Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

CHAARTS Chamber Artists: «Morgenstimmung»

Text und Bild: Eing.

Nach dem umjubelten Konzert mit Maurice Steger im Herbst im Löwensaal, kommen die CHAARTS gerne wieder nach Beinwil in die inzwischen gut etablierte Löwenkonzert-Reihe zurück. Sie bringen die vielleicht populärste Musik aus dem Norden Europas mit, die je geschrieben wurde: Ungläubig staunend registrierte Edvard Grieg den Siegeszug seiner Musik zu «Peer Gynt» um die Welt.

Musik kann so erfolgreich werden, dass dieser Umstand selbst ihrem Erfinder unheimlich wird. Denn Griegs fulminantestes Erfolgsstück war gleichzeitig auch sein grössten Sorgenkind. «Das anzuhören kann ich aber selbst nicht ertragen, denn es klingt derart nach Kuhmist, nach Norwegertum und Sich-selbst-genug-Sein!» Komponisten müssen ihre «Kinder» ja nicht lieben, die ganze Welt tut es an ihrer statt und mit Recht! In einer Neuinstrumentierung für ein grosses Kammerensemble folgt CHAARTS einer Tradition die Suiten zu arrangieren, die bereits unmittelbar mit ihrer Veröffentlichung 1891 begann und den Erfolg von Peer Gynt nur noch vergrösserte. Ungebrochen ist auch die Popularität von Schuberts Oktett, das beinahe eine Sinfonie ist und den Hörer in das romantisch-sehnsüchte Wien der Biedermeier-Zeit führt, voll Poesie, Heurigen-Seligkeit und stürmisch klingenden Naturbildern.

Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr. 1 und Nr. 2 Franz Schubert: Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher, F-Dur D 803

Tickets: loewenkonzerte.ch oder 062 834 70 00
CHF 36/40/46

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.