Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Ried-Pflegetag – die Natur braucht unsere Hilfe

Text und Bild: Diana Heiz

Jedes Jahr organisiert der Verein Natur und Umwelt Boniswil den «Pflegetag» für das grösste Flachmoor im Kanton Aargau. Einmal im Jahr den weichen und geschützten Moorboden legal zu betreten ... an sich schon ein grosses Erlebnis.

Neben den maschinellen Schnittarbeiten der Riedwiesen gilt es auch Arbeiten zu erledigen, welche nur von Hand gemacht werden können. Und dafür setzt sich Birdlife Aargau, Verein für Natur und Umwelt, unter der Leitung von Roland Temperlin ein. Zahlreiche, fleissige Helfer befreiten die quer durch das Ried laufenden Gräben von abgestorbenem Pflanzenmaterial. So wird verhindert, dass sich das mit Nährstoffen übersättigte Wasser aus den angrenzenden Landwirtschaftgebieten im Ried verteilen kann und so eine Abnahme der Pflanzenvielfalt zur Folge hat. Als zweites wurden die ständig spriessenden Erlen und Faulbäume mit der Astschere zurückgeschnitten. Dies dient der Verhinderung einer raschen Ausbreitung und Verbuschung, damit die zahlreichen Plätze für die Insekten, als Rückzugsgebiete zur Überwinterung, auch weiterhin ihren Bestand haben.

Das Flachmoor ist vor hunderten von Jahren, als die Landwirte diesen wunderschönen Ort zur Gewinnung von Streue nutzten und nur einmal im Herbst schnitten, entstanden. So entwickelte sich das heutige, mit ca. 40 ha grösste Flachmoor des Kantons Aargau, mit einer beeindruckenden Artenvielfalt an Flora und Fauna. Als Schutz der seltenen Tier- und Pflanzenarten gilt im Boniswilerried ein ganzjähriges Betretverbot. Dies wird nur für diesen einen Tag gelockert. Und trotz des starken Regens war es für alle freiwilligen Helfer eine Ehre, den geschützten Boden betreten zu dürfen. Auch die Natur benötigt ab und zu unsere Hilfe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.