Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

hallwil klz

v.l.n.r. «Root» Jamie Auchli, «Möörech» Jan Denzler, «Wächter» Kay Denzler, «Joggeli» Linhard Doday, «Jumpfere» Leandro Dössegger und «König» Robin Haller.

Lärmend zogen die sechs Chläuse durch die Strassen

Text und Bild: Jennifer Loosli

Am zweiten Donnerstag im Dezember waren die Haubuer Chläuse wieder wie gewohnt mit Schellen und Glocken in den Strassen von Hallwil unterwegs.

Schon vor der Türe der Umziehkabine der Schule Hallwil hörte man die vielen Schellen und Glocken lärmen. Die sechs Knaben zwischen 12 und 18 Jahren bereiteten sich auf den alljährlichen Brauch vor. Sie halfen sich untereinander fleissig die Lederriemen zu befestigen, damit sie auch pünktlich um 16.30 Uhr aus dem Schulhaus rennen konnten. Die Chläuse waren mit Pferdeschwänzen und Ruten ausgerüstet und verteilten beim Hinausstürmen die ersten Peitschenhiebe an die Bewohner von Hallwil. Die Knaben zogen lärmend von Haus zu Haus, mit dem Ziel, von den Bewohnern einen «schönen Batzen» zu erhalten. Die Spender erhielten für einen kleinen Beitrag eine Handvoll Mandarinen, Nüsse oder einen Lebkuchen. Die Unartigen erhielten leider eine Rute und wurden damit zu Besserem belehrt. Robert Lüdi und Wayne Hiestand sind seit einigen Jahren die Leiter der Chlausen-Gruppe. Die beiden wollen den Brauch aufrecht erhalten und erfreuen sich immer über neue Knaben, die mitmachen möchten.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.