Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Am 24. November 2019 werden Sie, liebe Boniswilerinnen und Boniswiler, über das Referendum «Alte Schmiede an der Seengerstrasse; Beibehaltung des Substanzschutzes, Bewilligung des Brutto-Kredites von CHF 70‘000.00 (Nach Abzug des Beitrag aus dem Lotteriefond von CHF 30‘000.00 bleiben für Boniswil Nettokosten von CHF 40‘000.00) für die Sanierung des Gebäudes mit Teilumbau für die Nutzung als Dauerausstellungs- und Bus-Warteraum» an der Urne abstimmen. Dies ist nicht das erste Mal, dass sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit der Schmiede an der Mündung der Mättlistrasse zur Seengerstrasse zu befassen haben. Aus der gemeinderätlichen Information, welche in den Abstimmungsunterlagen zu finden sind, können Sie sich unter anderem über die umfassende Vorgeschichte der Schmiede informieren. Die Referendums-Initianten behaupten, dass die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet ist. Der Gemeinderat vertritt die folgenden Argumente:

Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und damit nicht nur für die Automobilisten
Mit diesem Grundsatz hat der Gemeinderat eine Lösung für alle Verkehrsteilnehmenden – so auch für die Fussgänger – ausgearbeitet. Fussgänger, welche vom Schulhaus herkommen, werden nach Abschluss der Überbauung an der Mättlistrasse einen Fussweg auf der linken Strassenseite benutzen können. Auf diesem Fussweg gelangen Sie als Fussgängerin oder Fussgänger bis an die Rückseite der Schmiede. Hier werden Sie eine Querungshilfe zum bestehenden Trottoir-Stummel an der Mättlistrasse finden, auf dem Sie zum Fussgängerübergang an der Seengerstrasse gelangen. Eine Analyse zur Verkehrssicherheit durch ein entsprechendes Planungsbüro hat ergeben, dass diese mit dem Erhalt der alten Schmiede und der geplanten Massnahmen gewährleistet ist.

Fussgängerübergang an der Seengerstrasse ist am richtigen Standort
Von den Referendumsinitianten wird behauptet, dass der Fussgängerübergang westwärts Richtung Kreisel verschoben werden soll, damit die Fussgängerinnen und Fussgänger die Mättlistrasse nicht queren müssen. Diese Idee wurde in den letzten Jahrzehnten schon mehrfach geprüft. Aufgrund der Sichtzonen der von Norden herkommenden Fussgänger kann der Fussgängerübergang an keinen anderen Ort positioniert werden.

Viel Neues, aber auch Platz für die Geschichte in Boniswil am Hallwilersee
In den letzten Jahren ist viel Neues in Boniswil am Hallwilersee entstanden. Die Schmiede, eines der ältesten noch erhaltenen Gebäude, erzählt die jüngere Geschichte des Dorfes, so im Kurzinventar der Kulturdenkmäler im Kanton Aargau aufgeführt. Historische Gebäude, von denen es in Boniswil nur wenige gibt, bilden als ortstypische Elemente Garanten der Wahrnehmung und stärken das Heimatgefühl der Bevölkerung. Sie prägen mit ihrer charakteristischen Struktur das Dorfbild und streichen die Eigenständigkeit des Ortes heraus.

Im vorliegenden Fall geht es aber weniger um einen Geld- als vielmehr um einen ideellen Wert. Wie auch der eben erstellte Begegnungsplatz nicht rentabel sein muss oder das Glockengeläute auf dem Schulhaus (im Übrigen für gleichviel Geld) saniert werden soll, gehört auch eine Zeitzeugin wie die Alte Schmiede zum Dorf Boniswil – sie bildet einen charakteristischen Teil unserer Gemeinde.

Schmiede mittels zugänglicher Ausstellung und Buswarteraum sinnvoll genutzt
Die Schmiede wird mit dem vorgesehenen Konzept einer Doppelnutzung zugeführt. Einerseits bietet sie eine Wartegelegenheit für die Buspassagiere und zeigt mittels der Grossvitrine die interessante Innenausstattung der Schmiede. Übrigens unterstützt der Kanton deshalb das Projekt mit einem Beitrag von CHF 30‘000.00 aus dem Lotteriefonds. Der Gemeinde verbleiben somit Kosten von CHF 40‘000.00.

Ich bin überzeugt, dass Sie für die Argumente des Gemeinderates zugänglich sind und ein «JA» am 24. November 2019 in die Urne einlegen werden. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feuerwehr Boniswil-Hallwil

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Wir suchen Dich als Verstärkung für unser Team.

Wir bieten Dir:

  • stufengerechte Ausbildung
  • Kameradschaft
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Ausbildung zu Spezialisten (z.B. Maschinist, Atemschutz, Verkehr, etc.)
  • zeitgemässe und moderne Ausrüstung

 Was erwarten wir:

  • Bereitschaft, einen Teil Deiner Freizeit zur Sicherheit der Bevölkerung zu investieren
  • gute körperliche Verfassung
  • handwerkliches Geschick

Du bist herzlich zu unserem nächsten Infoabend eingeladen am Montag, 18. November um 19.00 Uhr im Feuerwehr-Magazin Hallwil.

Bei Fragen steht unser Kommandant Roger Zingg unter 078 719 65 40 gerne zur Verfügung.

Deine Feuerwehr Boniswil-Hallwil

Adventsfenster 2019

Bald ist es wieder soweit! Ab dem 1. Dezember wird jeden Abend ein kleines Geheimnis gelüftet. Gehen sie vorbei und bestaunen sie die liebevolle Arbeit der Teilnehmer.

  1. Familie Baumann, Schmittenackerweg 2 *
  2. Familie Siegrist, Rütiweg 6 *
  3. Familie Wüthrich, Leutwilerstrasse 11 *
  4. Familie Zürcher, Rütiweg 13 *
  5. Familie Fehr, Kirchweg 10 *
  6. Familie Zingg, Leutwilerstrasse 16 B *
  7. Familie Lüscher, Rosenweg 9 *
  8. Familie Schanz, Seeweg 8 *
  9. Div. Familien aus dem Quartier, Kappelen 20 *
  10. Familie Weitnauer, Rütiweg 12 *
  11. Familie Richner, Rütiweg 23 *
  12. Familie Hediger, Rütiweg 15 *
  13. Familie Hegnauer, Tannmatt 3 *
  14. Familie Meuschke, Seengerstrasse 25 *
  15. Familie Kretz, Gartenweg 4 *
  16. Familie Häfeli und Claudia Keller, Altweg 2 *
  17. Familien Boss und Aeschbach,Kappelen 9+9A *
  18. Familie Conrad und Renfer, Pfaffenhalde 30 *
  19. Frauenverein, Schulweihnacht *
  20. Fabelhaft-IN, Seengerstrasse 8 *
  21. Familie Huser, Eichholzstrasse 16 *
  22. Boutique Harlekin, Leutwilerstrasse 6 *
  23. Rutishauser Barossa, Oberdorfstrasse 2 *
  24. STV Boniswil, Turnhalle

Die Fenster sind von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr beleuchtet, und können bis am 6. Januar bestaunt werden.
* = Bewirtschaftung von 18.00 Uhr bis 21.00

Der gemeinsame Spaziergang entlang der Adventsfenster, findet am 29. Dezember um 17.00 Uhr statt, Treffpunkt bei der Turnhalle. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Wir wünschen eine schöne Adventszeit

Glockengeläut im Schulhaus, vorübergehendes Einstellen; Aufhebung

Vielleicht haben Sie es bemerkt, dass es seit rund zwei Wochen etwas stiller geworden ist in der Gemeinde Boniswil am Hallwilersee. Der Grund: Das Glockengeläut wurde eingestellt.
Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Das Glockengeläut im Schulhaus Boniswil muss im nächsten Jahr saniert werden. Der Gemeinderat hat sich an seiner Sitzung vom 16. September 2019 gefragt, ob diese Kosten verhältnismässig sind bzw. ob das Geläut überhaupt noch den Wünschen der Bevölkerung entspricht. Der Gemeinderat hat sich dafür entschieden, das Geläut einzustellen, um zu sehen, ob es Reaktionen der Bevölkerung gibt.

Schon nach kurzer Zeit hat sich gezeigt, dass das Glockengeläut offenbar doch vielen Menschen fehlt, dass sie sich auf den Stundenschlag verlassen, sich am Glockenschlag orientieren. Es darf deshalb davon ausgegangen werden, dass das Glockengeläut zur Dorfkultur gehört.

Der Gemeinderat Boniswil hat aufgrund dieser Rückmeldungen beschlossen, dass die Einstellung aufgehoben wird und das Glockengeläut in den nächsten Tagen wie gewohnt in Gang gebracht wird.

Aus dem Gemeinderat

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Boniswil am Hallwilersee bleibt grün. Das ist eine Feststellung, welche aus meiner Sicht auch an dieser Stelle mal gesagt werden darf. Immer wieder kommt dem Gemeinderat zu Ohren, dass beispielsweise mit den Überbauungen im Mitteldorf die alten Obstbäume weichen mussten. Das ist richtig. Inzwischen sind jedoch wieder mehr neue Bäume gepflanzt worden, als gefällt wurden. Zudem wachsen schöne Mager- und Blumenwiesen. Für die Kleinlebewesen wurden Asthaufen aufgeschichtet und für die Bienen dienen Totholz-Stämme als Tummelplatz. Ein schöner Anblick, wie ich finde.

Dieses positive Ergebnis ist dem Willen der Projekteigentümer und den Vorgaben und Rahmenbedingungen der Gemeinde zu verdanken. Der Gemeinderat wird weiterhin solche Elemente einfordern, damit Boniswil am Hallwilersee trotz der Schaffung von mehr Wohnraum grün bleibt.

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok