Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

reinach

Im Museum Schneggli haben die Verantwortlichen eine interessante Ausstellung rund ums Geranium auf die Beine gestellt.

Unser Geranium: Flower Power im Museum Schneggli

Text und Bild: Thomas Moor

Neues, Interessantes und Lehrreiches: Das Museum Schneggli in Reinach ist immer wieder für Überraschungen gut. Vom 10. Mai bis 2. Juni macht es in einer umfangreichen Ausstellung der Königin der Balkonpflanzen, dem Geranium, den Hof. Tauchen Sie ein in eine vielseitige Ausstellung.

Möchten Sie einmal Sugar Baby oder Conny kennenlernen? Keine Sorge, wir befinden uns immer noch im Museum Schneggli und es sind die Namen von zwei Geranien, die dort neben vielen anderen zu sehen sind. Geht es um Zier- und Balkonpflanzen, ist das Geranium schweizweit unangefochtene Nummer 1. Die Schweizer Nationalblume aus der Familie der Storchenschnabelgewächse hat ihre Wurzeln in Südafrika. Wie das Geranium (Pelargonium) 1672 die Reise nach Europa und den Siegeszug in unseren Breitengraden angetreten hat, können die Besucher an verschieden Stationen erfahren und erleben. Nicht nur die geschichtliche Seite des Geranium ist eindrücklich. Dass es als Blickfang auf vielen Werbeträgern immer ein sicherer Wert ist, zeigt sich am Beispiel verschiedener Plakate. Und hätten Sie gewusst, dass das Geranium auch in der Küche, in der Kosmetik oder als Heilpflanze einen festen Platz hat? Blühen Sie auf einer spannende Entdeckungsreise so richtig auf. Das Geranium aktiv erleben kann man unter anderem auch bei einem Quiz. Und: Seine Beziehung zum Geranium (positiv oder negativ) können die Besucher auf einer Karte kundtun, die sie abschliessend in einen Blumentopf stecken können. Speziell blumig wird es am 11., 12., 18. und 19. Mai. Dann führt der Gemeinnützige Frauenverein Reinach-Leimbach vor dem Schneggli einen Geranienmarkt durch. Am Sonntag, 26. Mai um 15.00 Uhr hält Drogist Martin Sommerhalder im Schneggli zudem einen interessanten Vortrag über die Heilpflanze Pelargonium.