Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Die 9.-Klässler. Es fehlt Thirza Möri.

Sammelaktionen für die Badi

Text und Bild: Eing.

Die Umfrage über die Zukunft der Dorfbadi hat bei der Dürrenäscher Jugend nacheifernswerte Spuren hinterlassen. Geleitet vom Zitat «Wir wollen alle, dass das wunderschöne, mit viel Liebe geführte Schwimmbad weiterhin offenbleibt. Wir durften seit klein auf gratis in die Badi und verbrachten viele schöne, sonnige Nachmittage dort», entwickelten Kinder und Jugendliche über die Sommerzeit erstaunliche Ideen und setzten sie bei drei Anlässen in die Tat um.

Den Anfang machten die heutigen 9.-Klässler am Jugendfest mit der Schülerbar und ihren selber zubereiteten Drinks. Alsdann backten sie daheim eifrig Süssigkeiten, die sie beim Volg am Samstag vor den Sommerferien den Passanten strahlend anpriesen. Bei diesen zwei spontanen Aktionen waren Soé Steiner und ihre Kameraden/-innen Livia Gehrig, Fabio Moser, Silvan Aeschbach, Immanuel Siffert, Timothy Fäs, Chregi Berner, Timon Siffert, Jan Frei, Shay Gombosi und Thirza Möri mit Begeisterung dabei. In der Badi selber traten an zwei Nachmittagen Anfang August die zwei Freundinnen Annika Peter und Emily Lüscher mit ihren Bastelartikeln auf. Während zahlreichen Stunden kreierten sie daheim Karten, Bändeli, Woll- und andere einfallsreiche Kreationen. Ihre fröhliche Standpräsenz belohnten die Badegäste mit grosszügigen Zugaben und liessen die zwei Kinderherzen jubeln.

Der Vorstand vom Schwimmbadverein Hofmatt ist hoch erfreut über den spontanen Ideenreichtum dieser Dürrenäscher Jugend und über den stattlichen Erlös von total 1850 Franken. Er dankt ihnen ganz herzlich für die drei lobenswerten Auftritte. Wer weiss, vielleicht gibt es das nächste Jahr Folgeaktionen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok