Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Aus dem Gemeindepräsidium

Liebe Gontenschwiler

Es gibt eine Zeit, da hat man zu Tun und dann gibt es wieder die Zeit, da kann man Ruhn. Und bekanntlich ist nach den Ferien immer wieder vor den Ferien.

Bei den Unternehmen Gemeinden werden jetzt die Budgets für das kommende Jahr 2020 mit einem weiterreichenden Finanzplan für die nächsten Jahre erarbeitet oder finalisiert.

«Das Budget ist nicht der Bankomat, der im Himmel gefüllt wird, damit auf der Erde entnommen werden kann, sondern das sind Steuergelder mit denen wir verantwortungsvoll umgehen wollen.»

Der Gemeinderat (Ressortvorsteher) und die Finanzverantwortlichen definieren die Vorgaben für die Abteilungen, geben auch Anweisungen dazu. Zum Beispiel: «Budgeteingaben vom Vorjahr sind nicht automatisch berechtigt wieder eingesetzt zu werden und das Wünschbare ist vom Machbaren zu trennen.» Im Vordergrund stehen Sicherheit und Unterhalt, Entwicklung und Planung für die Bildung, die Wirtschaft, Wasser, Abwasser, Strassen- und Erschliessungsprojekte, Abfallentsorgung, Umweltentwicklung, Gesellschaftsentwicklung, usw. Nach den terminierten Budgeteingaben gibt es eine erste Besprechung mit den Vertretern der Schule. Dann erfolgt intern zwischen dem Ressortgemeinderat – in unserem Fall der Gemeindeammann – dem Gemeindeschreiber und dem Finanzverwalter eine nächste Durchsicht. Dann folgt die Besprechung/Auseinandersetzung mit dem Gesamtgemeinderat und der Verwaltung. In einem nächsten Schritt wird das Budget und die politische Planung mit der Finanzkommission durchbesprochen, bevor dann die Gemeindeversammlung darüber entscheidet.

Im Auge behalten werden immer der mutmassliche Steuereingang und der mögliche Rahmen für die Aufgabenerfüllung, auch die gebundenen Kosten nach Gesetz vom Kanton, sowie die Kranken- und Sozialhilfekosten. Es werden auch immer die möglichen Unterstützungen an Vereine und Organisationen angeschaut und festgelegt. Wir wissen alle, dass es auch «Unvorhergesehenes» geben kann, dafür braucht es den Handlungsspielraum.Wichtig ist auch, dass Beschlüsse von Exekutive Begründungen enthalten und nicht Rechtfertigungen. Möglichst alle Auswirkungen sollten im Voraus berücksichtigt werden können.

«Demokratie ist die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.» (A. Lincoln)

Es ist die Aufgabe des Gemeinderates und der Verwaltung, gemeinsam für das Wohlergehen der Einwohner zu denken, zu planen und zu handeln.
In diesem Sinne sind der Gemeinderat, die Verwaltung und alle Abteilungen für Sie da.

Gemeindeammann
Renate Gautschy

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok