Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Aus dem Gemeindepräsidium

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Wir alle dürfen uns dieses Jahr einmal mehr an einem tollen Sommer und an doch eher speziellen exotischen Tieren im Hallwilersee erfreuen. Das Wetter meint es für all die Zuhause gebliebenen sehr gut. Trotz allem haben die Trockenheit und die mässigen Niederschläge auch dieses Jahr Auswirkungen auf unsere Wasserversorgung.

Aufgrund der andauernden Trockenheit und der grossen Hitze hat sich die Lage zugespitzt. Der Gemeinderat hat am 29. Juli 2019 beschlossen, zur Gewährung der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser gestützt auf § 9 des Wasserreglements folgende einschränkende Massnahmen zu verfügen. Ab diesem Zeitpunkt ist die Verwendung von Trinkwasser verboten für:

  • Bewässern von Rasenflächen
  • Einsatz von automatischen Sprengern für Hecken und Sträucher (am besten gar nicht bewässern)
  • Auffüllen von Schwimmbecken
  • Autowäsche
  • Pflanzungen in Gemüse- und Ziergärten dürfen dabei nur gezielt bewässert werden. Der Einsatz von Sprengern ist auch hier untersagt.

Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung durch einen verantwortungsbewussten, umsichtigen und sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser ihren persönlichen Beitrag zur Bewältigung dieser Situation zu leisten. Der sorgsame Umgang mit dem wertvollen Gut Wasser ist wichtiger denn je. Die Behörde dankt sehr dafür. Das Verbot gilt bis zum Widerruf durch die Behörde.

Vielleicht möchten Sie noch mehr tun als die oben aufgelisteten Massnahmen. Das ist in der aktuellen Situation sehr willkommen und kann auch das private Haushaltsbudget schonen. All die Tipps, wie zum Beispiel die Duschzeit zu begrenzen, das Wasser während dem Zähneputzen nicht laufen zu lassen, die WC Spülung je nach Geschäft kurz oder lange zu betätigen und andere kennen Sie wahrscheinlich schon alle bestens.

Anlässlich einer Südafrikareise durften wir eine weitere Wassersparmöglichkeit selber miterleben. «Duschen Sie mit einem Eimer!» Es ist ganz einfach. Bis das warme Wasser kommt, verbrauchen wir bereits einige Liter Wasser. Dieses Wasser und einen Teil des Duschwassers kann mit dem Eimer aufgefangen und später zur Spülung der Toilette genutzt werden. Mir ist bewusst, dass das Duschen mit einem Eimer die Wasserversorgungs-Herausforderung unserer Gemeinde, an welcher wir arbeiten, nicht lösen kann. Wir haben es jedoch selbst erlebt: Es spornt einem an, noch etwas mehr Wasser einzusparen. Und alle jene Boniswilerinnen und Boniswiler, welche keinen geeigneten Eimer besitzen, dürfen mir gerne eine E-Mail schreiben und ich werde Ihnen einen Eimer besorgen. Weiterhin schöne Sommertage und bis bald.

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok