Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Freitag, 29.09.2017

Turnfahrt TV Lüpu am 16. und 17. September 2017

Text und Bild: eing.

Jedes Jahr Mitte September geht der Turnverein Leutwil auf eine zweitägige Turnfahrt. Dieses Jahr führte die Reise in die Region Zug und Schwyz.

Nach einer einstündigen Autofahrt kamen wir um 8 Uhr in Zug an, wo bereits Mofas für uns bereitstanden. Nach einer kurzen Informationsrunde führte uns die erste Etappe entlang des Zugersees nach Arth. Die Aussicht auf den See war traumhaft, aber die Temperaturen eher winterlich. Deshalb legten wir eine kurze Pause ein und wärmten uns im Restaurant Schöntal bei einer heissen Schokolade oder einem Kaffee wieder auf. Danach tuckerten wir auf den Sattel hinauf und wieder einige Höhenmeter hinab, bis wir schliesslich den Ägerisee erreichten. Weiter dem Seeufer entlang nach Unterägeri, bevor wir kurz vor Mittag wieder Zug erreichten und die Töfflis leider zurückgeben mussten. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Siesta an der wärmenden Sonne erkundeten wir am Samstagnachmittag die Höllgrotten in der Nähe von Baar. Von dort aus ging es langsam, mit einem Zwischenstopp auf dem Zugerberg, in Richtung Oberarth zur Unterkunft. Bei einem sehr leckeren Essen in der Ritterstube des Restaurants Schöntal und ein paar feinen Drinks in der Horseshoe Event Bar liessen wir dann den Abend gemütlich ausklingen.

Gestärkt vom reichhaltigen Frühstück, packten wir unsere Sachen und nach einer kurzen Autofahrt erreichten wir die Talstation des Wander- und Skigebiets Sattel Hochstuckli. Die Gondel brachte uns auf den Mostelberg, wo wir auf einer zweistündigen Rundwanderung über die Mostelegg das atemberaubende Panorama über diverse Seen geniessen konnten. Der krönende Abschluss der Wanderung bildeten die letzten 374 Meter über den Raiffeisen Skywalk, nur etwas für wirklich Schwindelfreie!

Während die einen sich im Funpark austobten und später mit dem Trottinett ins Tal flitzten, liessen die anderen den Sonntagnachmittag gemütlich an der Sonne bei einem feinen Apfelstrudel ausklingen und gondelten talwärts. Nach einem feinen Abendessen im Restaurant Biberegg in Rothenturm machten wir uns zufrieden aber müde auf den Heimweg.

Ein grosses Dankeschön an den Organisator dieser tollen Turnfahrt und an die Fahrer, welche uns sicher herumkutschiert haben.

Freitag, 29.09.2017

Kreisjugitag des Kreisturnverbandes Aarau-Kulm

Text und Bild: eing.

Am 03. September fand der alljährliche Jugitag in Gränichen statt. Nach einer kurzen Anreise starteten die Kinder etwas zeitversetzt mit ihren Wettkämpfen. Auf dem Programm vom Morgen stand Leichtathletik und Geräteturnen. Am Nachmittag wurden Mannschaftsspiele ausgetragen.

Dafür wurden die Kinder nach Jahrgängen aufgeteilt und mit Jugis aus anderen Gemeinden gemischt. Nach dem Mittagessen, welches in der Turnhalle serviert wurde, stand schon das Rangverlesen vom Leichtathletik- und Geräteturnwettkampf auf dem Zeitplan. In Leichtathletik wurden die Disziplinen Ballweitwurf, Weitsprung sowie ein 80-m-Sprint zurückgelegt, dort konnte sich Smilla Hafner den 1. Rang in ihrer Alterskategorie sichern.

Im Geräteturnen waren die Kinder am Boden, Minitrampolin und je nach Geschlecht am Barren oder Schulstufenbarren am Start. Dort erkämpfte sich Ronja Graf den 2. Rang und Emilie Hafner den 3. Rang, wie auch Fabian Kaspar den 2. Rang und Nils Hofmann den 3. Rang in ihrer jeweiligen Alterskategorie. Herzliche Gratulation!

Kurz nach 13.00 Uhr starteten die Völkerballspiele, bei welchen nur die Mädchen teilnahmen, die Jungs waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder nach Hause gefahren. Die nervenaufreibenden Spiele wurden lautstark von den Eltern und Freunden angefeuert. Trotz guten Spielleistungen reichte es leider nicht für den Final.

Für die sehr tollen Resultate gratuliert die Jugileitung sowie der TV und Damenriege Leutwil ganz herzlich.

Mittwoch, 27.09.2017

«Boustell ade»: Farbiges Dorf- und Jugendfest

Text und Bild: Thomas Moor

Leutwil hatte allen Grund zum Feiern. Der Dorfplatz präsentiert sich im neuen und chicen Kleid. Das Dorf - und Jugendfest setzte der geschichtsträchtigen Einweihung die Krone auf.

In Lüpu herrscht wieder freie Fahrt! «Ade, ade, Boustell»! Im Rhythmus des Queenklassikers «We Will Rock You» umrahmte Leutwils Schuljugend (neben der Musikgesellschaft) die Eröffnungsfeier musikalisch. Ja, der Dorfplatz kann sich sehen lassen und kommt bei der Bevölkerung gut an. «Es war keine einfache Baustelle», wie Gemeindeammann Walter Scheurer in seiner Eröffnungsrede sagte und sich bei allen Beteiligten bedankte. Speziell aber bei der Bevölkerung, die Ja gesagt hat zu diesem Projekt und den Anwohnern, die während der Bauphase Verständnis für die Emissionen gezeigt haben. Entschädigt wurden alle mit einem Festwochenende, das an wunderschönem Herbstwetter, Farbigkeit und Gemütlichkeit kaum zu überbieten war.

Ja, wenn Leutwil ein Fest auf die Beine stellt, dann richtig. Sieben Festbeizen sorgten mit dem abwechslunsgreichen Angebot für die kulinarische Verköstigung der Festbesucher. Verschiedene Attraktionen warteten auf die Kinder, zudem war das Festgelände rund um den neuen Dorfplatz ein Ort für gemütliches Beisammensein.
Mit Böllerschüssen wurde der zweite Festtag, der Samstag, gestartet und dieser stand ganz im Zeichen des bunten Jugendfestumzuges, an welchem sich, neben Kindergarten und Schule auch die Vereine beteiligten. Auch hier liessen sich die Lüpuer nicht lumpen. Wie ein roter Faden schlängelte sich das Motto «Boustell ade» durch den ganzen Umzug. Da wurden Pilonen und Schubkarren angepflanzt, dort manuelle Lichtsignalkellen mit Blumen und Ranken dekoriert. Und die Kindergärtler und Schülerinnen und Schüler präsentierten sich als Bauarbeiter und Biene-Maya-Pfosten. Klar, dass sich die Teilnehmer des Umzugs nur das Allerbeste verdient haben. Und das bekamen sie in erster Linie von Petrus, der allen einen wunderbaren und sonnigen Herbsttag und nicht zuletzt auch ein unvergessliches Fest bescherte.

Bildergalerien finden Sie auf unserer Facebookseite:

Jugendfestumzug Dorffest

Freitag, 22.09.2017

Aufruf der Landfrauen Leutwil

Text und Bild: eing.

In diesem Jahr möchten die Landfrauen wieder einmal die Leutwiler Bevölkerung Aufrufen ein Adventsfenster zu machen. Auch wenn es etwas Mühe kostet, so ist es doch immer wieder schön, dies mit einem Besuch oder auch nur einem Spaziergang zu verbinden.

Bitte melden sie sich bei Rosmarie Bolliger, Tel. 062 777 23 89, so bald als möglich, damit sie das Datum aussuchen können.

Mittwoch, 06.09.2017

Herbstsammlung der Pro Senectute

Text UND Bild: EIng.

Sechs Mal führten wir in den letzten Jahren, nach einem längeren Unterbruch, die Herbstsammlung der Pro Senectute mit einer Haussammlung durch, mit zunehmendem Erfolg, jedoch verbunden mit einem grossen Aufwand.

Letztes Jahr verteilte ich die Spendenaufrufe für die Herbstsammlung 2016 persönlich im Dorf. Auf diesem Wege bedanke ich mich ganz herzlich für den erfreulichen Betrag von Fr. 2130.–, der von Ihnen aufs Konto der Pro Senectute einbezahlt wurde. Erfahrungsgemäss sinken die Spenden rapid, wenn man die Haussammlung aufgibt. Dieses Jahr werden die Couverts mit dem Einzahlungsschein für die Herbstsammlung im ganzen Bezirk per Post verschickt. Ich bitte Sie, trotz den vielen Spendenaufrufen, die ins Haus «flattern», ein besonderes Augenmerk auf dieses Couvert von der Pro Senectute mit dem Titel «agieren statt reagieren» zu haben und wiederum wohlwollend einen Betrag für ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu entrichten. Ein herzliches Dankeschön im Voraus!

Dieses Jahr feiert die Stiftung Pro Senectute ihren 100 Geburtstag. 1917 ging der Erste Weltkrieg seinem Ende zu. Die durchschnittliche Lebenserwartung in der Schweiz betrug für Frauen 57, für Männer 54 Jahre. Soziale Netzwerke oder eine Altersvorsorge gab es nicht. Die oftmals grosse materielle Not alter Menschen führte vor 100 Jahren zur Gründung der Stiftung «Für das Alter» – die heutige Pro Senectute. Im Aargau engagieren sich neben rund 65 Festangestellten in den Beratungsstellen und der Geschäftsstelle über 1700 Mitarbeitende in den Dienstleistungsbereichen und Freiwillige für diese Stiftung. Diese freut sich, auch in Zukunft Menschen mit Fachkompetenz und Empathie auf ihrem Weg des Älterwerdens zu begleiten

Aus Anlass des 100. Geburtstages findet am Mittwoch, den 13. September 2017 eine Roadshow auf dem Bahnhofplatz in Aarau und am Mittwoch, den 27. September 2017 auf dem Bahnhofplatz in Baden statt. Sie dauert beide Male von 11 bis 19 Uhr. Zwei Tage später, am 29. September 2017, ist der «Tag der älteren Menschen», an welchem an verschiedenen Orten im Kanton Standaktionen durchgeführt werden. Alle Leute im Alter von 60 + sind herzlich eingeladen, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen und sich über die Angebote der Pro Senectute zu informieren. Von Herzen wünsche ich Ihnen allen noch viele goldene
Herbsttage!

Die Pro Senectute Ortsvertreterin:
Christine Gloor-Kunz

Montag, 28.08.2017

Tolle Turnfahrt rund um Elm

Text und Bild: Eing.

Am morgen früh (5.30 Uhr) schlichen sich 10 Turnerinnen des Frauenturnvereins Leutwil auf leisen Sohlen zur Bushaltestelle. Auf gings zur diesjährigen Turnfahrt nach Elm. Mit dem Bus nach Lenzburg und weiter mit dem Zug via Zürich, Ziegelbrücke, Schwanden, bestieg man den Bus bis nach Kies.

Weiter mit der Luftseilbahn gondelte die Gruppe auf die Mettmenalp. Im sehr schönen Berghotel Mettmen gönnten sich die Frauen Kaffee und Gipfeli und anschliessend marschierte man dem Garichtistausee entlang zur Kärpfbrücke. Dort trennten sich die Wege, die eine Gruppe nahm den Weg hoch hinauf zum Wildmadfurggeli 2292 m.ü.M. und steil hinab nach Ämpächli 1485 m.ü.M. unter die Füsse, den Weg nach Elm gönnten sie sich mit der Gondelbahn. Der Rest wanderte auf der anderen Seite des Garichtistausees zurück ins Berghotel wo man sich einen Apéro gönnte, bevor es mit der Luftseilbahn und mit dem Bus zurück nach Landesplattenberg ging. Von dort wanderten die fidelen Frauen der Sernf entlang bis nach Elm. Im Hotel Sonne wo auch das Nachtlager war, traf man wieder mit der anderen Gruppe zusammen und wusste sich allerhand schönes zu erzählen. Frisch gestylt freuten sich die Frauen auf einen warmen Znacht und prosteten sich auf den gelungenen schönen Tag zu. Nach einem gemütlichen Abend und vielen Lachern begann die wohlverdiente Nachtruhe.

Gut gestärkt in den neuen Tag begaben sich alle auf den Elmer-Citro-Quellenweg, dort erfuhr man anhand der Wissenstafeln spannendes über das Mineralwasser. Nicht nur das, da konnten sich doch die Frauen an einem unvergesslichen Naturspektakel einer Gruppe Alpakas erfreuen. Zum Schluss wurde man am Elmer-Citro-Brunnen mit einem gut gekühlten Fläschli belohnt. Mit dem Bus gings weiter zur nächsten Etappe, von Obererbs stieg man in den Höhenweg ein, der nach Ämpächli führte. Im Älpli wurde für unser leibliches Wohl gesorgt, wieder mit der Gondelbahn zurück nach Elm kehrten die Frauen zu einem Coupé nochmals in der Sonne ein. Schon musste man den Heimweg antreten, der mit Bus, Zug und wieder Bus zu bewältigen war. Gutgelaunt entstieg man in Leutwil dem Bus und liess im Restaurant Linde die gelungene Turnfahrt, gespickt mit viel Wetterglück, ausklingen. Herzlichen Dank an Monika für die tolle Turnfahrt.

Mittwoch, 23.08.2017

Spannende Holzruecke-Wettkämpfe

Text und Bild: Thomas Moor

«Hüst, hott, vorwärts»: Diese Kommandos dominierten das Gebiet rund um den Bergmatthof von Gerold Gloor in Leutwil. Mit zwei «pferrückten Tagen» hat Markus «Eichi» Eichenberger zusammen mit seinen Helfern das zweite Holzrücke-Turnier mit internationaler Beteiligung organisiert.

Die vielen Zuschauer konnten dabei hautnah miterleben, wie die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Pferd beim Holzrücken funktioniert. Ein beeindruckendes Teamwork, das nur von wenigen, ruhig erteilten Kommandi lebt. Für die Pferde (Kaltblutpferde) und deren Halter galt es, Baumstämmme um und über Hindernisse zu ziehen. So, wie sie bei der Arbeit im Wald auch auftreten können. So waren auf dem Parcours Tennisbälle zu dehen, welche auf Holzrugeln platziert waren. Das war nicht etwa eine Hommage an Roger Federer. Vielmehr symbolisierten sie den Jungwuchs, den es mit der nötigen Vorsicht zu umschiffen galt. Neben den Profis konnten sich die Einsteiger (unter ihnen auch Damen) in einer separaten Prüfung am Samstag messen. Dabei erhielten sie wertvolle Tipps von Markus Eichenberger. Leistungsfähigkeit war auch in der Festwirtschaft gefragt, die vom STV Leutwil geführt wurde.lassen.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Montag, 21.08.2017

Kinderwoche der ref. Kirche Leutwil-Dürrenäsch

Text und Bild: Eing.

«Unterwegs mit Paulus» hiess das Thema der Kinderwoche der reformierten Kirchgemeinde Dürrenäsch. Auf vielfältige Weise gingen über vierzig Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren in der letzten Ferienwoche auf die Spuren von Paulus: Es wurde gebacken, gebastelt, Papier geschöpft. Im Workshop «physikalische Experimente» wurde sogar Knete selbst hergestellt und eingefärbt. Ein weiteres Highlight war das Ponyreiten. Nicht einmal das nasskalte Regenwetter am zweiten Tag konnte die Kinder davon abhalten, mit Regenjacken bewaffnet durch Dürrenäsch zu kutschieren.

Viele Jungleiter begleiteten die Kinderwoche. Jeden Tag präsentierten sie den Kindern ein kurzweiliges Theater, bei dem es um die Geschichte von Paulus ging. Die Kinder erlebten seine spannende Veränderung von Saulus zu Paulus mit. Seine Flucht aus Damaskus. Und die vielen Menschen, die er auf seinen Missionsreisen kennenlernte. Besonders imponierte, wie Paulus im Gefängnis sang, als die Situation aussichtslos schien.

«Oft hilft es zu singen und Gott zu loben, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht.», erklärte Sozialdiakonin Rahel Brand in der Predigt am Sonntagmorgen. Dieser wurde zum Abschluss der Woche von den Kindern mitgestaltet. Zur anschliessenden Teilete waren alle eingeladen.

Leiter und Kinder waren sich einig: Die Kinderwoche war ein voller Erfolg! Und Katechetin Salome Blum meint: «Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!»

Mittwoch, 09.08.2017

Projekt «Sackgeld-Jobbörse»

Text: Eing., Bild: Fotolia

Mit den Jugendarbeitsstellen Lenzburg, Lotten und Seon wird die Jugendarbeit Seengen nach den Sommerferien eine Sackgeld-Jobbörse betreiben. Eine Umfrage an der Schule Seengen hat ergeben, dass sich die SuS (Schülerinnen und Schüler) der Oberstufe aus allen Schulgemeinden eine Vermittlungsplattform für Ferien- oder Sackgeldjobs wünschen.

Geschätzte Bewohnerinnen und Bewohner aus Leutwil, Sie können z. B. Einkaufen, Handy- und Computer-Unterstützung, Rasen mähen, etc. den SuS aus der Oberstufe anbieten. Diese Arbeiten werden sodann mit der Jugendarbeiterin fachlich begleitet (z. B. die Anmeldung der Jugendlichen mit geregelter Versicherung, eine faire Bezahlung im Stundenlohn).

Alle Anmeldungen gehen zur Jugendarbeiterin und erfolgen über die JugendApp, die Jugendarbeitsstelle (sabrina.leber@schule-seengen.ch / 079 558 54 59) oder über den in der Septemberausgabe des Dorfheftli publizierten Talon, den Sie bitte der Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 12, 5725 Leutwil, zukommen lassen.

Montag, 07.08.2017

Die Leutwiler Schützen in Wettkampfstimmung

Text und Bild: eing.

Anfang Juni führte die SG Hallwil auf dem Schiessstand Dürrenäsch das traditionelle Feldschiessen durch. Scharen von eingefleischten Schützen, wie auch von absoluten Grünschnäbeln kämpften um mehr oder weniger Punkte. Einmal mehr führte dieser Anlass zu einem gemütlichen und interessanten Zusammentreffen von Jung und Alt.

Während sich die einen über ein überragendes Resultat freuten, waren andere ganz einfach stolz über ihren Mut zum Schiessen. Die SG Leutwil bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz, vor allem den Teilnehmern des Sportschiesskurses, die vollzählig am Feldschiessen mitgekämpft haben. Zu guter Letzt durften die Lüüpuer mit Marco Lüscher den Sieger mit 71 von 72 Punkten auf dem Schiessplatz Dürrenäsch feiern. Herzliche Gratulation!

Am Samstagmorgen, 24. Juni, fuhr ein Grossteil der schiessbegeisterten Lüüpuer zum Schiessstand nach Kölliken, wo jeder Beteiligte versuchen wollte, am Aarg. Kantonalschützenfest die Scheiben nur im Zentrum zu löchern. Die Stimmung war gut, aber die Nerven lagen zum Teil blank. Die einen wollten ihre Schüsse möglichst früh los werden, andere wiederum verweilten erst bei Kaffee, Gipfeli und einem beruhigenden Gespräch.

Im Schiessstand selber konnte man bis aufs Äusserste ausgerüstete Schützen beobachten, die sich in der Konzentrationsphase befanden, mit gespannten oder genugtuenden Blicken die Resultate ihrer Vorgänger beäugten oder mit strahlenden, beziehungsweise enttäuschten Gesichtern ihr eigenes Standblatt studierten. Sogar die erfolgreichsten Schützen hätten sich ein noch besseres Resultat gewünscht. Schlussendlich belegte die SG Leutwil den hervorragenden 5. Rang im Vereinsstich. Nebst vielen erwähnenswerten Resultaten muss die Leistung von Marco Lüscher hervorgehoben werden. Er belegte mit 992 Punkten im Nachdoppel den 1. Platz. Einmal mehr herzliche Gratulation!

Wir möchten alle Interessierten darauf aufmerksam machen, dass die Schützengesellschaft «rund» um das Lüüpuer Jugendfest wiederum eine Dorfmeisterschaft durchführen wird. Reservieren Sie sich also heute schon die beiden Daten: Samstag, 16. und Samstag, 30. September 2017. Wir freuen uns auf schöne Begegnungen und einen friedlichen Wettkampf!

Freitag,04.08.2017

Sommerreise zur Blumeninsel Mainau

Text und Bild: eing.

Wie immer, wenn der FTV Leutwil auf Reisen geht, begann man die Sommerreise mit viel Schalk im Gepäck. Im Bus nach Lenzburg wurden die Frauen lachend und herzlich vom Chauffeur begrüsst und dieser hätte uns am liebsten ins Berner Oberland chauffiert.

Im Zug über Zürich nach Konstanz wurden wir, wie gewohnt, von Silvia mit etwas Süssem verwöhnt. Bevor dann in Konstanz das Schiff bestiegen wurde, gönnten sich die Frauen eine Kaffeepause und auf dem Schiff schlürften sie einen feinen Apéro. Vorbei an den Pfahlbauten in Unteruhldingen erreichte man in Kürze den Schiffssteg auf der Mainau. Die Insel ist ein einzigartiger, riesiger Park, in dem sich eine schöne Schlosskirche, herrliche Rosengarten, tropische Gewächshäuser und ein altes Barockschloss finden. In der Ausstellung «Mathematik zum Anfassen» konnte man miträtseln und ausprobieren – dies wurde rege genutzt. Bald schon war das Mittagessen angesagt, welches wir von einem humorvollen Kellner serviert bekamen. Das Schmetterlingshaus ist eine weitere Attraktion, wie auch die italienische Blumen-Wassertreppe, Blumentiere oder der Streichelzoo. Die ganze Insel ist einfach ein kleines, schön gepflegtes Paradies auf Erden. Leider hat alles ein Ende und die fidelen Frauen mussten schon wieder die Heimreise antreten, welche mit dem Schiff über Konstanz an den Ausgangsort führte.

Freitag, 14.07.2017

Leutwils Landfrauen wandern um den Hallwilersee

Text und Bild: eing.

Warum in die Ferne schweifen, wenn man die schönste Landschaft vor der Haustüre hat, dachten sich die Leutwiler Landfrauen. So planten sie ihren Ausflug rund um den Hallwilersee und wurden mit schönstem Reisewetter belohnt.

Die Männer zeigten eine grandiose Leistung am Barren, für welche sie mit der Note 8.82 belohnt wurden. Der zweite Wettkampfteil war der Fachtest Allround, wo sich das Team ein 7.61 erspielte. Als letzte Gymnastik-Kleinfeld-Gruppe des Freitags zeigten die Frauen eine super Darbietung und ernteten dafür ein 8.43. Das ergibt eine Gesamtnote von 24.86 und den 60. Schlussrang von den 110 Vereinen in der 4. Stärkeklasse. Eine solch gute Gesamtnote haben wir schon lange nicht mehr erreicht.

Freitagabend und alle Disziplinen bereits bestritten? Ja, nun konnten wir das Fest einfach nur noch geniessen. Den Samstagmorgen nutzten wir, um die anderen Vereine bei ihren Disziplinen anzufeuern. Aber am Nachmittag zogen uns die steigenden Temperaturen dann doch in die Badi. Eine kurze Abkühlung im Wasser war genau das Richtige, bevor am Abend in den verschiedenen Festzelten ausgiebig gefeiert wurde. Nach der Schlussfeier am Sonntag machten wir uns dann langsam wieder auf den Rückweg nach Lüpu.

Ein grosses Dankeschön an Beat Merz, der den TV-Lüpu-Schilter zum Festgelände transportierte und an Matias Baumann, welcher Traktor und Wagen zur Verfügung stellte, um unser Gepäck und die benötigten Sachen sicher nach Muri zu bringen. Natürlich auch «MERCI VELLMOL» an alle Turnerinnen und Turner für ihren Einsatz während des Trainings und am Wettkampf selbst. Mit einer so tollen Truppe macht Sport gleich noch viel mehr Spass!

Mittwoch, 12.07.2017

Pferdestärken pur am 2. Holzrücke-Turnier in Leutwil

Text und Bild: Thomas Moor

Teamwork, Geschicklichkeit und Pferdestärken: Diese Kombination verspricht wieder ganz viele spannende Wettkämpfe. Zu erleben in Leutwil am 19. und 20. August dank Markus «Eichi» Eichenberger . Zu Gast auf dem Bergmatthof von Gerold Gloor organisiert er dort das 2. Holzrücke-Turnier. Mensch und Pferd als eingespieltes Gespann bei der Arbeit. Das war einmal. Leider sieht das Alltagsbild heute etwas anders aus. Vorbei die Zeiten, als beim Mähen, Säen und Pflügen auf dem Feld oder beim Holzrücken Pferde – oder «Habertraktoren», wie sie auch genannt wurden – vor die schwere Last gespannt wurden. Markus Eichenberger allerdings setzt – neben vielen anderen Gleichgesinnten aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland – auch heute noch auf das Arbeitstier Pferd.

Was dieses zu leisten im Stande ist, können die Besucher des 2. Holzrücke-Turniers am Wochenende vom 19. und 20. August auf dem Bergmatthof hautnah miterleben. Bei vielen Arbeiten sei der Einsatz mit Pferdekraft ökologisch sinnvoller und nachhaltiger, wie Markus Eichenberger überzeugt ist. Speziell beim Holzrücken im Wald. Und wie dieses funktioniert, wird bei verschiedenen Prüfungen gezeigt. Am Samstag steht neben dem Holzrücken mit Einspännern auch eine Einsteigerprüfung sowie das Finale im einspännigen Holzrücken auf dem Programm. Am Sonntag findet die Königsdisziplin, das zweispännige Holzrücken, und der Teamwettkampf statt. Während des Feldgottesdienstes findet für die Kinder die Sonntagsschule im Wald mit Ponyreiten statt. Unterstützt wird Organisator Markus Eichenberger vom TV Leutwil (Festwirtschaft) und vom Feuerwehrverein Leutwil-Dürrenäsch. Am Samstag um 20.30 Uhr haben die Alphornbläsergruppe Leutwil im Festzelt einen Auftritt. Der Eintritt während beider Wettkampftage ist frei.

Infos unter www.hofzumbusch.ch

Freitag, 07.07.2017

TV Lüpu am Kantonalen Turnfest 2017 in Muri

Text und Bild: eing.

Kaum war der Turnerabend vorbei, begannen auch schon die Vorbereitungen für die Teilnahme am diesjährigen Turnfest. Nach intensiven Trainingswochen war es dann am Wochenende vom 22. bis 24. Juni 2017 soweit. 20 Turnerinnen und Turner reisten am Freitagmorgen nach Muri, wo bereits am Nachmittag die Wettkämpfe stattfanden.

Die Männer zeigten eine grandiose Leistung am Barren, für welche sie mit der Note 8.82 belohnt wurden. Der zweite Wettkampfteil war der Fachtest Allround, wo sich das Team ein 7.61 erspielte. Als letzte Gymnastik-Kleinfeld-Gruppe des Freitags zeigten die Frauen eine super Darbietung und ernteten dafür ein 8.43. Das ergibt eine Gesamtnote von 24.86 und den 60. Schlussrang von den 110 Vereinen in der 4. Stärkeklasse. Eine solch gute Gesamtnote haben wir schon lange nicht mehr erreicht.

Freitagabend und alle Disziplinen bereits bestritten? Ja, nun konnten wir das Fest einfach nur noch geniessen. Den Samstagmorgen nutzten wir, um die anderen Vereine bei ihren Disziplinen anzufeuern. Aber am Nachmittag zogen uns die steigenden Temperaturen dann doch in die Badi. Eine kurze Abkühlung im Wasser war genau das Richtige, bevor am Abend in den verschiedenen Festzelten ausgiebig gefeiert wurde. Nach der Schlussfeier am Sonntag machten wir uns dann langsam wieder auf den Rückweg nach Lüpu.

Ein grosses Dankeschön an Beat Merz, der den TV-Lüpu-Schilter zum Festgelände transportierte und an Matias Baumann, welcher Traktor und Wagen zur Verfügung stellte, um unser Gepäck und die benötigten Sachen sicher nach Muri zu bringen. Natürlich auch «MERCI VELLMOL» an alle Turnerinnen und Turner für ihren Einsatz während des Trainings und am Wettkampf selbst. Mit einer so tollen Truppe macht Sport gleich noch viel mehr Spass!

Freitag, 07.07.20107

Rocknacht Tennwil: Drei Festivaltage zum Jubiläum

Text und Bild: Eing.

Das Festival Rocknacht Tennwil feiert dieses Jahr sein 10-Jahr-Jubiläum. Grund genug, dieses Jubiläum an drei Festivaltagen zu zelebrieren. Vom 21. bis 23. September 2017 heisst es wieder «Let’s Rock» in Tennwil. Dabei kommen nicht nur Fans aus der rockigen Ecke voll auf ihre Kosten .

Der Donnerstag, 21. September 2017 gilt als der offizielle Jubiläums-Abend der 10. Ausgabe der Rocknacht Tennwil. Die Musikgesellschaft Meisterschwanden wird das Festwochenende eröffnen. Die Musikantinnen und Musikanten werden sicherlich Notenblätter mit rockigen Melodien aufschlagen. Lassen wir uns überraschen. Ebenfalls mit von der Partie sind GRUUF DIGGER, eine absolute Newcomer-Band. Sie wird an der Rocknacht zum ersten Mal auf einer professionellen Bühne auftreten und ihre Songs zum Besten geben. Schlager mit Stromgitarren liefert SCHLAGRAHM zum Abschluss des ersten Abends. Kompromisslose Gitarrenwände und Evergreens aus dem Schlager-Himmel lassen jedes Rocker- und Schlagerherz höher schlagen.

Der 2. Festival-Tag, der Freitag, 22. September 2017, steht ganz im Zeichen der Schweizer Rock- und Metalszene. MAD SOX aus Solothurn und SILENT CIRCUS aus Neuenhof machen den Auftakt und geben mit Crossover, Metalcore und melodisch harter Rockmusik den musikalischen Steilpass an die alt bekannten Gesichter von THE ORDER, welche den Wasen bereits 2012 und 2013 gerockt haben. Die Luke dicht machen zum Abschluss MAXXWELL aus Luzern, die ihr erstes Gastspiel in Tennwil 2011 gaben.

Der Samstag, 23. September 2017, startet mit WIELANDER aus dem Kanton Obwalden. WIELANDER ist die neue Band um Sänger Martin Wieland. Stil: moderner Heavy Metal. Weiter gehts mit MAVERICK. Das ist grandioser Kick-Ass-Rock aus Belfast (Nordirland). Zum ersten Mal in der Schweiz und im Gepäck ihr zweites Album «Big Red», welches am 26. August 2016 veröffentlicht wurde. Danach übernimmt die Band HARTMANN das Zepter. Nach 2012 dürfen sich die Fans wieder auf einen unvergesslichen Gig freuen. Als Headliner der 10. Rocknacht Tennwil steht ECLIPSE auf der Bühne. Die schwedische Band um Sänger Erik Martensson zelebriert klassischen Hardrock mit starker AOR-Schlagseite. Das Schlussfeuerwerk zündet XII GALLON OVERDOSE mit einer grandiosen Show und Hardrock pur.
Infos unter www.rocknacht-tennwil.ch

Freitag, 07.07.2017

Sommerzeit – Ausflugszeit!

Text und Bild: Eing.

Wenn die Tage am längsten sind, die Sonne hoch am Himmel steht und uns die lauen Nächte dazu verführen, ist ein Ausflug in das Seetal besonders reizvoll. Sei es alleine, paarweise, als Familie oder fröhliche Gruppe. Natürlich beginnt und endet eine Reise mit dem Regionalbus Lenzburg!

Stets besonderes Highlight ist ein Ausflug an den Hallwilersee. Ab Bahnhof Lenzburg erreicht man mit der Buslinie 395 das Schloss Hallwyl. Das ist eines der schönsten und romantischsten Wasserschlösser in der Schweiz. Dabei verbreitet die idyllische Lage am Aabach und die malerische Umgebung mit Wald und Wiesen einen besonderen Charme. Entlang dem Seeufer, erreicht man zu Fuss den Hallwilersee. Den einzigen See in der Schweiz der sich in Ufernähe umwandern lässt. Spannende Ausflugsvorschläge sind unter seetaltourismus.ch zu finden.

Steigen Sie ein!
Der Regionalbus Lenzburg hat für Sie immer den passenden Bus! Ob Familienausflug, Klassenzusammenkunft, Vereins- oder Schulreise – ein gelungener Ausflug beginnt und endet mit dem richtigen Transport. Feiern Sie die Feste wie sie fallen. Mit uns geniessen es bestimmt alle Gäste! Prost. Pendeldienste und Transferfahrten für Tagungen, Generalversammlungen, Sportveranstaltungen, Dorffeste oder Firmenjubiläen zählen zu unseren Spezialitäten. Rufen Sie uns an, 062 886 10 00, oder besuchen Sie unsere Website www.rbl.ch.

Mittwoch, 05.07.2017

Ein spannender Krimiabend mit der 5. und 6. Klasse

Text und Bild: eing.

Lisa und Toni verbringen die Ferien bei ihrer adligen Tante im englischen Landschloss Redmountain Castle. Von ihrem unsympathischen, jüngst geehelichten Gatten bekommt die Tante ein wertvolles Bild geschenkt, welches eines Morgens verschwunden ist. Wer war´s?

Vom Chauffeur über den Butler, den Dienstmädchen, dem Gärtner und der Köchin sind alle verdächtig, wie es sich für einen spannenden Kinderkrimi gehört. Diese Kurzinfo zum Kinderkrimi «Ein klarer Fall?» macht Lust auf mehr. Und davon durften die Zuschauer an einem sommerlichen Mittwochabend dann auch mehr geniessen. In viermonatiger Vorbereitungszeit haben die Schüler der 5. und 6. Klasse unter der Leitung von Pascal Marquardt einen liebevoll, spritzig, pointierten und spannend inszenierten Krimi auf der Bühne der Mehrzweckhalle von Leutwil dargeboten. Jede der Figuren wurde detailliert ausgearbeitet. Seien es die zwei Kinderdetektive Lisa und Toni, die liebenswerte Gräfin, der arrogante Graf, der selbstverliebte Künstler, der geheimnisvolle, stumme Gärtner, die hysterische Lucy, die umtriebige Köchin, der Bulle, der Chauffeur oder auch die beiden unzertrennlichen Dienstmädchen. In jeder Rolle spürte man sehr genau, dass sich die Kids sehr deutlich mit ihrem Text und ihrer Figur auseinandergesetzt haben.

Diese Auseinandersetzung der Figuren fand sich auch in den jeweiligen Kostümen wieder. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Mitwirkenden hinter den Kulissen. Da sind die Kulissenbauer, der Souffleur, der Erzähler und die im Dunkeln herumschleichenden, schwarz gewandeten Detektive. Auch auf die Hintergrundmusik und die nötige Geräusch- und Lichtkulisse wurde Wert gelegt. Mit ihrer Darbietung begeisterten und fesselten die Kinder die Zuschauer und entlocktem dem Publikum auch einige herzhafte Lacher. Ein klarer Fall! Die Vorstellung war ein voller Erfolg. Nach der Theateraufführung wurde den Gästen allerlei Kuchen, Kaffee und Getränke angeboten. Ein wahrhaft vergnüglicher Abend, den Herr Marquardt da mit seinen Schülern dargeboten hat. Leider war diese Theatervorstellung für Pascal Marquardt auch eine Abschiedsvorstellung. Er hat sich entschieden die Schule Leutwil auf das neue Schuljahr zu verlassen und sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Wir bedauern diesen Schritt sehr. Mit Herrn Marquardt verliert die Schule Leutwil einen hervorragenden Lehrer. Wir wünschen Pascal Marquardt für seine berufliche und private Zukunft nur das Beste und bedanken uns ganz herzlich für seinen grossen und wertvollen Einsatz an unserer Schule und für unsere Kinder.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Leutwil

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch