bauer Franz Matter schweisste den Knecht und die Magd im Kampf gegen die Ausbaupläne dennoch zusammen. Nur gut, dass auch der Viehhändler Karl Bruder des Bauers erste grosse Liebe, Rösli Huber, auf den Hof brachte und ihm zu einer späten Liebe und zur Rettung des Hofes verhalf.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Freitag, 14.09.2018

Boniswiler Senioren auf Reisen

Text und Bild: Eing.

Ein perfekter Tag mit wunderschönem Wetter erwartete die Boniswiler Senioren. Die Reise führte diesmal an den Brienzersee und an den Vierwaldstättersee.

Am Mittwoch, den 5. September bestiegen 92 Senioren auf dem Schulhausplatz Boniswil die beiden grossen Merz-Cars, nachdem sie die Namenskärtli und die beiden Essens- und Zvierikärtli in Empfang genommen hatten. Die Reise führte über Rothrist, Langenthal, Sumiswald, Thun bis nach Iseltwald am Brienzersee. Im Strandhotel am Schiffssteg gab es köstliche Fischknusperli für die einen und ebenso feines Poulet-Gschnetzletes für die anderen. Zwischen Suppe und Hauptgang erfuhr man in einem interessanten Bericht viel Neues über die Gegend und über das Strandhotel, wobei Aktuelles, aber auch vergangene Zeiten thematisch aufgegriffen wurde. Mit einem Blick aus dem Fenster konnte man jeweils die Passagierschiffe beim Anlegen und Wegfahren verfolgen. Die Organisatorin Silvia Gebhard begrüsste besonders die 20 über 80-jährigen Mitreisenden mit einem kleinen Geschenk. Mit 94 und 93 Jahren war das Ehepaar Wieland wiederum als ältester Mann und älteste Frau dabei. Diesmal erhielten die Zweitältesten, Oskar Bruder mir 90 Jahren und Anni Aeschbach mit 87 Jahren, ein besonderes Geschenkli.

Nach dem Glacé-Dessert ging die Fahrt weiter über den Brünig nach Stansstad, wo auf der Terrasse des «Hotel Winkelried» Kuchen, Sandwiches und Kaffee serviert wurde. Und nochmals gab es abschliessend eine herrliche Fahrt heimwärts, meistens über Land, bis man um 19.15 Uhr glücklich in Boniswil landete.

Es war ein herrlicher Tag, der zum Glück unfallfrei verlief, so dass die beiden begleitenden Samariterinnen arbeitslos waren und die Reise ebenfalls geniessen konnten.

Donnerstag, 06.09.2018

Theater «Urchigi Choscht» der MG Boniswil

Text und Bild: Eing.

In diesem herrlichen Lustspiel werden nicht nur die Lachmuskeln strapaziert. Nein, jedem, der die Natur und vor allem die Bergwelt liebt, der leidet hier mit, wenn der Bergbauer Franz Matter, sein trolliger Knecht Xaver und die urchige Magd in Schwierigkeiten kommen. Weil der Bergbauer mit finanziellen Problemen konfrontiert wird, ermuntert ihn der Viehhändler Karl Bruder, nicht aufzugeben. Er werde ihm reiche Leute vermitteln, welche bei ihm Ferien geniessen möchten.

Ob das gut geht? Vor allem Käthi und Xaver hadern mit dem Schicksal. Sie wollen mit allen Mitteln das «Bergheimetli» vor fremdem Einfluss schützen. Wie das geschieht, sei hier noch nicht verraten.

Spaghetti à discrétion SFr.: 15.–
Familientag: Wir bieten Ihnen Sonderkonditionen betreffend dem Eintrittspreis (Eintritt für Kinder gratis), dem Essen (Spaghetti à discrétion für Kinder pro Altersjahr 1.–) und Vorstellung (wir haben für Ihre Kinder eine Betreuung organisiert, damit Sie die Vorstellung geniessen können. Wir haften nicht für Schäden und Unfälle).

Urchigi Choscht, Lustspiel in zwei Akten von Hans Wälti

Regie: Georg Bussmann
Maske: Nadine Frey
Souffleuse: Anita Keller

Personen:
Franz Matter, Bergbauer Georg Bussmann
Xaver, Sein Knecht Andy Bolliger
Käthi, Seine Magd Marina Keller
Peter Grossmann, Metzgermeister Röbi Stierli
Rosa Huber, Hotelbesitzerin Brigitte Bolliger
Anna Müller, Wirtin Lore Siegrist
Karl Bruder, Viehhändler Andreas Huber



Vorankündigungen für musikalische Anlässe der MG Boniswil:
So., 9. Dezember: Adventskonzert, Kirche Seengen
So., 16. Dezember: Jubilarenständchen

Fr., 12. und Sa., 13. April 2019:
Unterhaltungsabende

Donnerstag, 06.09.2018

Jugendfest: Einladung zur Dekorationssitzung

Text: Eing., Bild: Archiv Dorfheftli

Das Jugendfest findet vom 28. bis 30. Juni 2019 statt. Natürlich möchten wir das Dorf gemäss unserem Motto «Zeitreise» feierlich schmücken und sind wie immer auf die Mithilfe der Quartiere angewiesen. Gerne stellen wir Ihnen unser neues Konzept vor und laden alle Interessierten zu einem Treffen am Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19.30 Uhr, in den Saalbau ein.

Ansprechpersonen von Seiten des OKs sind Denise Schanz und Eva Müller (062/777 39 63, muellerev@hotmail.com).

Wir freuen uns auf viele kreative Köpfe!

Montag, 13.08.2018

Aufruf zum Trinkwassersparen – Bewässerungsverbot

Text: Eing., Bild:

Am 25. Juli 2018 hat der Gemeinderat zum sparsamen Verbrauch von Trinkwasser aufgerufen. Einerseits ist der Aufruf nicht überall erhört worden, andererseits hat sich seither die Situation aufgrund der andauernden Trockenheit und der grossen Hitze zugespitzt. Der Gemeinderat hat beschlossen, zur Gewährung der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser gestützt auf § 9 des Wasserreglements folgende einschränkende Massnahmen zu verfügen.

Ab sofort ist die Verwendung von Trinkwasser verboten für:

  • Bewässern von Rasenflächen
  • Einsatz von automatischen Sprengern für Hecken und Sträucher (am besten gar nicht bewässern)
  • Auffüllen von Schwimmbecken
  • Autowaschen

Pflanzungen in Gemüse- und Ziergärten dürfen nur gezielt bewässert werden. Der Einsatz von Sprengern ist auch hier untersagt. Das Verbot gilt bis zum Widerruf durch die Behörde.

Die Behörde verweist auf die akute Brandgefahr infolge der Trockenheit. Sollte die Feuerwehr – was niemand hofft – die Löschreserve verwenden müssen, könnte die Situation sehr eng werden.

Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung durch einen verantwortungsbewussten, umsichtigen und sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser ihren persönlichen Beitrag zur Bewältigung dieser extremen Situation zu leisten. Der sorgsame Umgang mit dem hohen Gut Wasser ist wichtiger denn je. Die Behörde dankt sehr dafür.

Gemeinderat Boniswil

Montag, 06.08.2018

1.-August-Brunch in Boniswil

Text und Bild: Silvia Gebhard

Die Gemeinde Boniswil lud am 1. August zum Brunch ein. Bereits um 10 Uhr füllten sich die Festbänke, bis bald kaum mehr Sitzplätze frei waren. Vom Kleinkind bis zum fast Hundertjährigen fanden sich die Dorfbewohner ein.

Die Musikgesellschaft Boniswil erfüllte mit einem währschaften und reichhaltigen Brunch-Buffet vielfältige kulinarische Erwartungen. Für 15 Franken durfte man sich bedienen, bis man satt war. Da wurden Spiegelei mit Rösti und Speck, Käseplatte, Früchte, Brot, Birchermüesli usw. geboten.

Es herrschte auf dem Schulhausparkplatz eine fröhliche Stimmung bei diesem prächtigen, heissen Sommerwetter unter den schattigen, grossen und passend roten Sonnenschirmen. Der neu als Nachfolger in den Gemeinderat gewählte Marc Schmuziger sprach ein kurzes Grusswort zu den Anwesenden und dankte der Musikgesellschaft herzlich für ihren grossen Einsatz. Schliesslich wurde auf Wunsch aus dem Publikum zum Schweizerpsalm angestimmt und die erste Strophe gesungen.

Gegen 13 Uhr wurde der Festplatz langsam aufgeräumt, und mancher musste sich mit einem Fussmarsch nach Hause ein paar Kalorien wieder abarbeiten.

Dienstag, 31.07.2018

MuKi-Turnen in Boniswil

Text und Bild: Eing.

Noch geniessen wir die schönen Sommertage – doch schon bald kommt wieder eine kühlere Jahreszeit und mit ihr die lang ersehnte, neue MuKi-Saison.

Nach den Herbstferien starten wir wieder mit abwechslungsreichen, spannenden und sportlichen Turnstunden mit hoffentlich vielen neuen MuKi-Kindern und ihrer elterlichen Begleitung. Kinder ab zwei Jahren erhalten Mitte August automatisch eine Einladung mit Anmeldeformular (Stichtag ist der 31. Juli, eine Teilnahme ist möglich bis zum Kindergarteneintritt).

Wir – das sind Denise Schanz und Tatjana Keller aus Boniswil – sind noch immer angesteckt mit dem MuKi-Fieber und freuen uns auf die bevorstehende Saison. Mit der Teilnahme am Turnerabend im November und dem Jugendfestumzug im Frühling 2019 gibt es zwei grosse Highlights, die auf uns warten. Neu treffen wir uns jeweils freitags von 8.45 bis 9.45 Uhr, mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten …

Wer wohl sonst noch mit uns in die Turnhalle kommen wird?

Dienstag, 31.07.2018

Der neue Gemeinderat stellt sich vor

Text und Bild: Eing.

Bei der Ersatzwahl vom 1. Juli für die zurückgetretene Gemeinderätin Karin Koch, habe ich im ersten Wahlgang das absolute Mehr erhalten, worüber ich sehr glücklich bin und allen danken möchte, die mir mit ihrer Stimme ihr Vertrauen geschenkt haben. Gerne möchte ich mich kurz vorstellen, damit Sie besser wissen, wer als neues Mitglied im Gemeinderat von Boniswil Einzug gehalten hat.

Nach Boniswil kam ich mit meiner Frau, Tochter und Sohn im Jahre 2004 von Zürich her. Wir hatten uns in ein Haus mitten im Dorf verliebt, und da ich die Möglichkeit erhielt, bei einem Psychiater in Lenzburg als Psychotherapeut zu arbeiten, war der Entschluss schnell gefasst. Wir haben ihn nicht bereut, denn wir wurden im Dorf herzlich aufgenommen und unsere Kinder fanden sehr gute Verhältnisse vor, um ihre Schulen und Ausbildungen weiterzuführen. Als Bürger von Aarau fühlte ich mich im Aargau schnell wohl und die sanfte Ländlichkeit des Seetals war für uns genau das Richtige. Meine Frau fand an der Heilpädagogischen Schule Lenzburg eine Anstellung als Musiktherapeutin und teilt ihre musiktherapeutische Praxis mit meiner Praxis im Gleis 1 in Lenzburg. Weitere Klientinnen und Klienten betreue ich in Strengelbach sowie in Bern. Daneben führe ich in Boniswil einen Buchverlag, der sich der achtsamen Literatur und Musik widmet.

Achtsamkeit bedeutet für mich eine offene Art und Weise, der Welt zu begegnen, um daraus nachhaltige, lebensdienliche Schritte zu verwirklichen. Die Probleme unserer Welt sind ja so komplex geworden, dass sie sich mit einer von Partikularinteressen geleiteten Lebenshaltung nicht mehr lösen lassen. Da braucht es eine Kultur, die weniger von Dafür und Dawider sondern von Gemeinwohl und Lebensdienlichkeit bestimmt wird: wo Innerlichkeit ebenso wichtig ist, wie Äusserlichkeit, Mitgefühl ebenso wie Recht und Ordnung. Auf Boniswil gemünzt, ist mir deshalb Offenheit und Dialog wichtig. Boniswil soll sich als lebenswerter Ort weiterentwickeln, wo alle Bewohner sich willkommen fühlen – vom Säugling bis zum Betagten, vom Bürger bis zum Heimatlosen. Und natürlich soll der wunderbare Lebensraum, in welchem wir hier leben dürfen, erhalten und gepflegt werden. Dazu braucht es nicht nur Regelungen und Gesetze, sondern vor allem eine Beziehung zu dem, was uns umgibt: zu Mensch wie auch Mitwelt.

