Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Vereinsreise der Männerriege

Text und Bild: Eing.

Pünktlich um 8.30 Uhr treffen sich alle Mitreisende auf dem Bahnhofplatz. Mit dem Mietbus fahren wir bei wechselhaftem Wetter gut gelaunt auf der Autobahn Richtung Bern, Thun. Nach gut einer Stunde Fahrtzeit gibt’s in Belp in einem Restaurant direkt an der Aare eine Rast.

Gestärkt mit Kaffee und Gipfeli geht die Reise weiter Richtung Blausee-Mitholz. Bei einem Rundgang um diesen kleinen, idyllischen, tiefblauen Bergsee können viele Forellen im Wasser beobachtet werden. Es wird hier auch eine von uns allerdings nicht benutzte Ruderbootfahrt angeboten. Beeindruckt von Landschaft und Natur begeben wir uns nach einer Weile zum Restaurant, wo ein Tisch reserviert ist. Nach der Mittagspause geht die Fahrt weiter nach Kandersteg. Mit der Gondelbahn geht es hoch zum Oeschinensee. Von der Bergstation sind es knappe 30 Minuten Fussmarsch bis zum See. Beim Berghotel angekommen, geniessen wir den Ausblick auf den See und die mehr oder weniger wolkenbedeckten Berge. Anschliessend geniessen wir ein feines Dessert, sind hier doch Meringue-Glace ein Geheimtipp.

Später teilen wir uns auf, die einen nehmen wieder die Gondelbahn zurück nach Kandersteg, während dem die anderen zu Fuss auf der steilen Strasse zurück wandern. Mit dem Bus geht es dann nach Frutigen, wo wir im Hotel National unsere Zimmer beziehen. Nach dem Nachtessen verbringen noch einige Nachtschwärmer in einer Frutiger Bar bei einem Bier den Abend.

Ausgeschlafen und nach einem reichlichen Morgenessen starten wir den zweiten Tag. Vorgesehen ist ein Besuch des Bahnmuseums der BLS in Frutigen. Leider ist es am Sonntag geschlossen. Auf Vorschlag von Godi Kipfer ändern wir das Programm und fahren Richtung Adelboden, wo der Bus auf einem kleinen Parkplatz bei einer Hängebrücke abgestellt wird. Auf privater Basis wurden hier beide Talseiten der Engstligen mit einer Hängebrücke verbunden. Das überqueren dieser langen, sehr wackligen Brücke brauchte doch bei einigen grosse Überwindung. Am anderen Bergflussufer angekommen, gab es dann einen rechten Kafischnaps mit echter Niedle.

Eingedeckt mit gekauftem Bergkäse gehen wir zurück und fahren Richtung Spiez weiter. Direkt am Thunerseeufer verbringen wir unsere Mittagspause. Via Interlaken, Meiringen, Brünig wird am Lungernsee ein letzter Halt gemacht, bevor wir die Heimreise nach Hallwil antreten.

Vielen Dank an Martin Buchser für die Organisation dieser abwechslungsreichen Vereinsreise.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.