Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Montag, 13.08.2018

Aufruf zum Trinkwassersparen – Bewässerungsverbot

Text: Eing., Bild:

Am 25. Juli 2018 hat der Gemeinderat zum sparsamen Verbrauch von Trinkwasser aufgerufen. Einerseits ist der Aufruf nicht überall erhört worden, andererseits hat sich seither die Situation aufgrund der andauernden Trockenheit und der grossen Hitze zugespitzt. Der Gemeinderat hat beschlossen, zur Gewährung der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser gestützt auf § 9 des Wasserreglements folgende einschränkende Massnahmen zu verfügen.

Ab sofort ist die Verwendung von Trinkwasser verboten für:

  • Bewässern von Rasenflächen
  • Einsatz von automatischen Sprengern für Hecken und Sträucher (am besten gar nicht bewässern)
  • Auffüllen von Schwimmbecken
  • Autowaschen

Pflanzungen in Gemüse- und Ziergärten dürfen nur gezielt bewässert werden. Der Einsatz von Sprengern ist auch hier untersagt. Das Verbot gilt bis zum Widerruf durch die Behörde.

Die Behörde verweist auf die akute Brandgefahr infolge der Trockenheit. Sollte die Feuerwehr – was niemand hofft – die Löschreserve verwenden müssen, könnte die Situation sehr eng werden.

Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung durch einen verantwortungsbewussten, umsichtigen und sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser ihren persönlichen Beitrag zur Bewältigung dieser extremen Situation zu leisten. Der sorgsame Umgang mit dem hohen Gut Wasser ist wichtiger denn je. Die Behörde dankt sehr dafür.

Gemeinderat Boniswil

Montag, 06.08.2018

1.-August-Brunch in Boniswil

Text und Bild: Silvia Gebhard

Die Gemeinde Boniswil lud am 1. August zum Brunch ein. Bereits um 10 Uhr füllten sich die Festbänke, bis bald kaum mehr Sitzplätze frei waren. Vom Kleinkind bis zum fast Hundertjährigen fanden sich die Dorfbewohner ein.

Die Musikgesellschaft Boniswil erfüllte mit einem währschaften und reichhaltigen Brunch-Buffet vielfältige kulinarische Erwartungen. Für 15 Franken durfte man sich bedienen, bis man satt war. Da wurden Spiegelei mit Rösti und Speck, Käseplatte, Früchte, Brot, Birchermüesli usw. geboten.

Es herrschte auf dem Schulhausparkplatz eine fröhliche Stimmung bei diesem prächtigen, heissen Sommerwetter unter den schattigen, grossen und passend roten Sonnenschirmen. Der neu als Nachfolger in den Gemeinderat gewählte Marc Schmuziger sprach ein kurzes Grusswort zu den Anwesenden und dankte der Musikgesellschaft herzlich für ihren grossen Einsatz. Schliesslich wurde auf Wunsch aus dem Publikum zum Schweizerpsalm angestimmt und die erste Strophe gesungen.

Gegen 13 Uhr wurde der Festplatz langsam aufgeräumt, und mancher musste sich mit einem Fussmarsch nach Hause ein paar Kalorien wieder abarbeiten.

Dienstag, 31.07.2018

MuKi-Turnen in Boniswil

Text und Bild: Eing.

Noch geniessen wir die schönen Sommertage – doch schon bald kommt wieder eine kühlere Jahreszeit und mit ihr die lang ersehnte, neue MuKi-Saison.

Nach den Herbstferien starten wir wieder mit abwechslungsreichen, spannenden und sportlichen Turnstunden mit hoffentlich vielen neuen MuKi-Kindern und ihrer elterlichen Begleitung. Kinder ab zwei Jahren erhalten Mitte August automatisch eine Einladung mit Anmeldeformular (Stichtag ist der 31. Juli, eine Teilnahme ist möglich bis zum Kindergarteneintritt).

Wir – das sind Denise Schanz und Tatjana Keller aus Boniswil – sind noch immer angesteckt mit dem MuKi-Fieber und freuen uns auf die bevorstehende Saison. Mit der Teilnahme am Turnerabend im November und dem Jugendfestumzug im Frühling 2019 gibt es zwei grosse Highlights, die auf uns warten. Neu treffen wir uns jeweils freitags von 8.45 bis 9.45 Uhr, mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten …

Wer wohl sonst noch mit uns in die Turnhalle kommen wird?

Dienstag, 31.07.2018

Der neue Gemeinderat stellt sich vor

Text und Bild: Eing.

Bei der Ersatzwahl vom 1. Juli für die zurückgetretene Gemeinderätin Karin Koch, habe ich im ersten Wahlgang das absolute Mehr erhalten, worüber ich sehr glücklich bin und allen danken möchte, die mir mit ihrer Stimme ihr Vertrauen geschenkt haben. Gerne möchte ich mich kurz vorstellen, damit Sie besser wissen, wer als neues Mitglied im Gemeinderat von Boniswil Einzug gehalten hat.

Nach Boniswil kam ich mit meiner Frau, Tochter und Sohn im Jahre 2004 von Zürich her. Wir hatten uns in ein Haus mitten im Dorf verliebt, und da ich die Möglichkeit erhielt, bei einem Psychiater in Lenzburg als Psychotherapeut zu arbeiten, war der Entschluss schnell gefasst. Wir haben ihn nicht bereut, denn wir wurden im Dorf herzlich aufgenommen und unsere Kinder fanden sehr gute Verhältnisse vor, um ihre Schulen und Ausbildungen weiterzuführen. Als Bürger von Aarau fühlte ich mich im Aargau schnell wohl und die sanfte Ländlichkeit des Seetals war für uns genau das Richtige. Meine Frau fand an der Heilpädagogischen Schule Lenzburg eine Anstellung als Musiktherapeutin und teilt ihre musiktherapeutische Praxis mit meiner Praxis im Gleis 1 in Lenzburg. Weitere Klientinnen und Klienten betreue ich in Strengelbach sowie in Bern. Daneben führe ich in Boniswil einen Buchverlag, der sich der achtsamen Literatur und Musik widmet.

Achtsamkeit bedeutet für mich eine offene Art und Weise, der Welt zu begegnen, um daraus nachhaltige, lebensdienliche Schritte zu verwirklichen. Die Probleme unserer Welt sind ja so komplex geworden, dass sie sich mit einer von Partikularinteressen geleiteten Lebenshaltung nicht mehr lösen lassen. Da braucht es eine Kultur, die weniger von Dafür und Dawider sondern von Gemeinwohl und Lebensdienlichkeit bestimmt wird: wo Innerlichkeit ebenso wichtig ist, wie Äusserlichkeit, Mitgefühl ebenso wie Recht und Ordnung. Auf Boniswil gemünzt, ist mir deshalb Offenheit und Dialog wichtig. Boniswil soll sich als lebenswerter Ort weiterentwickeln, wo alle Bewohner sich willkommen fühlen – vom Säugling bis zum Betagten, vom Bürger bis zum Heimatlosen. Und natürlich soll der wunderbare Lebensraum, in welchem wir hier leben dürfen, erhalten und gepflegt werden. Dazu braucht es nicht nur Regelungen und Gesetze, sondern vor allem eine Beziehung zu dem, was uns umgibt: zu Mensch wie auch Mitwelt.

Ich bin froh, in meinem Ressort die Kultur, die Vereine und Vereinigungen begleiten zu dürfen, die gerade solche Begegnungen pflegen. Manche unter ihnen darf ich noch kennenlernen und freue mich bereits darauf. Weil wir im Gemeinderat über die Geschäfte immer gemeinsam entscheiden, werde ich mich auch bei «ressortfremden» Themen, wie z.B. die Sanierung der Seengerstrasse, einbringen können. Ich bin zuversichtlich, dass der Gemeinderat hier mit dem Kanton zusammen eine zukunftsweisende Lösung verwirklichen kann, in der auch schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und Teilnehmer sich sicher fühlen können.

Nur schon diese beiden Bereiche zeigen, wie spannend und gleichzeitig verantwortungsvoll ein politisches Mandat auf Gemeindeebene ist. Ich bin mir bewusst, dass es dabei durchaus verschiedene Interessen geben kann, die aufeinandertreffen. Auch da möchte ich mich um einen sorgsamen Umgang bemühen, der von gegenseitigem Wohlwollen und Vertrauen getragen ist.

Mit sommerlichen Grüssen
Ihr Marc Schmuziger

Montag, 30.07.2018

Jugendfest 2019 – Einladung zur 1. Beizlisitzung

Text: Eing

Das Jugendfest in Boniswil findet vom 28. bis 30. Juni 2019 unter dem Motto «Zeitreise» statt. Es soll wie letztes Mal ein Festgelände mit verschiedenen Beizlis entstehen. Gerne laden wir alle Interessierten zu einer ersten Information auf Dienstag, 11. September 2018, 20.00 Uhr, in den Gemeindesaal ein.

Ansprechpersonen von Seiten des OKs sind Daniel Hunziker, Vorsteher Gemeindewerk und Monika Hermann, Gemeinderätin (moni.hermann@bluewin.ch).

Wir freuen uns auf viele gute Ideen!

Donnerstag, 12.07.2018

Ein engagiertes Duo für alle Fälle

Text und Bild: Fabienne Hunziker

In den kleineren Dörfern kennt sie meist jeder, in den grösseren Gemeinden werden sie oft weniger persönlich wahrgenommen: die guten Seelen für (fast) alle Fälle der Werkdienste und Bauämter. Gemeinsam mit der Unterstützung von Ruedi Brunner leitet Daniel Hunziker das Bauamt seit 16 Jahren.

Zu tun gibt es für die Mitarbeiter der Gemeindewerkdienste immer etwas. Die verschiedenen Jahreszeiten machen diesen Beruf sehr abwechslungsreich. Unterhaltsarbeiten rund um die öffentlichen Gebäude, die Abfallentsorgung oder auch die Mithilfe bei Erdbestattungen erfordern den Einsatz des Bauamtes das ganze Jahr. In den Sommermonaten nehmen die Reinigungsarbeiten und die Rasenpflege in den beiden Boniswiler Badis natürlich mehr Zeit in Anspruch. Auch die Strassenräumung im Winter ist meistens nicht planbar und erfordert oft spontanes Engagement. Die Abwechslung und die Vielfalt in diesem Beruf sind das, was dem einst gelernten Müller besonders gefallen und diesen Beruf attraktiv machen. Daniel Hunziker war lange in der Feuerwehr engagiert und kann diese Erfahrungen seit 16 Jahren gut in seine Tätigkeit einfliessen lassen. Der Unterschied zu früher sieht er klar in der Administration und teilweise auch in den Aufgaben. Da die Teilnahme an Sitzungen, wie beispielsweise zum Thema Strassenbau, Naturschutz oder Landschaftsbau vermehrt auch zu den Aufgaben eines Werkdienstleiters gehören, gibt es immer mehr zu schreiben und zu protokollieren. Daniel Hunziker betont und schätzt die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Gemeinden extrem. Bei Personalengpässen wird einander ausgeholfen und auch Neuanschaffungen, Geräte oder Informationen werden regelmässig ausgetauscht. Die Mitarbeit im 50% Pensum von Landwirt Ruedi Brunner ist ebenfalls sehr wertvoll, nicht nur, weil er den etwas grüneren Daumen hat, so Daniel Hunziker. Der Werkdienst Boniswil wäre auch ein Ausbildungsbetrieb. Daniel Hunziker berichtet jedoch, dass die Gemeinden vermehrt keine interessierten Lernenden mehr für diesen doch sehr umfangreichen und abwechslungsreichen Beruf finden können.

Montag, 09.07.2018

Fernsehen in Boniswil nimmt neue Formen an

Text und Bild: Eing.

An der letzten Generalversammlung vom 12. Juni 2018 der Genossenschaft Fernsehanlage Boniswil haben die Genossenschafter für die neuen Statuten und die Namensänderung mit neuem Auftritt grünes Licht gegeben!

Seit der Gründung der Genossenschaft sind bereits 36 Jahre vergangen und die Kommunikationstechnologie machte riesige Fortschritte. Eine Welt ohne Internet und ohne Smartphone ist heute kaum mehr vorstellbar. Nachdem im Jahr 2016 entschieden wurde, die Genossenschaft zu erhalten und weiter zu führen, hatte sich der Vorstand der Aufgabe gewidmet, die Genossenschaft moderner und attraktiver zu gestalten.

Die Genossenschaft erhält neue Statuten
Die Statuten wurden einfacher verständlich und zeitgemässer formuliert und das Reglement wurde vollumfänglich eingearbeitet. Nach etlichen Arbeitsstunden, Sitzungen und Diskussionen konnten die neuen Statuten den Genossenschaftern zur Genehmigung vorgelegt werden. Die einstimmige Genehmigung nimmt der Vorstand als grosses Kompliment entgegen. Die Statuten sind bereits im Druck und können demnächst den Genossenschaftern und Abonnenten zugestellt werden.

Ein neuer Name und ein neuer Auftritt
Die Genossenschaft soll mit einem neuen Namen und einem modernen Auftritt attraktiver und den Einwohnern von Boniswil einfacher zugänglich gemacht werden. Die Genossenschafter haben einstimmig entschieden: Aus der GFB Genossenschaft Fernsehanlage 5706 Boniswil wird die

Wechsel im Vorstand
Urs Baumann hat nach über 20 Jahren im Amt als Präsident den Wunsch geäussert, kürzer zu treten und hat eine Rochade mit Dietmar Schrödinger, Stv-Präsident, vorgeschlagen. Dietmar Schrödinger stellte sich gerne als Präsident zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Der Vorstand und die Genossenschafter sprachen Urs Baumann für seinen stets unermüdlichen Einsatz für die Genossenschaft ein riesengrosses Danke aus!

Seit einigen Wochen ist die Genossenschaft unter www.fg-boniswil.ch auch im Internet vertreten. Hier finden Interessierte (fast) alles über die Genossenschaft, aktuelle Informationen über die Netzsituation und Links zu unseren Partnern.

Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung!

Der Vorstand
FGB – Fernseh-Genossenschaft Boniswil

Montag, 09.07.2018

Sommerfest mit der Musikgesellschaft Boniswil

Text und Bild: Silvia Gebhard

Die Musikgesellschaft Boniswil lud die Dorfbevölkerung am 7. Juli 2018 zum Sommerfest beim Schulhaus Boniswil ein.

Die erfreulich zahlreichen, festfreudigen Gäste konnten Bratwurst, Servelat oder Schnitzel vom Grill, dazu ein feines Stück Brot und ein Getränk holen. Bezahlt wurde mit einer freiwilligen Spende. Ab 17 Uhr begannen sich die bereitgestellten Tische und Bänke zu füllen, so dass bald noch weitere Tische dazu geholt werden mussten.

Ab 18.15 Uhr genossen die Zuhörer ein halbstündiges Konzert mit fröhlichen Melodien, vor allem Märschen. Es wurde ein richtig gemütliches Beisammensein, in einer anderen Form, als in den Vorjahren mit den sommerlichen Quartierkonzerten. Die Musiker haben sich nämlich für das kantonale Musikfest in Laufenburg vorbereitet, und so blieb für anderes etwas weniger Zeit. An ihrem erfolgreichen Auftritt zweifelt sicher niemand. Wir freuen uns aber auch immer wieder über ihre verschiedenen Aktivitäten im Dorf.

Montag, 18.06.2018

GV Verein Alters- und Pflegeheim Unteres Seetal

Text und Bild: Silvia Gebhard

Erstmals fand am 13. Juni 18 die Generalversammlung des «Vereins Alters- und Pflegeheim Unteres Seetal» im neuen Mehrzweckraum des Altersheims an der Talstrasse 3 statt. Ein grosszügiger, freundlicher Saal mit grossen Fensterfronten empfing die Besucher.

Der langjährige Präsident Franz Schaffhauser konnte rund 50 Anwesende begrüssen und führte speditiv durch die Traktanden. Neue Vertreter/-innen der Gemeinderäte sind Monika Hermann, Nadia Negro Müller, Hannes Bopp und Thomas Sauder, nebst den bisherigen Andrea Hollinger und Susanne Stumpf. Es sind 6 Gemeinden, die zusammengeschlossen sind: Boniswil, Dürrenäsch, Egliswil, Hallwil, Seengen und Seon. Die Altersheim-Zimmerbelegung mit 98,7% ist hoch. Ende Jahr waren es 67 Frauen und 29 Männer. Die Finanzen des Altersheimes sind, gemäss Ausführungen von Beat Koch, gut aufgestellt. Es konnte ein bescheidener Gewinn erwirtschaftet werden. Befürchtungen hat man höchstens, falls der Kanton die Beiträge aus Spargründen kürzt. Längst fällige Statutenanpassungen wurden von den Anwesenden alle einstimmig angenommen. Über die Alterswohnungen berichtete Rolf Urech. Es gab zum Teil bauliche Probleme zu beheben.

Franz Schaffhauser dankte allen, die zum Gelingen des ganzen Betriebes ihren Beitrag leisten: Leiterin Beatrice Trüssel, dem Personal, dem Vorstand und allen freiwilligen Helfern, aber auch den Bewohnern, die gerade während der gegenwärtigen Umbauzeit Unannehmlichkeiten auf sich nehmen müssen. Er dankte auch den anwesenden Vereinsmitgliedern für das Interesse. Die bisherigen Mitgliederbeiträge des «Verein Alters- und Pflegeheim Unteres Seetal» von 20 Franken für Einzelpersonen, 30 Franken für Ehepaare und 50 Franken für die Gemeinden oder für juristische Personen werden beibehalten.

Es wäre schön, wenn sich weitere Mitglieder dem Verein anschliessen und mit mindestens 20 Franken einen kleinen, ideellen Beitrag leisten würden. Jedermann ist willkommen. Dafür erhält man die Informationsbroschüre mit der Einladung zur jährlichen Generalversammlung und mit anschliessendem Apéro mit den bekannten, feinen Canapés der Altersheimküche. Auskunft oder Anmeldung: Altersheim-Sekretariat 062 769 67 00.

Mittwoch, 13.06.2018

Sporttag der Schulen Boniswil und Leutwil

Text und Bild: Eing.

Am Samstagvormittag, 26. Mai 2018, trafen sich bei herrlichem Wetter knapp 150 Kinder, viele begleitet und angefeuert von ihren Eltern, zum Sporttag. Dieser wurde das 2. Mal nach dem Konzept des UBS Kids Cup organisiert.

Mit grossem Eifer machten sich die Kids daran, die zum Gesamtresultat zählenden Disziplinen 60-m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf zu absolvieren. Dazwischen konnten sie weitere Angebote nutzen, angefangen von Fussball über Jonglieren bis zu Kappla-Türme bauen.

Alle Kinder waren in Gruppen eingeteilt, welche von einem Fünft- oder Sechstklässler geführt wurden. Diese erledigten ihre Aufgabe mit Bravour und sorgten sich aufmerksam um die Kleineren. Der Vormittag wurde mit der Siegerehrung der Besten abgeschlossen – im Grunde waren natürlich alle Teilnehmenden Sieger!

Ein grosses Dankeschön gilt den Helfer/-innen der Turnvereine, ohne deren tatkräftige Unterstützung der Anlass nicht zu bewältigen wäre. Sie haben anschliessend am Nachmittag mit grossem Erfolg den Wettlauf um den schnellsten Drüwiler durchgeführt.

Mittwoch, 06.06.2018

Generalversammlung der «Spitex unteres Seetal»

Text und Bild: Silvia Gebhard

Die «Spitex unteres Seetal» lud ihre Mitglieder aus den Gemeinden Boniswil, Dürrenäsch, Egliswil, Hallwil, Leutwil, Seengen und Seon am 31. Mai 2018 zur Generalversammlung ein. Sie fand in der Turnhalle in Dürrenäsch statt.

Die Präsidentin, Andrea Hollinger, konnte rund 70 Anwesende begrüssen, und der Dürrenäscher Gemeinderat Thomas Sauder hielt eine kurze Willkommensrede.

In erfreulich schnittigem Tempo wurden die alljährlich wiederkehrenden Traktanden durchgearbeitet und alles einstimmig angenommen. Im Jahresbericht 2017 sprach Andrea Hollinger über das wichtige Thema «ambulant vor stationär». Dies bringt eine grosse Herausforderung für die Spitex: Präsenzzeit fast rund um die Uhr, Personalausbau, zusätzliche Kosten für die Gemeinden.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Suche nach einem neuen Stützpunkt für die Spitex. Die Anforderungen waren: genügend und grössere Räume, mehr Arbeitsplätze, gut erreichbar mit den ÖV, Verpflegungsmöglichkeit, Parkplätze und nicht zu teure Miete. Dies alles konnte in Hallwil am Riedweg 368, in der Nähe des Frischmarktes, als Untermieter ab März 2018 bei der Firma Lonstroff, gefunden werden. Rechnung und Budget sind ähnlich wie im letzten Jahr aufgestellt. Aufwand und Ertrag sind auf rund 1,5 Mio. Franken festgelegt. Auch die Tarife und ebenso der Mitgliederbeitrag (Fr. 40.–) werden gleich beibehalten.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Christa Zimmerli aus Seon. Sie ersetzt den aus dem Vorstand zurückgetretenen Seenger Gemeinderat Thomas Lindenmann. Besonderen Dank mit einem Blumenstrauss erhielten Annelies Jordi und Paul Lüscher für ihren grossen Einsatz beim Suchen und Finden des neuen Stützpunktes. Am 1. September 2018 ist anlässlich des schweizerischen Spitextages «Tag der offenen Tür», an welchem jedermann den neuen Stützpunkt in Hallwil besichtigen kann. Zum Abschluss der Generalversammlung wurden die traditionellen und sehr beliebten, belegten Brötchen serviert.

WEMF-beglaubigte Gratisauflage Boniswil: 730

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Boniswil

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch