Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Alec Leu ist Junioren-Weltmeister im Kickboxing

Text und Bild: Eing.

Bregenz in Österreich am Bodensee war für einmal nicht nur bekannt für die fantastischen Freiluft-Festspiele mit Seebühne, sondern war vom 15. bis 21. Oktober 2019 das weltweite Epizentrum des Kampfsportes. Die World Kickboxing and Karate Union «WKU» veranstaltete hier die diesjährigen Weltmeisterschaften in den verschiedenen Kampfsportdisziplinen. Mit rund 2000 Starts von Kampfsportlern aus aller Welt bildete dieser Anlass den jährlichen Höhepunkt des globalen Kampfsportverbandes.

Mit dabei war auch eine Schweizer Delegation von Erwachsenen und Junioren in verschiedenen Disziplinen. Die überaus erfolgreiche Mission der Schweizer erbrachte neben zahlreichen Bronze- und Silbermedaillen mit Alec Leu einen zweifachen Junioren-Weltmeister hervor. Der in Meisterschwanden wohnhafte, erst 15 Jahre alte Nachwuchskampfsportler, erzielte in der Disziplin Light Contact in der Kategorie U18 -65 kg die Goldmedaille. Er setzte sich im Halbfinal und im Final gegen die aus Deutschland stammenden Nummern 1 und 2 der WKU-Weltrangliste durch und gewann den Finalkampf klar mit einem Wertungsergebnis von 3:0. Zusätzlich gewann Alec Leu zusammen mit seinen zwei Nationalmannschaftskollegen Flavio Frutiger und Leonardo Pereira die Nationen-Teamwertung in der Disziplin Point Fighting in der Kategorie U18. Das Juniorenteam setzte sich dabei im Final gegen das favorisierte Juniorennationalteam aus England durch, welches ausschliesslich mit amtierenden Weltmeistern in der Einzeldisziplin besetzt war.

WKU-Swiss, der Schweizer Nationalverband für Kickboxing und Karate, gratuliert allen Medaillen-Gewinnern recht herzlich.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok