Logo Dorfheftli
Gemeindewappen

Gemeindenachrichten

Montag, 02.07.2018

Aus dem Gemeindepräsidium

Zur Strategie der Gemeinde Seengen

Geschätzte Seengerinnen und Seenger

Der Seenger Gemeinderat ist in seiner Zusammensetzung dieses Frühjahr in die zweitägige Klausur gegangen. Dieses Gefäss wurde nebst der eigentlichen Klausurarbeit auch für die Einbindung der beiden neuen Ratsmitglieder genutzt. Unter der zeitweiligen Mitwirkung der Abteilungsleiter wurde das Regierungsprogramm des Gemeinderates überprüft und wo nötig auch angepasst. Das Regierungsprogramm dient dazu, aus dem heutigen Wissensstand heraus jene Geschäfte und Herausforderungen aufzuzeigen, welche der Gemeinderat mit einem speziellen Augenmerk begleiten und lösen will. Dieses Strategiepapier, welche sich über mehrere Jahre erstreckt, dient als Grundlage für den Gemeinderat und zeigt auf, wohin sich die Gemeinde Seengen entwickeln soll. Eine solche Dokumentation wird jedoch nie das Kriterium von Vollständigkeit für sich beanspruchen können. Sie wird im Verlauf der Amtsdauer Änderungen erfahren, die sich je nach der aktuellen Problematik richten. Es ist die Aufgabe des Gemeinderates, den geänderten Zeitgeist rechtzeitig zu erkennen und angemessen zu agieren.
Das Regierungsprogramm dient dem Gemeinderat als Führungsinstrument und Erfolgskontrolle. Dadurch, dass der Gemeinderat jährlich in Klausur geht, wird dieses auch jährlich kritisch hinterfragt und wo nötig angepasst. Die Dynamik und das Wachstum unserer Gemeinde verdient ein solches Vorgehen und lässt uns über alle Ressorts das beste Resultat erzielen. Dabei gilt es im Besonderen das Wünschbare vom Machbaren zu unterscheiden und zeitlich in die richtige Zeitachse einzuordnen. Damit dies gelingen kann, ist eine abgestimmte Denkart aller Beteiligten unabdingbar.
Themen wie finanzielle Zielgrössen, gesunder Finanzhaushalt, Regionalplanung im Lebensraum Lenzburg Seetal, Öffentlichkeitsarbeit, Sicherstellung der Wasserversorgung und Abwasserversorgung, Strassenbau mit langjährigen Projekten, Anbindung an den öffentlichen Verkehr, lokale und regionale Verkehrsplanung, Schulplanung regional wie auch lokal, Schulinfrastrukturplanung, Jugend und deren Bedürfnisabdeckung, Bauwesen und Zusammenarbeit mit Partnergemeinden, die Planung von neuen Gebäuden und der Unterhalt von Gemeindeliegenschaften, die Überprüfung der Nutzungsplanung und die Überprüfung von Sondernutzungsplanungen, das Sozial- und Gesundheitswesen mit den stark steigenden Kosten, die öffentliche Sicherheit mit der Feuerwehr, dem Bevölkerungsschutz und der Regionalpolizei sind Themen, welche der ständigen Beobachtung unterliegen. Diese Aufzählung ist nicht abschliessend, soll Ihnen aber einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Gemeinderates ermöglichen.

Um all diese Bedürfnisse abdecken zu können, werden wir bis 2022 insgesamt Investitionen von 18.2 Millionen Franken auslösen, um Ihnen weiterhin eine sehr attraktive Gemeinde präsentieren zu können. Nebst dem Unterhalt und der Anpassung von Infrastrukturbauten werden wir auch Neubauten vor allem für die Schule und weitere Interessensgruppen realisieren und das Dorfzentrum mit den wichtigen Strassenzügen Poststrasse und Schulhausstrasse aufwerten. Wir sind überzeugt, dass wir sorgsam mit den eingesetzten Mitteln (im Durchschnitt jährlich 3.6 Millionen Franken) umgehen werden. Selbstverständlich werden wir Sie zu gegebener Zeit, wie Sie es sich gewohnt sind, über die einzelnen Projekte in Kenntnis setzen.

Bundesfeier auf dem Eichberg
Die Bundesfeier auf dem Eichberg in Seengen findet wiederum am Abend des 31. Juli statt. Reservieren Sie sich diesen Termin und bringen Sie auch Ihre Angehörigen und Bekannten mit. Der Abend beginnt um 19.00 Uhr mit der Eröffnung der Festwirtschaft. Um 19.30 Uhr erfolgt der musikalische Auftakt durch die Musikgesellschaft Seengen; ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle! Um 20.00 Uhr folgt die Begrüssung durch den Gemeindeammann und für die diesjährige Bundesfeieransprache konnte der Gerichtspräsident Daniel Aeschbach gewonnen werden, worauf wir sehr stolz sind. Der Lampionumzug zum Höhenfeuer beim Einnachten um 21.30 Uhr lässt die Kinderherzen aber auch die Herzen der älteren Semester höher schlagen. Während dem ganzen Abend werden wir durch die Band «azTon» unterhalten, welche nach zehn Jahren Unterbruch ihr Comeback gibt. Michael Sokoll, welcher in der Region wohnt, und vor einigen Jahren auf dem Eichberg wohnte, ist auch Bandmitglied. Als Neuerung steht auf dem Schulhausplatz zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr ein Shuttlebus zur Verfügung, welcher Sie auf den Eichberg fährt. Für die Rückkehr ins Dorfzentrum steht ab dem Eichberg der Bus zwischen 23.30 Uhr und 24.00 Uhr bereit. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und freuen uns über Ihren Besuch auf dem schönen Aussichtspunkt mit Blick über den Hallwilersee und die Alpen.

Ihr Jörg Bruder
Gemeindeammann

Mittwoch, 27.06.2018

Feuerwehr Seengen

Peter Sandmeier hat als Vizekommandant der Feuerwehr Seengen demissioniert. Der Gemeinderat dankt ihm für seinen langjährigen Einsatz bestens. Auf Antrag der Feuerwehrkommission Seengen wurde als neuer Vizekommandant Oblt Marco Lindenmann gewählt. Der Gemeinderat gratuliert zur Wahl und wünscht Marco Lindenmann viel Erfolg.

Mittwoch, 27.06.2018

Sanierung Ermelgasse

Die Ermelgasse soll umfassend saniert werden. Der Auftrag für die Ingenieurarbeiten ist der CES Bauingenieur AG, Aarau, erteilt worden. Es ist geplant, den Baukredit der Einwohnergemeindeversammlung vom 16. November 2018 zu beantragen.

Mittwoch, 27.06.2018

Kindergarten Post

Die Umgebung des Kindergartens Post wird neu gestaltet. Der Auftrag ist der Pascal Weber Gartenbau GmbH, Seengen, erteilt worden. Mit den Arbeiten wird in den Sommerferien begonnen.

Mittwoch, 27.06.2018

Bauwesen

Es muss leider immer wieder festgestellt werden, dass Bauten ohne Baubewilligung erstellt werden. Es handelt sich dabei um einen Verstoss gegen die öffentlich-rechtlichen Bauvorschriften, der strafrechtliche Konsequenzen nach sich zieht. Zudem muss das ordentliche Baubewilligungsverfahren nachträglich durchgeführt werden. Die Bevölkerung wird ersucht, die Bauvorschriften zu beachten. Die Bauverwaltung Seengen steht für Auskünfte gerne zur Verfügung (bauverwaltung@seengen.ch oder Tel. 062 767 63 40).

Mittwoch, 27.06.2018

Internes Kontrollsystem

Für die Gemeindeverwaltung wird ein internes, informatikunterstütztes Kontrollsystem eingeführt. Der Auftrag ist der Publis Public Info Services AG und der Hüsser Gmür + Partner AG erteilt worden. In einem ersten Schritt hat der Gemeinderat in Zusammenarbeit mit den Abteilungsleitern eine SWOT und eine Risikoanalyse erstellt. In einem nächsten Schritt werden die ersten Prozesse definiert und elektronisch erfasst.

Mittwoch, 27.06.2018

Aargauer Zahlen 2017

Sind Sie interessiert an den Aargauer Kennzahlen? Die handliche Broschüre «Aargauer Zahlen» liefert in knapper Form Angaben zu Bevölkerung, Schülerinnen und Schülern, Gemeindefinanzen, Bauausgaben, Motorfahrzeugen und vielem mehr. Neben diversen Zeitreihen, die sich ausschliesslich auf den Kanton beziehen, enthält die Broschüre hauptsächlich Tabellen zu den Gemeinden, Bezirken und regionalen Planungsverbänden. Grafiken zu ausgewählten Themen ergänzen das Zahlenmaterial. Die Broschüre wird jährlich gemeinsam von der Aargauischen Kantonalbank und von Statistik Aargau herausgegeben. Sie kann kostenlos bei jeder Geschäftsstelle der Aargauischen Kantonalbank und bei Statistik Aargau (Tel. 062 835 13 00) oder direkt oder auf der Webseite (www.ag.ch/statistik) bezogen werden.

Mittwoch, 27.06.2018

Jugendarbeit

Die Jugendarbeit Seengen organisiert diverse Veranstaltungen für Jugendliche. Zu erwähnen sind:

  • Offene Turnhalle (5 x im Winter)
  • Sommerparty (1 x im Sommer)

Um die Veranstaltungen durchführen zu können, ist die Jugendarbeit Seengen auf freiwillige Helferinnen und Helfer angewiesen. Personen, welche die Jugendarbeit Seengen tatkräftig unterstützen möchten, können sich bei Sabrina Leber, Jugendarbeit Seengen, Tel. 062 777 14 32 oder Mob. 079 558 54 59 (auch WhatsApp möglich) melden.

Mittwoch, 27.06.2018

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Chopard Claude und Madeleine, Seengen, für die Dach- und Fassadensanierung und einen neuen Balkon, Parzelle Nr. 2932, Gebäude Nr. 575, Flurenweg 4
  • Moraschini Ivo und Gabriela, Seengen, für eine Poolanlage mit Gartengestaltung, Parzelle Nr. 3469, Ermelgasse 18 b
  • Zobrist Rudolf, Bertschi Roland und Kathrin, Tholey Thomas und Irrgang Jennifer, Seengen, für die Verlegung eines Fusswegs und Stützmauern mit Einfriedigungen, Parzellen Nr. 3022, 3166und 3520, obere Sonnenbergstrasse/Weingartenstrasse
  • EG Merz Gotthold, Seengen, Ersatz Oelheizung durch Gasheizung, Gebäude Nr. 155, Parzelle Nr. 1284, Boniswilerstr. 1
  • Hechler Hans-Rudolf und Regula, Seengen, Ersatz Oelheizung durch Gasheizung, Gebäude Nr. 1014, Parzelle Nr. 3321, Egliswilerstr. 8
  • Koch Beat/Gurini Gabriella, Seengen, für eine unbeheizte Sitzplatzverglasung, Gebäude Nr. 417, Parzelle Nr. 2700-5, Unterdorfstr. 2
  • Belser Benno, Seengen, für den Umbau des Einfamilienhauses Nr. 1053, Parzelle Nr. 3312, Roosweg 51
  • Meier Samuel, Seengen, für den Abbruch und den Neubau eines Ökonomiegebäudes und 2 Hochsilos, Parzelle Nr. 2579, Siglisbüelstr. 2
  • Lindenmann Thomas und Christina, Seengen, für eine Fassaden- und Dachsanierung, die Anpassung der Kanalisation und Hochwasserschutzmassnahmen, Gebäude Nr. 69, 70 und 72, Parzelle Nr. 1215, Oberdorfstrasse 17
  • BSP Immo Partner Invest AG, Luzern, für den Rückbau des Gebäudes Nr. 251 und den Neubau eines Mehrfamilienhauses, Parzelle Nr. 1346, Sarmenstorferstr. 2
  • Schlatter Hans und Yvonne, Seengen, für einen Heizungsersatz mit einer Luft-/Wasserwärmepumpe, Parzelle Nr. 3273, Gebäude Nr. 984, Rötlenweg 8
  • Richner Hans, Seengen, für eine Eingangsüberdachung mit Windschutzwand, Parzelle Nr. 3325, Gebäude Nr. 1058, Schwerzistr. 14
Donnerstag, 31.05.2018

Aus dem Gemeinderat

Liebe Seengerinnen und Seenger

Ich durfte zum Jahresbeginn mit viel Freude und grosser Motivation in die Ratstätigkeit starten. In einer kurzen Amtsübergabe übernahm ich einige Ordner an Papier, aber vor allem einen bunten Strauss an vielfältigsten Themen und Aufgaben. Die Einarbeitung in diese Themenvielfalt ist intensiv, spannend, lehrreich und selbstverständlich noch nicht ganz abgeschlossen.

Gerade in meinem Ressort ist es überaus beeindruckend zu erleben, mit welchem Engagement, mit wie viel Herzblut eine Vielzahl an Menschen, Dorfvereine, die Kirche und andere Organisationen, sich freiwillig und uneigennützig für eine funktionierende Dorfgemeinschaft einsetzen. Diese «Freiwilligenarbeit» ermöglicht unserem Wohnort viel Lebensqualität und geeignete Strukturen für Jung und Alt, eine breite Vielfalt an Kultur oder – wenn ich an unsere Feuerwehr denke – auch Sicherheit. Darauf darf der Gemeinderat, darf Seengen stolz und dankbar sein – in diesem Sinne mein herzliches Dankeschön!

Aus dem Asylbereich
In meinen ersten Ratswochen war ich (neben vielem anderem) auch involviert in Veränderungen im Asylbereich – der Umzug aus der Zivilschutzanlage, der Wechsel der Betreuer und Veränderungen in den Abläufen standen an. Ich nutze daher gerne die Gelegenheit über die Seenger Asylbetreuung etwas ausführlicher zu informieren: Unter uns in Seengen leben seit anfangs 2016 rund 20 junge Männer aus Afghanistan. Seit Anfangs Jahr wohnen alle Asylsuchenden nicht mehr untertags in der Zivilschutzanlage, sondern in Wohnungen an der Hubpüntstrasse 3 und im Pfarrhaus. Seengen bietet mit diesen beiden Unterkünften den uns zugewiesenen Asylsuchenden ein einfaches aber würdiges Zuhause. Nach wie vor haben noch nicht alle in Seengen wohnhaften Asylsuchenden – obwohl bereits im 2015 in die Schweiz eingereist – einen Erstbescheid über ihr Asylbegehren. Die allermeisten haben den Status F, sind also vorläufig aufgenommen. Es ist erfreulich, dass bis anhin kaum nennenswerte Probleme bestehen, sich diese Gruppe junger Männer gut in Seengen integriert hat. Dies ist nicht selbstverständlich – sind diese jungen Männer doch in einem kriegerischen Gebiet oder in grosser wirtschaftlicher Not aufgewachsen, geprägt von einer schwierigen Flucht, traumatisiert und verängstigt, nun zufällig zusammengewürfelt und leben in einer für sie fremden Welt … Die Betreuung der jungen Männer teilt sich die Einwohnergemeinde mit der Reformierten Kirchgemeinde. Es besteht dazu eine Leistungsvereinbarung der Einwohnergemeinde mit der Kirche. Die Einwohnergemeinde trägt die Gesamtverantwortung, unsere Verwaltung ist zuständig für die administrativen und finanziellen Belange und für die aufwändige Koordination mit den zuständigen Kantonsbehörden. Die Reformierte Kirchgemeinde zeichnet sich verantwortlich für die persönliche Betreuung der Asylsuchenden.

Seit dem Zuzug in Seengen kümmern sich zwei engagierte, freiwillige Betreuer um die alltäglichen Belange dieser Menschen. Die Betreuer sind in den Wohnungen regelmässig präsent, stehen beratend und begleitend bei der Bewältigung des Alltags und ganz allgemein bei der Integration in der Schweiz zur Seite. Die Betreuung richtet sich dabei an der Förderung von Eigenverantwortung und Selbständigkeit. Die beiden Betreuer werden unterstützt von einem grossen Netz von Freiwilligen, koordiniert von der reformierten Kirche. Diese jungen und älteren Seengerinnen und Seenger, bieten eine vielfältige Unterstützung und Betreuung: Deutschkurse, Aufgabenhilfe, PC-Kurse, Musikdeutschtreffen, Sport, Kulturelles, Suche von Arbeit, Erstberatung und Begleitung bei gesundheitlichen Problemen und in verschiedensten Lebenslagen, Seelsorge und vieles mehr, damit Integration gelingen kann. Neben der kulturellen Integration, dem Erlernen unserer Gepflogenheiten, ist es der Einwohner- und Kirchgemeinde Seengen ein wichtiges Anliegen, die bei uns lebenden Asylsuchenden in eine langfristige wirtschaftliche Selbständigkeit zu führen. Schnuppertage dienen der Interessen- und Eignungsabklärung, welche mit Praktiken vertieft werden sollen. Idealerweise folgen dann eine Lehre EBA oder EFZ, allenfalls auch eine Festanstellung. Damit dieses Konzept erfolgreich ist, bedarf es der hartnäckigen Vermittlung und Unterstützung durch Freiwillige, aber auch der löblichen Mithilfe des Seenger Gewerbes. Und Seengen ist erfolgreich: aktuell haben 3 Asylsuchende eine Festanstellung, 3 stehen vor einer Anlehre oder haben eine solche bereits begonnen, zudem absolvieren momentan 7 Männer mehrmonatige Praktika, teilweise bereits mit Anschlussoptionen. Alle anderen Männer besuchen kantonale Programme zur Arbeitsmarktintegration, sei es Intensivkurse in Deutsch, Abklärungsprogramme usw. Diese Situation ist äusserst erfreulich und ich weiss von einigen Gemeinden, welche bewundernd nach Seengen schauen.

Es bleibt mir als Ressortvorsteher allen Beteiligten ein grosses Kränzchen zu winden. Ich bedanke mich herzlich bei der Verwaltung und der Kirche für die nicht immer einfache aber gut funktionierende Zusammenarbeit, bei den Betreuern und all den Freiwilligen für ihr grossartiges Engagement, der Seenger Bevölkerung für die offenen Begegnungen und dem Seenger Gewerbe für den Mut und die Bereitschaft, diesen Menschen eine Chance zu geben und sie in ihre Betriebe zu integrieren! All dies dient der Sache und ist gute Grundlage auch künftige Problemstellungen für alle Beteiligten zufriedenstellend zu lösen.

Im Namens des Gemeinderates Seengen – ein herzliches Dankeschön!
Hannes Bopp, Gemeinderat Seengen
Sicherheit | Soziales | Kulturelles

Dienstag, 15.05.2018

Prüfungserfolge

Alexandra Weber, Gemeindeschreiber-Stv., und Nadine Moser, Steueramtsvorsteher-Stv., haben nach rund einjähriger, berufsbegleitender Weiterbildung den Spezialkurs «Öffentliches Gemeinwesen Stufe II, Fachrichtung Gemeindeschreiber bzw. Fachrichtung Steuerfachleute», mit sehr guten Leistungen erfolgreich abgeschlossen.
Gemeinderat und Personal gratulieren Alexandra Weber und Nadine Moser herzlich zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen weiterhin viel Glück.

Dienstag, 15.05.2018

Reduktion Entsorgungsgebühren

Die Entsorgungsgebühren wurden per 1. Mai 2018 wie folgt gesenkt:

Produkt Preise in Fr. bisher | Preise in Fr. ab 01.05.2018
17-Liter-Sack 0.95 0.80
35-Liter-Sack 1.60 1.40
60-Liter-Sack 2.60 2.20
110-Liter-Sack 4.60 3.90
Containerplombe 36.20 31.00
Gebührenmarke rot (8 kg) 2.60 2.20
Sperrgut pro kg 0.40 0.30

Öffnungszeiten Gerbi
Im Weiteren wird darauf hingewiesen, dass die Entsorgungsstation Gerbi am Mittwochnachmittag bereits ab 15.00 Uhr (bisher 16.00 Uhr) geöffnet ist.

Dienstag, 15.05.2018

Burgturmbar

Die Burgturmbar wurde per 01. Juni 2018 an Nadja Studer und Adrian Holliger vermietet. Geleitet wird die Bar von Nadja Studer. Der Gemeinderat wünscht ihr viel Glück und Erfolg.

Dienstag, 15.05.2018

Ersatzbau Burgturmscheune und Pavillon

Die Burgturmscheune befindet sich in einem baufälligen Zustand. Es ist vorgesehen, das Gebäude in den nächsten Jahren durch einen Neubau zu ersetzen. In diesem Zusammenhang sollen auch der Pavillon auf dem Schulhausplatz beseitigt und der Pausenplatz neu gestaltet werden. Der Neubau soll zur Hauptsache der Schule dienen, allenfalls aber auch weitere Infrastrukturräume aufnehmen. In einem ersten Schritt sind die Raumbedürfnisse zu klären, damit anschliessend ein Architekturwettbewerb durchgeführt werden kann. Der Gemeinderat wird eine Kommission einsetzen, die die Raumbedürfnisse zu klären hat.

Dienstag, 15.05.2018

Bundesfeier 2018

Die Bundesfeier findet traditionsgemäss am 31. Juli 2018 ab 19.00 Uhr auf dem Eichberg statt. Nach dem Auftakt durch die Musikgesellschaft Seengen und der Begrüssung durch Gemeindeammann Jörg Bruder folgt die Festansprache durch Gerichtspräsident Daniel Aeschbach. Anschliessend sorgt die Band azTon für die musikalische Unterhaltung. Die Festwirtschaft wird wiederum durch das Team vom Rest. Eichberg geführt. Der Gemeinderat hofft, möglichst viele Seengerinnen und Seenger an der Bundesfeier begrüssen zu dürfen.

Dienstag, 15.05.2018

Zurückschneiden von Hecken, Bäumen und Sträuchern

Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Gehwegen werden ersucht, ihre Hecken, Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass der Verkehr nicht beeinträchtigt wird. Die lichte Höhe muss bei Fahrbahnen 4,50 m und bei Gehwegen 2,50 m betragen. Hecken, Bäume und Sträucher sind auf die Grenze zurückzuschneiden.
Im Bereich von Einmündungen und Ausfahrten ist unbedingt darauf zu achten, dass die Sichtzonen frei gehalten werden. Zudem dürfen auch Verkehrssignalisationen, Strassenbezeichnungen, Hausnummern, Hydranten und öffentliche Beleuchtungen durch Bepflanzungen nicht verdeckt werden. Wo die Hecken, Bäume und Sträucher nicht bis spätestens Ende Juli 2018 zurückgeschnitten werden, wird diese Arbeit ohne weitere Anzeige an den Eigentümer auf dessen Kosten vom Gemeindewerk Seengen ausgeführt.
Der Gemeinderat dank allen Eigentümern, die ihre Hecken, Bäume, und Sträucher ordnungsgemäss zurückschneiden und dadurch mithelfen, die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Dienstag, 15.05.2018

Baubewilligungen

Es wurde folgende Baubewilligung erteilt:

  • Martin Schaub und Estefani Jaloto Carvalhais, Seengen, für einen Badzimmereinbau, einen Pergolaanbau und die Umgebungsgestaltung, Gebäude Nr. 1467, Parzelle Nr. 3599, Ermel- gasse 26 b
  • Häusermann Fritz, Seengen, für einen Wohnungseinbau im Dachgeschoss, Gebäude Nr. 15, Parzelle Nr. 775, Talhofweg 2
  • Säuberli Peter und Silvia, Seengen, für eine energetische Dachsanierung und eine Photovoltaik-anlage, Gebäude Nr. 832, Parzelle Nr. 3164, Matten 23
  • Grimm Rosmarie, Seengen, für eine Fassadensanierung am Gebäude Nr. 899, Parzelle Nr. 3199, Matten 12
  • Baumgartner René und Klara, Seengen, für eine energetische Dachsanierung, den Ersatz eines Dachfensters sowie eine Fassadensanierung, Gebäude Nr. 898, Parzelle Nr. 3200, Matten 10

Montag, 30.04.2018

Aus dem Gemeinderat

Schule Seengen – Neue Tagesstrukturen

Geschätzte Seengerinnen und Seenger

Die Zeit vergeht wie im Flug und so gehen wir mit grossen Schritten auf das Schuljahresende zu. Der ideale Moment also, um Ihnen zum Thema neue Tagesstrukturen ein paar weitere Informationen zu geben.
Anfangs Juni 2016 hat die aargauische Stimmbevölkerung das Kinderbetreuungsgesetz KiBeG angenommen. Dieses muss zum Beginn des Schuljahres 2018/19 umgesetzt werden. Der Gemeinderat setzte eine Arbeitsgruppe ein, welche ein entsprechendes, auf Seengen zugeschnittenes Reglement für die Kinderbetreuung und Elternbeiträge ausarbeitete. Diese Vorlage wurde von der Seenger Bevölkerung an der Gemeindeversammlung vom 17. November 2017 angenommen.

Das Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung verlangt den Zugang zu einem bedarfsgerechten Angebot an familienergänzender Betreuung von Kindern bis zum Abschluss der Primarschule sicherzustellen. Nebst dem Reglement wurden auch die organisatorischen und räumlichen Fragen durch die Arbeitsgruppe zügig an die Hand genommen um den Betrieb für das neue Schuljahr umzusetzen. Für die Familien stehen insgesamt neun verschiedene Module zur Auswahl. Die entsprechenden Kosten, wie auch die individuelle Kostenbeteiligung der Gemeinde sind im Reglement festgehalten. Die Schulpflege und der Gemeinderat sind sehr erfreut, dass dieses neue Angebot, inkl. der Koordinationsstelle, mit bestehenden und fachlich bestens ausgewiesenen Personen aus dem Schulumfeld umgesetzt werden kann.

Es ist unser oberstes Ziel auf allen Ebenen eine attraktive und aktive Gemeinde zu sein. Diesem Motto getreu bieten wir unseren Familien nebst einem sehr guten schulischen, neu auch ein ansprechendes familienergänzendes Angebot an. Deshalb freuen wir uns auf ein reges Interesse.

Im Namen des Gemeinderates wünsche ich Ihnen einen blumigen Frühling und freue mich auf die nächsten Begegnungen mit Ihnen.

Beste Grüsse
Regula Hechler
Gemeinderätin

Mittwoch, 18.04.2018

Gemeindeversammlung

Der Gemeinderat hat die Traktandenliste für die Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 08. Juni 2018 wie folgt verabschiedet:

Einwohnergemeindeversammlung
1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 17. November 2017
2. Genehmigung der Jahresrechnung 2017
3. Genehmigung der Kreditabrechnung «Kostenanteil Erschliessung Bündtli II (inkl. Landerwerb)»
4. Rechenschaftsbericht 2017
5. Bruttokredit von Fr. 151‘000.– für ein Vorprojekt zur wärmetechnischen Sanierung des Schulhauses Nr. 3
6. Zusatzkredit von Fr. 220‘000.– für Hochwasserschutzmassnahmen im Bereich Oberdorf-/Schulstrasse
7. Erweiterung des Stellenplans des Regionalen Steueramtes Ammerswil-Egliswil-Seengen um 80%
8. Bruttokredit von Fr 1‘130‘000.– für die Sanierung von Wasser- und Kanalisationsleitungen mit Beleuchtungsmodernisierung im Rebenweg
9. Bruttokredit von Fr. 275‘000.– für die Kanalisationsleitung im «Ghei»
10. Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an:
a) Aust-Müller Michaela, deutsche Staatsangehörige
b) Koç Ramazan, türkischer Staatsangehöriger
11. Verschiedenes und Umfrage

Ortsbürgergemeindeversammlung
1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 17. November 2017
2. Genehmigung der Jahresrechnung 2017
3. Rechenschaftsbericht 2017
4. Verschiedenes und Umfrage

Mittwoch, 18.04.2018

Zwillingsverein

Der Aargauer Zwillingsverein macht auf sein Bestehen aufmerksam. Der Verein bezweckt die Förderung der freundschaftlichen Kontakte unter den Aargauer Zwillingspaaren. Jährlich wird ein Zwillingstreffen organisiert. Weitere Informationen zum Verein sind auf der Homepage
www.zwillingsvereinaargau.ch zu finden.

Mittwoch, 18.04.2018

Personelles

Als Fachmann Betriebsunterhalt bei den Hausdiensten wurde Michel Buess, Aarau-Rohr, gewählt. Er wird seine Stelle am 01. Juli 2018 antreten. Gemeinderat und Personal heissen Michel Buess schon heute herzlich willkommen und wünschen ihm einen guten Start.

Mittwoch, 18.04.2018

Erschliessungsplan «Fussweg Hubpünt-/Schulstrasse»

Am 26. Juni 2017 genehmigte der Gemeinderat den Erschliessungsplan «Fussweg Hubpünt-/Schulstrasse». Gleichzeitig wies er die Einwendungen von zwei Personen ab. Gegen diesen Beschluss erhoben die beiden Einwender beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau, Beschwerde. Mit Entscheid vom 14. Februar 2018 wurde die Beschwerde abgewiesen. Der Entscheid ist rechtskräftig geworden. In einem nächsten Verfahrensschritt kann das Bauprojekt öffentlich aufgelegt werden.

Mittwoch, 18.04.2018

Die Herzschlaufe Seetal startet in die dritte Saison

Ab dem 29. März 2018 sind die Vermietstationen von «Herzschlaufe Seetal» in Eschenbach und Lenzburg wieder offen. Die HERZSCHLAUFE SEETAL bietet auf 117 km zwei tolle Tagesetappen abseits vom Verkehr: Auf dem 51 km langen «Ostast» führt die herzhafte E-Bike-Route vorbei an blühenden Hochstammkulturen und über den Lindenberg mit Ausblick auf den Baldegger- und Hallwilersee sowie auf das atemberaubende Alpenpanorama. Auf dem 66 km langen «Westast» taucht man ein in die grünen Täler und Anhöhen des Aargaus und der Region Beromünster-Sempachersee. Der Routenführer 2018 wartet mit einigen Neuigkeiten auf Sie. Unter anderem mit einer 1-Tagesvariante von Eschenbach über die Herzschlaufe Seetal kombiniert mit der Velolandroute Nr. 84 zurück nach Eschenbach. Bestellen Sie jetzt den Routenführer und schwingen Sie sich in den Sattel – das Tal der Schlösser und Seen erwartet Sie! Bis bald auf der HERZSCHLAUFE SEETAL!
Weitere Informationen unter http://www.herzschlaufe-seetal.ch

Dienstag, 04.03.2018

Baubewilligungen

Es wurde folgende Baubewilligung erteilt:

  • Lüthi Christian und Andrea, Seengen, für eine Poolanlage und eine Stützmauer, Parzelle Nr. 3121, Langmatten 3
  • Suter Rudolf, Seengen, für eine Stützmauer mit Sichtschutz, Parzelle Nr. 3145, Brestenbergstr. 41
  • Bruder Werner, Seengen, für die Betonierung eines Vorplatzes, Parzelle Nr. 782, Gysperg 1
  • Häne Marcel und Isabella, Seengen, für ein Gewächshaus, Geräteschopf und Biotop (bereits erstellt), Parzelle Nr. 1365, Badweg 5

Dienstag, 04.03.2018

Aus dem Gemeinderat

Unsere Casa Hubpünt
Geschätzte Seengerinnen und Seenger
Wir sind stolz. Stolz auf das Erreichte. Stolz auf die Casa Hubpünt – das Betreute Wohnen im Alter in Seengen. Wahrlich ein Gemeinschaftswerk von besonnenen und weitsichtigen Akteuren. Zum einen die Sensato AG mit dem zukunftsgerichteten Konzept des Betreuten Wohnens im Alter, dessen Betrieb nun so gar nicht an ein Altersheim erinnert. Zum anderen die Chestonag Automation AG als Mehrheitsaktionärin der Trägerschaft Seniorenzentrum Hubpünt AG, die diese Investition langfristig getätigt hat sowie – zwar schon lange unterwegs, doch schlussendlich wild entschlossen – die Einwohnergemeinde Seengen als zweite Investorin, die nun ihren Bürgerinnen und Bürgern etwas Einmaliges bieten kann – ein Betreutes Wohnen im Alter, das Alt und Jung weit über die Gemeinde und die Region zu begeistern vermag.
Seit der Eröffnung am 2. Oktober 2017 bin ich regelmässig in der Casa Hubpünt gewesen. Beruflich und privat. Immer erwartungsvoll hinein in die Casa Hubpünt und mit einem Lächeln auf dem Gesicht wieder auf den Heimweg. Egal ob zu Besuch bei Verwandten, bei Bürgern unserer Gemeinde oder auch immer häufiger zum Essen. Das öffentliche Restaurant und dessen Küche passen gut in das vorzügliche Angebot der Gastronomie unserer Gemeinde. Insbesondere eilt der hausgemachten Patisserie ein toller Ruf voraus. Es geht unseren Senioren gut in der Casa Hubpünt. Die Erwartungen und Anliegen an dieses hoch anspruchsvolle Projekt sind voll und ganz erfüllt worden. Auch war der Projektablauf einzigartig und problemlos und als Tüpfchen auf dem «i» mit einer finanziellen Punktlandung. Alle Beteiligten sind stolz.
Ganz speziell freut es mich jeweils, wenn ich die Bewohnerinnen und Bewohner bei Gesellschaftsspielen im öffentlichen Restaurant mit den vielen Besuchern von nah und fern antreffe. Sei es beim «Elferraus» oder bei einem gemütlichen «Jass». Dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, dass die Eintrittsschwellen möglichst tief sind und die Casa Hubpünt möglichst rasch nicht mehr von unserem Dorf wegzudenken ist. Dazu tragen Sie, liege Seengerinnen und Seenger tagtäglich bei. Die Auslastung stimmt uns zuversichtlich und wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen der Bewohnerinnen und Bewohner aber auch der unzähligen Besucher, welche sich für unsere Casa interessieren. 
Am 21. April 2018 weihen wir die Casa Hubpünt feierlich ein. Ein Fest für die Bewohnerinnen und Bewohner, die Mitarbeitenden der Casa Hubpünt sowie ein Fest für die Einwohnerinnen und Einwohner von Seengen und Umgebung soll es werden. Es wird ein ganz spezieller Tag werden und für alle in guter Erinnerung bleiben. Feiern Sie mit uns die Einweihung der Casa Hubpünt und geniessen Sie einen unvergesslichen Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Jörg Bruder
Gemeindeammann

Mittwoch, 21.03.2018

Stimmbeteiligung

Die Stimmbeteiligung bei den Abstimmungen vom 04. März 2018 lag bei 59%. Von 1‘669 abstimmenden Personen haben 96,7% brieflich und 3,3% an der Urne abgestimmt. Leider waren 21 briefliche Stimmabgaben ungültig, weil die Vorschriften nicht beachtet wurden. In den meisten Fällen wurde vergessen, den Stimmrechtsausweis zu unterschreiben oder die Stimmzettel befanden sich nicht im Stimmzettelcouvert. Bei Unklarheiten steht die Gemeindekanzlei Seengen gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Mittwoch, 21.03.2018

Personelles

Als neue Stellvertreterin des Leiters Finanzen wurde Sarah Koch, Rupperswil, gewählt. Sie wird ihre Stelle am 01. Juli 2018 antreten. Gemeinderat und Personal heissen Sarah Koch schon heute herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start.

Mittwoch, 21.03.2018

Steuererklärung: Einreichungsfrist 31. März 2018

Die Steuererklärung für das Jahr 2017 ist per 31. März 2018 beim Regionalen Steueramt Seengen einzureichen. Bei selbstständig Erwerbenden ist der Einreichungstermin der 30. Juni 2018. Fristverlängerungen sind rechtzeitig und schriftlich zu beantragen. Für allfällige Auskünfte steht das Regionale Steueramt Seengen gerne zur Verfügung (steueramt@seengen.ch; Telefon 062 767 63 20). Fristverlängerungen können auch online beantragt werden www.ag.ch/steuern.

Mittwoch, 21.03.2018

Provisorische Steuerrechnung / Bezahlung der prov. Steuern 2018

Entspricht die provisorische Rechnung nicht den aktuellen steuerlichen Gegebenheiten (zu hoch oder zu niedrig), dann kontaktieren Sie das Steueramt, Tel. 062 767 63 20 oder steueramt@seengen.ch, und beantragen eine Anpassung der provisorischen Rechnung. Bitte beachten Sie: Offensichtlich übersetzte, nicht in Rechnung gestellte Zahlungen können von der Gemeinde zurückbezahlt oder auf andere Forderungen umgebucht werden. Die provisorischen Steuern 2018 sind bis am 31. Oktober 2018 zu bezahlen. Für Ausstände wird ab 1. November 2018 ein Verzugszins von 5.1% in Rechnung gestellt. Bei Zahlungsschwierigkeiten setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Finanzverwaltung Seengen, Tel. 062 767 63 30 oder finanzverwaltung@seengen.ch, in Verbindung.

Mittwoch, 21.03.2018

Steuererklärungsdienst für Menschen ab 60 Jahren

Der Steuererklärungsdienst der Pro Senectute hilft älteren Menschen, ihre Steuererklärung korrekt und vollständig auszufüllen, termingerecht einzureichen und damit unnötige Ausgaben zu vermeiden. Die Pro Senectute-Mitarbeitenden sind erfahrene und kompetente Fachpersonen. Diskretion und Verschwiegenheit sowie regelmässige Weiterbildung sind für alle Mitarbeitenden der Pro Senectute Aargau selbstverständlich. Interessierte melden sich während den Bürozeiten unter der Telefon-Nr. 062 837 50 70 oder per E-Mail: info@ag.pro-senectute.ch.

Mittwoch, 21.03.2018

Höckerschwäne am Hallwilersee

Die Höckerschwanpopulation am Hallwilersee ist zu einem Problem geworden. Die Schwäne verkoten die ufernahen Wiesen und bereiten insbesondere der Landwirtschaft grosse Probleme. Aufgrund der aktuellen Rechtslage kann nicht mehr – wie dies früher der Fall war – regulierend eingegriffen werden. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern hat deshalb in Zusammenarbeit mit der zuständigen Fachstelle des Kantons Aargau einen Entscheidentwurf erarbeitet, wonach die Höckerschwanpopulation wieder reguliert werden soll. Der Gemeinderat Seengen hat sich im Rahmen einer Vernehmlassung positiv zum Entwurf geäussert. Mit den Regulierungsmassnahmen soll der Verein Schwanenkolonie beauftragt werden, da er über die nötige Erfahrung für diese Aufgabe verfügt.

Quelle: Die Gemeindenachrichten erhalten wir von der Gemeindekanzlei Seengen. Alle Angaben ohne Gewähr.

WEMF-beglaubigte Gratisauflage Seengen: 1754

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Seengen

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch