Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Montag, 28.08.2017

«Ich würde mich über ganz viele Neugierige freuen»

Text und Bild: Graziella Jämsä

Am 17. September feiert die reformierte Kirchgemeinde in Seengen die Installation von Pfarrerin Sandra Karth. Sie freut sich auf die Aufgaben der Jugendkirche, das Beleben des Treffs und all die Begegnungen, die im Gemeindealltag auf sie zukommen.

Wie ist der Berufswunsch Pfarrerin entstanden? Sandra Karth lacht zuerst bevor sie antwortet: «Das ist eine Frage, die immer wieder gestellt wird.» Zuerst habe sie eigentlich Lehrerin werden wollen. «Doch als ich nach dem Abitur ein Jahr in Neuseeland verbracht habe, wuchs die Idee ein duales Managementstudium zu absolvieren.» Die Suche nach dem Ausbildungsplatz gestaltete sich schwierig. In dieser Zeit habe sie der Jugendpfarrer angesprochen, in dessen Gemeinde sie sich während ihres Auslandaufenthaltes engagierte: «Ob ich schon mal mit dem Gedanken gespielt hätte, Jugendpfarrerin zu werden? Das wäre doch eine Aufgabe für mich.» Je mehr sie sich mit dem Gedanken befasst habe, umso klarer wurde die Entscheidung für den Beruf. Sandra Karth studierte in Basel, Zürich und Bern, absolvierte ihr Vikariat in Frenkendorf-Füllinsdorf. «Während dem Vikariat sah ich die Stellenausschreibung für Seengen und jetzt freue ich mich, dass alles so gekommen ist.» Dass ihr als Pfarrerin die Jugend so am Herzen liege, hänge vielleicht mit den eigenen Erfahrungen zusammen. «In der Kirchgemeinde, die ich als Teenager erlebt habe, gab es keinen Platz für mich und meine Altersgenossen.» Selbst der Vorschlag, sie würde zusammen mit ihrer Freundin einen Treff auf die Beine stellen, habe keine Zustimmung gefunden. «Wir haben uns daraufhin in anderen Gemeinden umgesehen. Die Chance auf Begegnung hatte unsere damalige Pfarrerin vertan.» Sie selbst wolle genau das anders machen. «Die aktive Auseinandersetzung mit Fragen zu Gott und dem Glauben ist ein Geschenk – unabhängig von möglichen Antworten.» Das gelte nicht nur für das Miteinander mit Jugendlichen. «Ich würde mich über ganz viele Neugierige freuen», sagt Sandra Karth. «Gerade junge Erwachsene, die Lust haben neue Ideen fürs Gemeindeleben auszuprobieren.» Ein Projekt für den Jugendtreff hat bereits Form angenommen. «Wir werden alkoholfreie Cocktails mixen und anbieten, wozu auch eine Schulung für mögliche Barkeeper gehört.» Ist sie nervös, wenn sie an ihre Installation denkt? Wieder lacht Sandra Karth: «Überhaupt nicht, ich bin voller Vorfreude. In welchem anderen Beruf hat man schon die Gelegenheit einen Neubeginn so wunderbar zu feiern?»

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Seengen

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch