Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Heute – ich schreibe den Artikel für das Dorfheftli, ist der 12. Dezember 2019 – steht Weihnachten schon bald vor der Tür. Wir alle freuen uns auf die anstehenden freien Tage, die Festivitäten und die Besinnlichkeit. Die Zeit wird auch an diesen Tagen wieder rasen und schwups, wird Weihnachten vorbei sein und wir landen gemeinsam im 2020.

Viele von uns haben sich bereits mit den persönlichen oder auch geschäftlichen Zielen 2020 auseinandergesetzt. Bei dieser Gelegenheit blickt man in der Regel erst einmal zurück und überlegt, was in den letzten 12 Monaten alles verändert, geändert, geschafft oder erreicht wurde. Hier ein paar Beispiele, welche Boniswil am Hallwilersee betreffen:

Boniswil am Hallwilersee hat gefeiert: Jugend- und Dorffest mit dem Motto «Zeitreise Boniswil». Das Jugend- und Dorffest 2019 hat unsere Dorfgemeinschaft wieder einmal näher zusammengebracht. Wir konnten zusammen feiern, schwatzen und Spass haben. Die drei Festtage konnten wir bei bestem Wetter geniessen. Ein Festhöhepunkt jagte den nächsten und für alle Altersklassen war etwas dabei. Ich freue mich schon auf das nächste Fest. Schön wars!

Boniswil am Hallwilersee ist stolz auf Eline Gemperle, die OL Junioren-Weltmeisterin. Anlässlich der Gemeindeversammlung Ende November hatten wir die wahrscheinlich einmalige Gelegenheit eine OL Junioren-Weltmeisterin zu feiern. Ich bin überzeugt, dass Eline noch weitere Auszeichnungen erlaufen wird. Drücken wir die Daumen!

Boniswil am Hallwilersee hat entschieden und wird die alte Schmiede sanieren. Ein langer, aber klärender Weg ist es gewesen. An der Urnenabstimmung Ende Oktober haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger – wenn auch hauchdünn – für die Sanierung der alten Schmiede entschieden. Die Planung für die Umsetzung hat bereits begonnen. Wer will, kann mit anpacken!

Boniswil am Hallwilersee nimmt Hallwiler Schüler auf und steht damit für eine unkomplizierte überkommunale Zusammenarbeit ein. Die Schülerinnen und Schüler konnten rasch in unseren Schulbetrieb integriert werden.

Wahrscheinlich werden Sie das eine oder andere Ereignis in der Aufzählung vermissen. Allenfalls die Inbetriebnahme des digitalen Dorfplatzes Crossiety, die Schaffung und Eröffnung des realen Begegnungsplatzes beim Schulhaus anlässlich des Jugend- und Dorffestes oder weitere Planungsarbeiten an der Seengerstrasse.

Obwohl Sie sich beim Lesen dieses Artikels wahrscheinlich schon mitten im 2020 fühlen werden, wünschen wir Ihnen, dass Sie alle Ihre Ziele im 2020 erreichen werden. Es chont scho guet!

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus dem Gemeinderat

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Schon sind wir mitten im in der Adventszeit eingelangt und die Weihnachtstage sind nicht mehr weit. Ich hoffe Sie alle können sich die dunklen Tage mit feinen Leckereien und Weihnachtsguetzli versüssen. Zudem bieten die tollen Adventsfenster, welche jeden Abend bei einer anderen Familie angeboten werden, eine willkommene Abwechslung und die Gelegenheit neue Bekanntschaften zu machen. Die Liste mit den Durchführungsorten ist unter News auf www.boniswil.ch zu finden.

Doch vor dem Dezember war da noch der November. Aus Gemeindesicht ist der November meist einer der intensivsten Monate. Es steht jeweils die zweite Gemeindeversammlung des Jahres an und viele andere Versammlungen in weiteren Gremien sind abzuhalten. Die folgenden wichtigen Entscheide konnten gefällt werden:

An der Referendumsabstimmung für den Erhalt des Substanzschutzes und der Bewilligung des Sanierungskredites der Schmiede vom 24. November 2019 haben die Stimmbürger – auch wenn hauchdünn – den Gemeindeversammlungsbeschluss vom Frühling 2019 bestätigt. Der Gemeinderat wird sich nach Ablauf der Fristen die Arbeiten planen und umsetzen sowie die Boniswilerinnen und Boniswiler periodisch über den Fortschritt orientieren.

Ein weiteres wichtiges Geschäft war das Trak­tandum 6 an der Gemeindeversammlung vom 26. November 2019. Mit der Annahme der BNO-Teilrevision «Bodenacher» und «Tanzmatt», konnte festgelegt werden, wo künftig das Bauland der Gemeinde Boniswil am Hallwilersee sein wird. Zudem wurde mit der Überarbeitung weiterer Regelungen eine weniger intensive Bebauung im Bodenacher sichergestellt und generell eine Erhöhung der Planungssicherheit herbeigeführt.

Die Behandlung dieser wichtigen Themen haben verständlicherweise teilweise Emotionen geweckt. Trotz allem haben die Boniswilerinnen und Boniswiler einmal mehr einen fairen Umgang in den Debatten bewiesen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Es macht mich zudem stolz, dass wir Boniswilerinnen und Boniswiler Menschen sind, welche es schaffen, als Gemeinschaft mit Veränderungen gut zurecht zu kommen. Frohe Festtage und bis am 5. Januar 2020, 11.00 Uhr am Neujahrsapero!

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einwandfreie Trinkwasserqualität

Zurzeit wird in der Presse das Thema Pestizid im Trinkwasser thematisiert. Dabei geht es insbesondere um Rückstände von Chlorothalonil. Dies hat zur Verunsicherung in der Bevölkerung und Nachfragen bei der Gemeindeverwaltung geführt.

Obwohl die Parameter bei der Wasserversorgung Boniswil ohnehin sehr günstig sind (Quellwasser, nicht Grundwasser, Nitratwerte weit unter der Zielvorgabe, keine Pflanzenschutzmittelrückstände) hat der Gemeinderat das Trinkwasser dennoch speziell auf Chlorothalonil untersuchen lassen. Die Untersuchung ergab, dass im Trinkwasser der Wasserversorgung Boniswil kein Chlorothalonil nachgewiesen werden konnte.

Die Wasserversorgung Boniswil weist bezüglich Qualität erfreulich gute Resultate auf. Die Proben des kantonalen Amtes für Trinkwasserschutz und des von der Gemeinde beauftragten Institutes Bachema, Zürich, ergeben eine einwandfreie Qualität.


Einführung von 17 Liter-Abfallsäcken

Auf Anregung aus der Bevölkerung hat der Gemeinderat beschlossen, per 1. Januar 2020 offizielle, gebührenbelastete 17 Liter-Abfallsäcke einzuführen. Die 35 Liter-Kehrichtsäcke seien für Klein- und Single-Haushalte zu gross. Die Abfallsäcke können ab nächstem Jahr im VOLG- und im PRIMA-Laden gekauft werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.