Ich bin froh, in meinem Ressort die Kultur, die Vereine und Vereinigungen begleiten zu dürfen, die gerade solche Begegnungen pflegen. Manche unter ihnen darf ich noch kennenlernen und freue mich bereits darauf. Weil wir im Gemeinderat über die Geschäfte immer gemeinsam entscheiden, werde ich mich auch bei «ressortfremden» Themen, wie z.B. die Sanierung der Seengerstrasse, einbringen können. Ich bin zuversichtlich, dass der Gemeinderat hier mit dem Kanton zusammen eine zukunftsweisende Lösung verwirklichen kann, in der auch schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und Teilnehmer sich sicher fühlen können.

Nur schon diese beiden Bereiche zeigen, wie spannend und gleichzeitig verantwortungsvoll ein politisches Mandat auf Gemeindeebene ist. Ich bin mir bewusst, dass es dabei durchaus verschiedene Interessen geben kann, die aufeinandertreffen. Auch da möchte ich mich um einen sorgsamen Umgang bemühen, der von gegenseitigem Wohlwollen und Vertrauen getragen ist.

Mit sommerlichen Grüssen
Ihr Marc Schmuziger

Montag, 30.07.2018

Jugendfest 2019 – Einladung zur 1. Beizlisitzung

Text: Eing

Das Jugendfest in Boniswil findet vom 28. bis 30. Juni 2019 unter dem Motto «Zeitreise» statt. Es soll wie letztes Mal ein Festgelände mit verschiedenen Beizlis entstehen. Gerne laden wir alle Interessierten zu einer ersten Information auf Dienstag, 11. September 2018, 20.00 Uhr, in den Gemeindesaal ein.

Ansprechpersonen von Seiten des OKs sind Daniel Hunziker, Vorsteher Gemeindewerk und Monika Hermann, Gemeinderätin (moni.hermann@bluewin.ch).

Wir freuen uns auf viele gute Ideen!

Donnerstag, 12.07.2018

Ein engagiertes Duo für alle Fälle

Text und Bild: Fabienne Hunziker

In den kleineren Dörfern kennt sie meist jeder, in den grösseren Gemeinden werden sie oft weniger persönlich wahrgenommen: die guten Seelen für (fast) alle Fälle der Werkdienste und Bauämter. Gemeinsam mit der Unterstützung von Ruedi Brunner leitet Daniel Hunziker das Bauamt seit 16 Jahren.

Zu tun gibt es für die Mitarbeiter der Gemeindewerkdienste immer etwas. Die verschiedenen Jahreszeiten machen diesen Beruf sehr abwechslungsreich. Unterhaltsarbeiten rund um die öffentlichen Gebäude, die Abfallentsorgung oder auch die Mithilfe bei Erdbestattungen erfordern den Einsatz des Bauamtes das ganze Jahr. In den Sommermonaten nehmen die Reinigungsarbeiten und die Rasenpflege in den beiden Boniswiler Badis natürlich mehr Zeit in Anspruch. Auch die Strassenräumung im Winter ist meistens nicht planbar und erfordert oft spontanes Engagement. Die Abwechslung und die Vielfalt in diesem Beruf sind das, was dem einst gelernten Müller besonders gefallen und diesen Beruf attraktiv machen. Daniel Hunziker war lange in der Feuerwehr engagiert und kann diese Erfahrungen seit 16 Jahren gut in seine Tätigkeit einfliessen lassen. Der Unterschied zu früher sieht er klar in der Administration und teilweise auch in den Aufgaben. Da die Teilnahme an Sitzungen, wie beispielsweise zum Thema Strassenbau, Naturschutz oder Landschaftsbau vermehrt auch zu den Aufgaben eines Werkdienstleiters gehören, gibt es immer mehr zu schreiben und zu protokollieren. Daniel Hunziker betont und schätzt die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Gemeinden extrem. Bei Personalengpässen wird einander ausgeholfen und auch Neuanschaffungen, Geräte oder Informationen werden regelmässig ausgetauscht. Die Mitarbeit im 50% Pensum von Landwirt Ruedi Brunner ist ebenfalls sehr wertvoll, nicht nur, weil er den etwas grüneren Daumen hat, so Daniel Hunziker. Der Werkdienst Boniswil wäre auch ein Ausbildungsbetrieb. Daniel Hunziker berichtet jedoch, dass die Gemeinden vermehrt keine interessierten Lernenden mehr für diesen doch sehr umfangreichen und abwechslungsreichen Beruf finden können.

Montag, 09.07.2018

Fernsehen in Boniswil nimmt neue Formen an

Text und Bild: Eing.

An der letzten Generalversammlung vom 12. Juni 2018 der Genossenschaft Fernsehanlage Boniswil haben die Genossenschafter für die neuen Statuten und die Namensänderung mit neuem Auftritt grünes Licht gegeben!

Seit der Gründung der Genossenschaft sind bereits 36 Jahre vergangen und die Kommunikationstechnologie machte riesige Fortschritte. Eine Welt ohne Internet und ohne Smartphone ist heute kaum mehr vorstellbar. Nachdem im Jahr 2016 entschieden wurde, die Genossenschaft zu erhalten und weiter zu führen, hatte sich der Vorstand der Aufgabe gewidmet, die Genossenschaft moderner und attraktiver zu gestalten.

Die Genossenschaft erhält neue Statuten
Die Statuten wurden einfacher verständlich und zeitgemässer formuliert und das Reglement wurde vollumfänglich eingearbeitet. Nach etlichen Arbeitsstunden, Sitzungen und Diskussionen konnten die neuen Statuten den Genossenschaftern zur Genehmigung vorgelegt werden. Die einstimmige Genehmigung nimmt der Vorstand als grosses Kompliment entgegen. Die Statuten sind bereits im Druck und können demnächst den Genossenschaftern und Abonnenten zugestellt werden.

Ein neuer Name und ein neuer Auftritt
Die Genossenschaft soll mit einem neuen Namen und einem modernen Auftritt attraktiver und den Einwohnern von Boniswil einfacher zugänglich gemacht werden. Die Genossenschafter haben einstimmig entschieden: Aus der GFB Genossenschaft Fernsehanlage 5706 Boniswil wird die

Wechsel im Vorstand
Urs Baumann hat nach über 20 Jahren im Amt als Präsident den Wunsch geäussert, kürzer zu treten und hat eine Rochade mit Dietmar Schrödinger, Stv-Präsident, vorgeschlagen. Dietmar Schrödinger stellte sich gerne als Präsident zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Der Vorstand und die Genossenschafter sprachen Urs Baumann für seinen stets unermüdlichen Einsatz für die Genossenschaft ein riesengrosses Danke aus!

Seit einigen Wochen ist die Genossenschaft unter www.fg-boniswil.ch auch im Internet vertreten. Hier finden Interessierte (fast) alles über die Genossenschaft, aktuelle Informationen über die Netzsituation und Links zu unseren Partnern.

Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung!

Der Vorstand
FGB – Fernseh-Genossenschaft Boniswil

Montag, 09.07.2018

Sommerfest mit der Musikgesellschaft Boniswil

Text und Bild: Silvia Gebhard

Die Musikgesellschaft Boniswil lud die Dorfbevölkerung am 7. Juli 2018 zum Sommerfest beim Schulhaus Boniswil ein.

Die erfreulich zahlreichen, festfreudigen Gäste konnten Bratwurst, Servelat oder Schnitzel vom Grill, dazu ein feines Stück Brot und ein Getränk holen. Bezahlt wurde mit einer freiwilligen Spende. Ab 17 Uhr begannen sich die bereitgestellten Tische und Bänke zu füllen, so dass bald noch weitere Tische dazu geholt werden mussten.

Ab 18.15 Uhr genossen die Zuhörer ein halbstündiges Konzert mit fröhlichen Melodien, vor allem Märschen. Es wurde ein richtig gemütliches Beisammensein, in einer anderen Form, als in den Vorjahren mit den sommerlichen Quartierkonzerten. Die Musiker haben sich nämlich für das kantonale Musikfest in Laufenburg vorbereitet, und so blieb für anderes etwas weniger Zeit. An ihrem erfolgreichen Auftritt zweifelt sicher niemand. Wir freuen uns aber auch immer wieder über ihre verschiedenen Aktivitäten im Dorf.

WEMF-beglaubigte Gratisauflage Boniswil: 660

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Boniswil

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch