Logo Dorfheftli
Gemeindewappen
Freitag, 29.09.2017

Musikgesellschaft Dürrenäsch auf kulinarischer Reise

Text und Bild: Eing.

Teufen im Appenzellerland, 21.15 Uhr an einem Samstag im August: Knapp 30 Musikantinnen und Musikanten aus Dürrenäsch spazieren, in Zweierreihe aufgestellt und mit Namensschildern um den Hals, quietschvergnügt einer Lehrerin mit Hut und weitem Rock hinterher und singen dabei Kinderlieder. Was ist wohl da schief gelaufen? Gar nichts! Aber ein Reisebericht sollte von vorne beginnen:

Die Musikgesellschaft Dürrenäsch gönnte sich am Wochenende vom 12./13. August 2017 eine zweitägige Musikreise, wobei aber nicht die Musik, sondern eher die Kulinarik im Vordergrund stand. Bereits nach der Abfahrt am frühen Morgen wurde im Car ein Frühstück serviert. Zum Znüni gab es im Läderach-Schoggi-Erlebnis in Bilten einen süssen Einblick in die Welt der Schokolade. Pünktlich zum Zmittag erreichte die Reisegruppe schliesslich das schöne Städtchen Appenzell, wo am Landsgmeindplatz traditionelle Käsehörnli und andere Spezialitäten aufgetischt wurden. Das deftige Mahl war die perfekte Vorbereitung auf das Nachmittagsprogramm, eine Fun-Degustation in der Brauerei Locher, in welcher nicht nur spannendes Wissen über (Appenzeller) Bier vermittelt und anschliessend im Quiz abgefragt, sondern auch das eine oder andere Bier gezapft wurde – von klassischem Quöllfrisch, über Hanf-, Kastanien- und Honigbier bis zum interessanten Schwarzen Kristall – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Nichtsahnend, was sie am Abend erwarten würde, und mit lustigem Gemüt, fuhren die Musikantinnen und Musikanten schliesslich zum letzten Programmpunkt des Tages, zum Erlebnis Waldegg in Teufen. Dort wurden sie bereits erwartet – und zwar von der Frau Lehrerin Rosa Messerli, welche jedem und jeder einen neuen Namen verpasste, einen Schultornister mit Kuhfell in die Hand drückte und einen Platz auf einem der alten Holz-Schulbänke zuwies, welcher mit Griffelschachteln, Federhalter und Tintelompe ausgestattet war. Tatsächlich: Die MGD wurde zurück in die 4. Klasse einer historischen Schule geschickt. Aber ganz wie gewohnt war diese Schule nicht: Es gab viel (und gutes!) Essen und Trinken sowie ganz viel Grund zum Lachen. Auch die Pausen waren länger. In einer gab ein rotbackiger Appenzeller Hackbrettspieler einen enthusiastischen Einblick ins Appenzeller Brauchtum. Und in einer anderen ging man auf Schulreise – was das einleitend Beschriebene erklärt …

Nach einer teils kürzeren, teils längeren Nacht, startete der sonnige Sonntagmorgen gemütlich mit einem Brunch im Ausserrhodischen Stein. Dem Reisethema – Kulinarik – entsprechend, erfuhr die Reisegruppe bei der anschliessenden Führung durch die Schaukäserei zwar nicht das Geheimnis des Appenzeller Käses, doch aber viel Spannendes über dessen Herstellung. Bevor der vereinseigene Chauffeur Willi die Gruppe wieder sicher nach Hause chauffierte, musste am Sonntagnachmittag als letzter Programmpunkt ein Appenzeller-Käse-Game gemeistert werden. Mit Quizfragen zum Appenzell und praktischen Posten wie Käse-Kessel-Rennen wurde getestet, welches Vereinsmitglied auch als Älplerin oder Älpler geeignet wäre.

Schliesslich haben sich alle nicht fürs Älpler-, sondern fürs Musikantenleben entschieden und bereits am ersten Montag nach der Musikreise wieder mit den Proben für das diesjährige Jahreskonzert gestartet. Weitere Infos – und Bilder von der Musikreise – sind unter http://www.mgduerrenaesch.ch/ abrufbar.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wetter Dürrenäsch

meteoblue.com

Kontakt

Dorfheftli GmbH
Hauptstrasse 2, 5734 Reinach
Promenade 7, 5600 Lenzburg
062 765 60 00
dorfheftli@artwork.ch