Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Bild links: Präsident André Bergmann (links) mit Sieger Marc Geissberger und Schlussgangteilnehmer Marco Leutwyler (rechts).

36. Becherschwinget: Sieg für Marc Geissberger

Text und Bild: Thomas Moor

Bereits zum 36. Mal führte der Schwingklub Kreis Kulm den traditionellen Becherschwinget durch. Im Schwingkeller der Turnhalle Unterkulm hiess es für die 13 anwesenden Jungschwinger und Aktivschwinger Marc Geissberger «Manne id Hose».

Bei einigen seinen Gegnern ging Marc Geissberger bei Wettkampfbeginn auf die Knie. Nicht aus Ehrfurcht, sondern um ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Der 36. Becherschwinget des Schwingklubs Kreis Kulm war eine klare Angelegenheit für den Muhener. Er machte im Schlussgang gegen Marco Leutwyler kurzen Prozess und kassierte eine glatte 10. Als einziger Aktivschwinger durfte Geissberger im traditionellen vereins–internen Wettkampf an diesem Abend gegen die Jungschwinger, welche gut und gerne zwei bis drei Köpfe kleiner waren als er, antreten. Aber auch hier galt: Der Spass am Mitmachen kommt vor der Rangierung. Und: «Im Zweikampf gegen stärkere und grössere Konkurrenten kann man wachsen», wie Präsident André Bergmann die Jungschwinger bei der Begrüssung aufmunterte. Und schlussendlich war ja sowieso jeder der Jungschwinger ein Sieger. Als Preis gab es zwar nicht den traditionellen Muni, ein Fohlen, ein Rind oder sonst einen Lebendpreis, sondern für alle den Schwinger-Wandkalender 2020 mit König Stucki als Titelbild. Und im Anschluss an den Wettkampf konnten sich alle mit Ghacketem und Hörnli stärken.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.