Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Auf in die Mühle

Text und Bild: Eing.

Für Jahrhunderte klapperte die Schlossmühle am Aabach und versorgte die Menschen mit Mehl. Bei der Führung durch die historische Mühle sahen die Kinder viel Spannendes über den Weg von Getreide zu Mehl und sie durften selber anpacken.

Die Schülerinnen und Schüler mahlten auf unterschiedlichen Handmühlen und erlebten am eigenen Leib, wieviel Aufwand und Kraft beim Mahlen gebraucht wird.

Zu einer Getreidemühle gehören zwei Mahlsteine. Der untere Stein liegt ruhig, während sich der obere dreht. Man nennt ihn den Läuferstein. Durch das Loch in der Mitte des Läufersteins kann das Getreide eingefüllt werden. Diese jahrhundertealte Technik der Mühle war faszinierend.

Schliesslich durften alle aus Mehl, Salz, Wasser und Hefe einen Teig kneten und backen. Als krönender Abschluss konnte jedes Kind sein selbst gebackenes, fein duftendes Brötchen mit nach Hause nehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok