Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Gemeindenachrichten

SBB-Bahnstrecke Beinwil am See – Mosen: Unterhaltsarbeiten

Die SBB teilen mit, dass auf der Bahnstrecke Mosen – Beinwil am See zur Verbesserung der Infrastruktur Unterhaltsarbeiten ausgeführt werden. Diese finden vom 16. bis 27. September 2019, ausgenommen Samstag und Sonntag, statt. Die Züge werden jeweils zwischen 08.30 und 16.30 Uhr durch Busse ersetzt. Während den Bauarbeiten wird es auf der Luzernerstrasse zu  Verkehrsbehinderungen kommen. Im Baustellenbereich werden Lichtsignalanlagen installiert. Die Bahnübergänge Forststrasse und Reservoir müssen ausgebaut werden und sind deshalb vom Dienstag, 17. September 2019, ab 08.30 Uhr, durchgehend bis Dienstag, 24. September 2019, 16.00 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt. Aufgrund von unvorhergesehenen Ereignissen während des Bauens (z.B. Unwetter, Defekte bei Maschinen) kann das Bauprogramm kurzfristig angepasst werden. Die SBB setzen sich dafür ein, die unumgänglichen Lärmemissionen so gering wie möglich zu halten und entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten.


Stromtarife 2020

Seit Januar 2014 bezieht die Elektrizitätsversorgung Beinwil am See ausschliesslich Naturstrom, der zu 100 % aus Wasserkraft hergestellt wird. Ab 1. Januar 2020 gelten neue Stromtarife mit einem Einheitspreis. Auf das bisherige Modell mit Hoch- und Niedertarif wird verzichtet. Die detaillierten Tarifblätter für Haushalte und Grossbezüger können bei der Abteilung Finanzen (062 765 60 20) bezogen oder auf der Homepage der Gemeinde Beinwil am See heruntergeladen werden.


Senioren-Seerundfahrt 2019

Am Dienstag, 8. Oktober 2019, lädt die Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee alle AHVberechtigten Personen der Seeufergemeinden zu einer Gratis-Seerundfahrt ein. Abfahrt beim Schiffssteg Beinwil am See ist um 14.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Pilzkontrolle

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Beinwil am See haben die Möglichkeit, ihre Pilze gegen telefonische Voranmeldung kostenlos durch Harald Sigel (079 610 81 18) und Daniela Marzohl (079 232 83 50), Schorenstrasse 22, 5734 Reinach, prüfen zu lassen. Um zu verhindern, dass ungeniessbare oder gar giftige Pilze auf dem Esstisch landen, wird allen Pilzsammlerinnen und Pilzsammlern empfohlen, von diesem Angebot Gebrauch zu machen.


Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • LPM AG, Tannenweg 10, 5712 Beinwil am See, für Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Aussenaufstellung, Gebäude Nr. 1066, Parz. 828
  • Matheja Sven und Fabienne, Hofmattstrasse 27, 5712 Beinwil am See, für Aussenpool, Parz. 1906
  • Post Immobilien Management und Services AG, Belchenstrasse 3, 4601 Olten, für Leuchtkasten "DIE POST" und Postfachanlage mit Vordach, Aarauerstrasse 54 und 48, Parz. 516 und 2099
  • Holliger Ulrich und Heidi, Seestrasse 38a, 5712 Beinwil am See, und Holliger Dieter und Claudia, Seestrasse 32, 5712 Beinwil am See, für Sanierung Zufahrtsstrasse, Parz. 1899
  • Larsen Gregory und Stephanie, Rankstrasse 51, 5712 Beinwil am See, für Erweiterung Wohnhaus mit Ausbau Dachgeschoss nordseitig, Einbau Dachbalkon und zusätzliche Dachfenster, Gebäude Nr. 32, Parz. 1016
  • Zürrer Barbara, Eichmatt 7, 8143 Stallikon, für Geländerersatz, Sandstrasse 54, Gebäude Nr. 175B, Parz. 2088
  • Bekaj Schmid Arber und Schmid Nicole, Vorderbühlstrasse 5, 5712 Beinwil am See, für Umnutzung Garage in Wohnraum und Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Aussenaufstellung, Gebäude Nr. 1048, Parz. 2336
  • Ziehler Brigitta, Luzernerstrasse 45, 5712 Beinwil am See, für Sanierung Dach und Einbau Lukarne, Im Wigart 9, Gebäude Nr. 739, Parz. 2053
  • Blättler Ralph und Weber Blättler Sandra, Bühlstrasse 55, 5712 Beinwil am See, für Rückbau Wintergarten, Gebäude Nr. 512, Parz. 1897
  • Aebersold Andreas und Annette, Kehlenmatt 5, 5712 Beinwil am See, für Klimaanlage mit Ausseneinheiten (Dachmontage), Gebäude Nr. 1447, Parz. 258
  • Kurt Weber AG Generalunternehmung, Hauptstrasse 35, 5737 Menziken, für Rückbau Wohnhaus und Schopf, Gebäude Nrn. 638 und 1055, Seehaldenstrasse 22, Parz. 2009

Aus dem Gemeinderat

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser, liebe Böjuer

Nun ist es so weit, die Postfiliale Beinwil am See schliesst am 13. September ihre Tore. Damit endet die über 150jährige Geschichte der eigenständigen Post in Beinwil am See. 1850/51 wurde das erste Postbüro eröffnet, 1983 konnte die heutige, damals neu erstellte Postfiliale bezogen werden. Es war das dritte und wie es scheint letzte Postgebäude bei uns. Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Postfiliale für ihren Einsatz und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Den Volg-Mitarbeitenden, welche die Postagentur zukünftig betreiben werden, wünschen wir Erfolg und Befriedigung bei ihrer neuen Aufgabe.

Zu den im letzten Beitrag behandelten Verkehrsthemen fasste der Gemeinderat folgende Beschlüsse. Ab den Herbstferien wird der Vorplatz des Gemeindehauses für Autos gesperrt und die Parkplätze werden aufgehoben. Ersatz steht hinter der Turnhalle und in der Häsigasse zu Verfügung. Ein Parkplatz für Behinderte wird vor der Absperrung eingezeichnet. Ferner gilt für den Gemeindehausplatz ein Halteverbot. Elterntaxis müssen ihre jungen Fahrgäste zukünftig in der Häsigasse oder Plattenstrasse aussteigen lassen. Versuchsweise gilt für den Gemeindehausplatz ein Einbahnregime mit Wegfahrt über den Gerbeweg. Wir hoffen damit das Unfallrisiko zu minimieren.

Zur Verkehrssituation Seehaldenstrasse wurde bekanntlich eine Petition eingereicht. Die Petitionäre weisen auf Risiken beim Kreuzen von Fahrzeugen und bei Begegnungen mit Kindern hin. Bereits heute ist die Seehaldenstrasse nur eingeschränkt befahrbar: Auto- und Motorradfahrverbot mit Zubringerdienst gestattet. Ein Ausbau der Strasse kommt für den Gemeinderat nicht in Frage, hingegen eine restriktivere Verkehrsführung und punktuelle bauliche Massnahmen.

Folgende Optionen wurden geprüft:
Zubringerdienst beschränken: Heute gilt der Zubringerdienst für die Seehaldenstrasse und alle mit ihr direkt und indirekt verbunden Fahrverbotsstrassen. Eine Beschränkung auf die Seehaldenstrasse vermeidet Durchgangsverkehr, ist aber kaum kontrollierbar und damit wenig erfolgversprechend.

Sackgasse: Die Ausgestaltung der Seehaldenstrasse als Sackgasse reduziert den Verkehr auf den sogenannten Quellverkehr. Die Kreuzungssituation bleibt und es sind bauliche Anpassungen nötig. Für die Anwohner ergibt sich eine neue Verkehrssituation.

Einbahnstrasse: Diese Massnahme ist einfach realisierbar, vermeidet Kreuzungen und ist gut kontrollierbar. Auch hier ergibt sich für die Anwohner eine neue Verkehrssituation.

Der Gemeinderat hat sich nach Abwägung aller Vor- und Nachteile für die versuchsweise Einführung der Variante Einbahnstrasse entschieden. Die Erfahrungen mit diesem Verkehrsregime werden mit den Anwohnern besprochen und es werden flankierende Massnahmen geprüft. Anschliessend wird über die definitive Lösung entschieden.

Am Zuzüger-Anlass vom 24. August nahmen gegen 100 Personen teil. Mit der guten Beteiligung zeigten die Neo-Böjuer, dass Beinwil für sie mehr als Schlafgemeinde ist und dass sie am Dorfleben teilhaben wollen.

Mit einem kleinen Event feiert der FC am 7. September die Wiedereröffnung des Fussballplatzes. Der Platz wurde für rund 900‘000 Franken vergrössert, die Bewässerungsanlage und die Umzäunung erneuert sowie die Beleuchtung auf LED umgerüstet Er präsentiert sich wieder top, wie sich auch – so hoffen wir – die Teams unseres FCs präsentieren werden.

Am 15. September sind im Rahmen des Erzähltals zwei schweizweit bekannte Persönlichkeiten bei uns im Löwen zu Gast: Regi Sager und «WAM» Walter Andreas Müller. Sie erzählen über Wurzeln, Alltag, Träume und Talente. Ausserdem geben sie eine Gesangskostprobe. Die Matinée schliesst mit einem zwanglosen Beisammensein bei Grillwurst und Getränken.

Etwas länger als geplant dauerte die Beschaffung des Tanklöschfahrzeuges für unsere Feuerwehr. Nachdem auch die letzten Mängel behoben sind, wird das Fahrzeug anlässlich der Hauptübung am 28. September offiziell in Betrieb genommen. Bei den Feuerwehrgeräten ist es wie bei Versicherungen: Wir hoffen, wir brauchen sie nie, aber sie geben ein Gefühl der Sicherheit. Ich lade sie ein, schauen sie sich das neue TLF an und für die Jüngeren: Neumitglieder willkommen!

Peter Lenzin
Gemeindeammann

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 21. Juni 2019 in Rechtskraft erwachsen.


Neue Berufslernende

Am 12. August 2019 haben zwei neue Berufslernende ihre Ausbildungszeit auf der Gemeindeverwaltung Beinwil am See begonnen. Alena Walti aus Seengen absolviert die dreijährige Ausbildung als Kauffrau (E-Profil) auf den Abteilungen Kanzlei/Einwohnerdienste, Finanzen und Steuern. Patrick Hunziker aus Leimbach absolviert bei der Abteilung Werkdienste die zweijährige Ausbildung als Unterhaltspraktiker EBA.

Gemeinderat und Gemeindeverwaltung heissen Alena Walti und Patrick Hunziker herzlich willkommen und wünschen ihnen einen erfolgreichen Ausbildungsstart.


Personalausflug Gemeindeverwaltung

Am Freitag, 30. August 2019, begibt sich das Gemeindepersonal auf den alle zwei Jahre stattfindenden Personalausflug. Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben deshalb an diesem Tag geschlossen. Für Notfälle (Bestattungsamt) besteht unter Telefon 079 652 67 55 ein Pikettdienst. Gemeinderat und Gemeindepersonal danken für das Verständnis.


Auflage Waldgrenzenplan Kanton Aargau

Am 1. Januar 2019 ist die Änderung des Waldgesetzes des Kantons Aargau (AWaG) vom 1. Juli 1997 in Kraft getreten. Gemäss § 3 Abs. 3 AWaG erlässt der Kanton flächendeckend für den gesamten Kanton Aargau einen rechtsverbindlichen Waldgrenzenplan. Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals gelten nicht als Wald.

Der Waldgrenzenplan für die Gemeinden Beinwil am See liegt während 30 Tagen, vom 1. September bis 30. September 2019, auf der Gemeindekanzlei zur Einsicht auf. Der Waldgrenzenplan ist während der Auflagefrist auch in elektronischer Form auch auf dem Internetportal der Abteilung Wald (www.ag.ch/wald) einsehbar.

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend macht, kann innerhalb der Auflagefrist beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Einsprache gegen den Waldgrenzenplan erheben. Allfällige Einsprachen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Vorbehalten bleibt Art. 46 des Bundesgesetzes über den Wald vom 4. Oktober 1991. Wer es unterlässt, Einsprache zu erheben, obwohl Anlass dazu bestanden hätte, kann den ergehenden Entscheid nicht anfechten. Gemäss § 33a Abs. 4 AWaG haben Einsprachen und Beschwerden gegen den Erlass des Waldgrenzenplans nur aufschiebende Wirkung, wenn und soweit sie die Rechtmittelinstanz gewährt.

Waldhütte Pfingstacker

In der Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2019 brach in der Waldhütte Pfingstacker ein Brand aus. Der entstandene Schaden an der Kaminanlage und am Dach wird nun in den kommenden Wochen behoben, damit die Waldhütte wieder zur vollständigen Benützung zur Verfügung stehen wird.


Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Immo Männich AG, Seestrasse 82, 5712 Beinwil am See; Umnutzung Industrieanlage zu Lagerflächen und Büros, Neubau Hebeanlage und Rückbau Rampe mit Ersatz Hallenzufahrt, Industriestrasse 15, Gebäude Nrn. 785 und 838, Parz. 2134
  • Käsermann Martin und Dorothea, Untere Sandstrasse 29, 5712 Beinwil am See; Neue Gartengestaltung, Erstellen drei Parkplätze und Aussentreppe zur Heubühne, Umbau Stall zu unbeheiztem Sommer- und Lagerraum, Parz. 809 und 2500
  • Merz Hans Rudolf, Gislifluhstrasse 7, 5032 Aarau Rohr; Stangengerüst überdacht, Im Wigart 14, Parz. 2059
  • Pena Ricardo und Manuela, Sandstrasse 77, 5712 Beinwil am See; Teilrückbau Scheune, Gebäude Nr. 164, und Neuaufbau (Wohnraum), Parz. 1375

Aus dem Gemindepräsidium

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser,
liebe Böjuer

Kurz vor Ende Juli – mitten in der Ferienzeit – überlegte ich, worüber schreiben im Augustheft: Bundesfeier, Mini-Krokodil im Hallwilersee oder Informationen aus der Ratsstube? Ich denke, sie genossen den 1. August und auch das Bad im See und ich werde mich daher auf Informationen aus der Ratsstube beschränken.

Bekanntlich zügelt die Post demnächst ihren Schalter in den VOLG und die Postfächer an die Aussenwand des Nachbargebäudes. Dort befindet sich noch der Anschlagkasten der Gemeinde. Er ist aber nicht mehr bedient, da er wegen der Bauprofile kaum mehr zugänglich ist. Bald muss er ohnehin den Postfächern weichen. Die Frage stellt sich, ob im Zeitalter des Internets Anschlagkästen noch notwendig sind und ein Ersatz-Standort gesucht werden muss. Was meinen Sie?

Demnächst beginnt das neue Schuljahr und so gerät die Verkehrssituation um das «Alte Schulhaus / Gemeindehaus» wieder in den Fokus. Auf engstem Raum kreuzen sich Häsigasse und Plattenstrasse sowie die Ausfahrt (rückwärts) aus den Parkplätzen des Gemeindehauses mit dem Schulweg. Meistens hat es wenig Verkehr, aber bei Schulbeginn und -ende sowie in den Pausen sieht es anders aus. Mit dem Bezug des neuen Feuerwehrlokales ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten für den Platz. Der Gemeinderat wird in Absprache mit der Schule die Platzgestaltung überdenken, um die Verkehrssicherheit insbesondere für die Kleinen zu verbessern. Kurzfristig und ohne behördlichen Zwang liesse sie sich verbessern, wenn Sie, liebe Eltern, ihren Nachwuchs nicht im Auto zur Schule bringen würden. Sie ermöglichen den Kindern soziale Kontakte auf dem Schulweg und tragen etwas zur Reduktion des CO2-Ausstosses bei.

Kürzlich wurde eine Petition zur Seehaldenstrasse eingereicht. Tatsache ist, sie entspricht den heutigen Anforderungen an eine im Gegenverkehr befahrbare Erschliessungsstrasse nicht auf der ganzen Länge. Tatsache ist auch, sie ist nur eingeschränkt befahrbar und wird vor allem von ortskundigen Personen benutzt, welche die Situation und die Gefahren kennen und – so nehme ich an – sich entsprechend vorsichtig verhalten. Der Gemeinderat sah deshalb bisher von weiteren verkehrslenkenden Massnahmen ab. Wir werden uns nun aber mit einer Delegation der Petitionäre treffen um Lösungsmöglichkeiten zu besprechen. Eine Verbreiterung der Strasse oder andere grössere Baumassnahmen sind aus Sicht des Gemeinderates nicht zielführend. Wir sehen eher weitere Verkehrsbeschränkungen.

Unmittelbarer Handlungsbedarf bestand bei der Waldhütte, welche bekanntlich durch ein Feuer arg in Mittleidenschaft gezogen wurde. Da uns das AVA für die Reparatur eventuell nur den Zeitwert vergütet, stellte sich die Frage: Reparieren oder Sanieren. In Absprache mit der FIKO hat sich der Gemeinderat zur Sanierung entschlossen. Allfällige Mehrkosten gehen zu Lasten Gemeinde, dafür haben wir wieder eine 1A-Waldhütte. Für die Sanierung muss die Waldhütte kurzfristig gesperrt werden. Ich danke allen betroffenen Mietern für ihr Verständnis.

Zum Schluss: Was lange währt wird endlich gut – nachdem wir schon vor der Erweiterung gemäss Umfrage den schönsten Fussballplatz der Schweiz hatten, ist dieser mit der Erweiterung nicht nur grösser sondern auch hübscher geworden. Schauen Sie ihn an, wenn Sie im Strandbad sind oder besser besuchen Sie ab September ein Spiel unseres FCs. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch einen schönen Restsommer.

Peter Lenzin, Gemeindeammann

Budget 2020

Kaum ist die Rechnung 2018 von der Sommergemeindeversammlung genehmigt, hat bereits der Budgetierungsprozess für 2020 begonnen. Der Gemeinderat hat die Budgetvorgaben für die verschiedenen Behörden, Kommissionen und Verwaltungsabteilungen festgelegt. Die Budgetanträge sind bis spätestens 26. Juli 2019 der Abteilung Finanzen einzureichen. Die Budgetgemeindeversammlung findet am Freitag, 8. November 2019, statt.


Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

An verschiedenen Orten in der Gemeinde Beinwil am See beeinträchtigen Bäume und Sträucher die Übersichtsverhältnisse und damit die Verkehrssicherheit. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Rad- und Gehwegen sind verpflichtet, ihre Bäume und Sträucher regelmässig zurückzuschneiden. Es gelten folgende Vorschriften:

  • Bei Fahrbahnanstoss sind Bäume und Sträucher auf eine lichte Höhe von 4.50 m und bei Trottoirs, Rad- und Gehwegen auf eine lichte Höhe von 2.50 m auszuasten und zurück-zuschneiden. Beleuchtungsanlagen, Verkehrssignale und Hausnummern dürfen nicht verdeckt werden (§ 9 Strassenreglement).
  • Die vom Strassenmark gemessenen Abstände betragen für Einfriedigungen (dazu zählen auch Gehölze in Form von Hecken und Lebhägen) von mehr als 80 cm bis zu 1.80 m Höhe und einzelne Bäume gegenüber Kantonsstrassen 2 m und gegenüber Gemein-destrassen 60 cm (§ 111 BauG).
  • Einfriedigungen entlang von Strassen dürfen nicht höher sein als 1.80 m ab niedriger gelegenem Terrain, d.h. Grünhecken sind auf diese Höhe zurückzuschneiden (§ 19 ABauV).
  • In Sichtzonen, bei Einmündungen und Strassenverzweigungen, muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einem solchen von 3.00 m gewährleistet sein. Einzelne die Sicht nicht hemmende Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzonen zugelassen (§ 42 BauV).

Der Gemeinderat setzt den Grundeigentümern eine Frist bis Ende August 2019 für diese Arbeiten. Falls die Beseitigung nicht durch den Eigentümer erfolgen kann, ist ein Gärtner aufzubieten. Die einzelnen Strassenzüge werden kontrolliert. Kommen Eigentümer ihren Pflichten nicht nach, wird das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern nach Ablauf der Frist durch die vom Gemeinderat Beauftragten, auf Kosten der Grundeigentümer, vorgenommen (§ 9 Strassenreglement). Bei Fragen gibt Thomas Mosimann, Leiter Werkdienste, Telefon 079 439 30 13, gerne Auskunft.


Anonyme Schreiben

Unregelmässig erhalten der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung anonyme Zuschriften. Oft werden darin Entscheide des Gemeinderats kritisiert. Der Gemeinderat ist offen für Kritik und nimmt entsprechende Eingaben ernst. Vorausgesetzt ist allerdings, dass sich die Absender von solchen Eingaben auch namentlich zu erkennen geben. Kritik über ein anonymes Medium hat aber keinerlei Aufmerksamkeit verdient und landet daher ausnahmslos im Abfall.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok