Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

eiken metall

Knapp 200 Läuferinnen und Läufer zu Gast in Eiken

Text: Eing.
Bild: Lukas Frei

Zum zweiten Mal war Eiken Austragungsort der kantonalen Crossmeisterschaften. Erstmals zählte der Cross zusätzlich zum Swiss Athletics Cross Cup 2020. So hatten Läuferinnen und Läufer die Möglichkeit, wertvolle Punkte in der Kategorie Classic zu sammeln. Milde Temperaturen bescherten den Crossläuferinnen und Crossläufer ideale Laufbedingungen und der anspruchsvolle Rundkurs sorgte für Abwechslung und spannende Rennen.

Ein Medaillenregen fürs Fricktal blieb aus
Einen glasklaren Sieg erreichte Adriano Rosamilia vom BTV Aarau in der Kategorie U14 über zwei Runden. Er wurde Aargauermeister mit 90 Sekunden Vorsprung auf Elias Bühlmann, Remi­- gen. Bastian Widmer vom TV Zofingen sicherte sich nebst dem Aargauermeistertitel in der Kate-gorie U16 wichtige Punkte für die Cross-Cup-Wertung. Widmer, der vor dem Rennen bereits auf Rang 4 in der Gesamtwertung lag, behauptete sich im stark besetzten Feld und musste lediglich einem Läufer, der für die CA Vontenais startet, im Ziel wegen 7 Sekunden den Vorrang lassen.

Im grössten Feld der Meisterschaft stand eine Aargauerin zuoberst auf dem Podest. Die für den STV Auw startende Freiämterin Nina Villiger erreichte nebst dem Aargauermeistertitel auch den Gesamtsieg in der Kategorie U18 und war zugleich zweitschnellste aller Damen über 3 Runden. Eine Machtdemonstration bewies der für den LC Therwil startende Thomas Dugré über die vier Runden. Der U18-Athlet gewann im Rennen der U20 und Kurzcross Männer das Rennen mit 15 Sekunden Vorsprung vor seinem Trainingspartner Simon Ammann (TV Thalwil). Im Langcross über 5 Runden setzte sich im Hauptrennen der Damen Selina Ummel im Alleingang durch. Bei den Männern setzte sich der Schaffhauser Dominic Müller mit Jahrgang 1989 deutlich ab und gewann das Hauptrennen vor dem OL-Läufer Timo Suter (OLG Cordoba) und Marius Keller (BTV Aarau).

Innovation auf dem Gelände
Der TV Eiken, der im Auftrag vom Aargauer Leichtathletik diese Meisterschaften durchführte, nutzte die Gelegenheit, und bot Zuschauer/-innen wie Läufer/-innen angenehme Bedingungen. Pa­rallel zum Start des Lauberhornrennens in Wengen fiel der Startschuss am kantonalen Cross in Eiken. Damit auch die angereisten Berner Oberländer auf ihre Rechnung kamen, wurde im Start- und Zielgelände das Weltcuprennen live übertragen. Das beheizte Cross-Beizli sorgte neben heissen Suppen und Wienerli mit heissen Getränken direkt vom Feuer im Freien für Ambiente.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.