Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Mittwoch, 27.09.2017

Zusammen arbeiten – zusammen leben

Text und Bild: Jennifer Loosli

Im Business Center in Menziken wurde 2012 das Pilotprojekt «Pforte Arbeitsmarkt» ins Leben gerufen. Thomas Buchmann und Peter Eberhard haben die Unternehmer am 21. September über den aktuellen Stand und die Zukunft der Pforte informiert.

«Pforte Arbeitsmarkt» ist eine einzigartige Arbeitsweise der sozialen Sicherungssysteme RAV, SVA, AWA und zehn beteiligten Gemeinden im Bezirk Kulm. Das Pionierprojekt wird sicherlich noch bis am 31. März 2019 bestehen bleiben, die Dienstleistung im ganzen Kanton anbieten zu können und den Standort Menziken zu vergrössern, sind die nächsten Schritte. Das grosse Ziel der Pforte ist die Beratung von Klienten und Unternehmen aus einer Hand, das heisst: ein rascher Start im passenden Beratungsprozess für Klienten und eine Bedarfs-Orientierung der Unternehmungen muss vorgenommen werden.

Die Kommunikation zwischen den Institutionen RAV, IV-Stellen, den Gemeinden und dem Sozialdienst soll auch verbessert und vertrauen aufgebaut werden, wobei man kundenorientierter handelt und aufeinander zugeht.

Auch Natalie Ammann, Leiterin der Bereiche Integration/Freiwilligenarbeit von «impuls zusammenleben aargauSüd» informierte die Unternehmer über die Entwicklung einer regionalen Strategie zur Förderung der gesellschaftlichen Integration und des Zusammenlebens. Freiwilligenarbeit und Integration wird bei «impuls zusammenleben» grossgeschrieben. Es ist wichtig, dass zu Integrierende eine gute Beratung und Informationen zum Wohngebiet, wie aber auch eine Koordination von Deutschkursen erhalten.

Als letztes Thema wurde der Inländervorrang angesprochen. Hierbei wird eine bessere Nutzung des Potenzials von stellensuchenden inländischen Arbeitskräften und damit eine Reduktion der Zuwanderung angestrebt. Dies kann aber nur effizient umgesetzt werden, wenn es eine Stellenmeldepflicht für Arbeitgebende gibt. Es wird aber noch ein wenig dauern, bis dies angenommen werden könnte, die Entscheidung liegt nun beim Bundesrat.
Martin Zobrist stellte für diesen Event die Räumlichkeiten der HOMAG AG in Reinach zur Verfügung, liess die Teilnehmenden nach dem Vortrag einen leckeren Apéro geniessen und einen Blick hinter die Kulissen des etablierten Zulieferers der Tabakindustrie werfen.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Menziken

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch