Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Gemeindenachrichten

«Meet the Ambassadors – Botschafter und Botschafterinne bi de Lüt»

Im August begeben sich die Botschafter und Botschafterinnen der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Rahmen der Aktion «Meet the Ambassadors – Botschafter und Botschafterinne bi de Lüt» auf eine Tour durch die Schweiz. Sie werden auch in Aarau und Meisterschwanden einen Halt einlegen.

In Meisterschwanden haben Sie am Donnerstag, 22. August 2019 auf dem Dorfplatz ab 19.30 Uhr die Gelegenheit zur Diskussion und einem Apéro mit Aargauer Mitgliedern des diplomatischen Corps.

Folgende Persönlichkeiten aus dem Aargau freuen sich auf eine informelle Diskussion über die schweizerische Aussenpolitik mit Ihnen:

  • Botschafter Manuel SAGER, Direktor der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit, Bern
  • Botschafterin Andrea RAUBER SAXER, Schweizer Botschafterin in Bosnien und Herzegowina (Sarajewo)
  • Botschafterin Yasmine CHATILA ZWAHLEN, Sonderbeauftragte der Schweiz für den Pazifik mit Sitz in Canberra/Australien
  • Dr. phil. Beat NOBS, alt-Botschafter in Kanada
  • Sibylle OBRIST, Botschaftsrätin, stellvertretende ständige Vertreterin der Schweiz bei der UNESCO und der OIF, Paris
  • Elisa CANTON, Diplomatische Mitarbeiterin, Krisenmanagement-Zentrum, Bern
  • Fabienne WASSERMANN AEMISEGGER, Chefin Wirtschaft, Schweizer Botschaft in Deutschland, Berlin
  • Luca URECH, Programmbeauftragter für Syrien, Bern

In Kürze mehr Informationen unter: www.swissambassador.ch


Gratulation zu den Lehrabschlussprüfungen

Unser Lernender auf der Gemeindeverwaltung, Jona Leutwyler aus Beinwil am See, hat seine Lehrabschlussprüfung mit Erfolg abgeschlossen und ist nun ausgebildeter Kaufmann Öffentliche Verwaltung.

Gleichzeitig hat auch Emanuel Kieser aus Beinwil am See, Lernender der Werkbetriebe Meisterschwanden, erfolgreich seine Lehrabschlussprüfung zum Fachmann Betriebsunterhalt absolviert.

Der Gemeinderat und das Personal der Gemeinde Meisterschwanden gratulieren Jona Leutwyler und Emanuel Kieser herzlich zum bestandenen Lehrabschluss und wünschen ihnen für ihre berufliche und persönliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Severin Burkard hat die Lehrabschlussprüfung als Forstwart erfolgreich abgeschlossen. Er hat in den vergangenen drei Jahren eine abwechslungsreiche Ausbildung in sämtlichen Bereichen der Forstwartausbildung beim Forstbetrieb Lindenberg genossen.

Die Gemeinderäte der Forstbetriebsgemeinden und der Forstbetrieb Lindenberg gratulieren Severin Burkard für seinen erfolgreichen Lehrabschluss und wünschen dem jungen Berufsmann alles Gute für die Zukunft.


Neuer Lernender auf der Gemeindeverwaltung

Am 12. August 2019 beginnt Nathanaël Sigg, Meisterschwanden, seine Ausbildung als Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung.

Gemeinderat und Personal heissen Nathanaël Sigg herzlich willkommen und wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei der Ausbildung.


Aufruf zum Wassersparen

Die Quellerträge von Meisterschwanden sind aufgrund der Trockenheit wieder eingebrochen und die Leistungskapazität beim Grundwasserpumpwerk Delphin ist beinahe erreicht. Nachdem sich in den nächsten Tagen keine grossen Regenfälle abzeichnen, ist die Bevölkerung von Meisterschwanden und Tennwil aufgerufen, mit dem Wasser sparsam umzugehen.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Werkbetriebe Meisterschwanden 079 464 23 44
Gemeindekanzlei Meisterschwanden 056 676 66 66.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Pilzkontrolle

Der Pilzverein Seetal führt die Pilzkontrollen für die Gemeinden Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Meisterschwanden, Sarmenstorf und Seengen durch. Von Anfang September bis ca. Mitte November (erster Frost) ist die Pilzkontrolle täglich zwischen 18:00 und 19:00 Uhr geöffnet. Die Pilzkontrolle wird im alten Schuelhüsli in Tennwil durchgeführt.

Bei Fragen stehen Ihnen folgende Pilzkontrolleure zur Verfügung:

  • Ruedi Hurni, Flückenstr. 16, Meisterschwanden, Tel. 056 667 10 34
  • Max Döbeli, Bahnhofstr. 23, Sarmenstorf, Tel. 056 667 29 35
  • James Gurtner, Mühlackerstr. 14, Fahrwangen, Tel. 056 667 06 68

Prämienverbilligung Krankenkasse 2020

Der Kanton Aargau gewährt Einwohnern in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen Verbilligungsbeiträge für die obligatorische Krankenpflegeversicherung. Der Hauptversand der Codes erfolgt nach den Sommerferien bis am 30. September 2019. Haben Sie keinen Code erhalten? Ab Oktober 2019 können Sie den Code direkt über die Website www.sva-ag.ch/pv bestellen. Die Antragsfrist läuft am 31. Dezember 2019 ab.


Unentgeltliche öffentliche Rechtsauskunft

Die unengeltliche öffentliche Rechtsauskunft wird abwechslungsweise durch im Bezirk Lenzburg praktizierende Anwälte erteilt. Die Auskunft findet an zwei oder drei Monaten pro Monat, 17.30 – 18.30 Uhr ohne Voranmeldung, im Rathaus Lenzburg statt. Nächste Termine: 19. August, 2. / 9. September 2019.

Mission B in Meisterschwanden. Der Gemeinderat setzt sich ein für mehr Biodiversität

Die Biodiversität ist die Grundlage für das Leben auf dieser Erde und damit auch eine zentrale Lebensgrundlage für den Menschen. Sie umfasst die Vielfalt des Lebens auf Ebene der Ökosysteme, der Arten und der Gene sowie die Wechselwirkungen, die innerhalb und zwischen diesen Ebenen stattfinden. Biodiversität beschreibt die Vielfalt des Lebens in einem Wort. Sie erbringt zahlreiche unverzichtbare Leistungen (sogenannte Ökosystemleistungen) für unsere Gesellschaft: Unter anderem liefert sie Nahrung, sie reguliert das Klima und stabilisiert rutschgefährdete Hänge, sie schützt vor Hochwasser und hält die Nährstoffkreisläufe in Gang. Sinkt die Biodiversität, besteht die Gefahr, dass diese Funktionen nach und nach beeinträchtigt werden. Eine Verschlechterung des Zustands der Biodiversität führt zu einer Abnahme dieser Leistungen und somit zu einer Gefährdung einer nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

In den letzten 100 Jahren ist die Biodiversität weltweit und auch in der Schweiz massiv zurückgegangen. Diese Verluste wiegen schwer, denn die biologische Vielfalt und funktionierende Ökosysteme sind unsere wichtigste Lebensgrundlage.

Artenvielfalt in Siedlungen nimmt ab
Siedlungen weisen den höchsten Anteil an Untersuchungsflächen auf, auf welchen überhaupt keine Bärlapppflanzen, Farne, Samenpflanzen, Moose und Mollusken gefunden werden. Meist handelt es sich um versiegelte Flächen bzw. um «tote» Grünflächen wie Rasen, Sport- oder Fussballplätze. Seit 1996 hat die Artenvielfalt in den Aargauer Siedlungen kontinuierlich abgenommen.

Wertvolle Ersatzlebensräume
Zuweilen bietet der Siedlungsraum mit seinen kleinräumig strukturierten Standorten, ausgedehnten Verkehrsinfrastrukturen (Bahnareale, Strassenborde), der Dynamik von naturnahen, unverbauten, bebauten und ungenutzten Flächen sowie vielfältigen klimatischen Bedingungen ein Refugium für Arten, die ihren natürlichen Lebensraum verloren haben. Der Grosse Eichenbock beispielsweise, ursprünglich in Eichen-Urwäldern beheimatet, findet in Parkanlagen mit alten Eichen oder Buchen wertvolle Ersatzlebensräume; in Pflasterritzen können niedrigwüchsige und konkurrenzschwache Pflanzen wie das Niederliegende Mastkraut gedeihen; gewisse Vogel- und Fledermausarten finden an alten Fassaden und Dachkonstruktionen Unterschlupf, einige «Kulturfolger» wie die Mehlschwalbe, der Hausrotschwanz oder das Grosse Mausohr sind sogar auf den zeitweiligen Aufenthalt an Gebäuden angewiesen. Infolge von energetischen Gebäudesanierungen und Minergie-Neubauten gingen in den letzten Jahren jedoch viele potenzielle Nistplätze und Zugänge an Gebäuden verloren.

Stossrichtung des Gemeinderates
Anlässlich des Workshops im Februar 2019 hat der Gemeinderat sich grundlegende Gedanken zum Umgang mit der Natur in Meisterschwanden gemacht und beschlossen, sich im Gemeindegebiet für entsprechende Naturprojekte einzusetzen. Als Gemeinde erachtet es der Gemeinderat als seine Pflicht, für die Natur einzustehen und deren Erhalt für unsere Kinder zu fördern.

Initiative durch Katharina & Marianne Küffner
Katharina & Marianne Küffner wohnen in Meisterschwanden und achten darauf, in ihrem Dachgarten die Biodiversität, speziell für Wildbienen, auch innerhalb des Siedlungsgebietes bestmöglich zu fördern. Sie brachten den Gemeinderat auf die Idee, die rund 1‘740 m2 Fläche des Dachs des Gemeindezentrums (über Coop) zu nutzen und sich mit der Fläche an der Aktion «Mission B» zu beteiligen.

Für das Projekt der Aktion «Mission B» arbeiten die öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehstationen aller vier Sprachregionen zusammen. Ziel von «Mission B» ist es, die Biodiversität in der Schweiz nachhaltig zu fördern. Das Projekt soll die Bevölkerung über das Thema sensibilisieren. Es ist die Antwort auf den steten Rückgang der Biodiversität. Der Plan B für die Natur. Jede Sekunde verliert die Schweiz fast 0.7 Quadratmeter Grünfläche. Im Projekt «Mission B» werden nun Flächen gesucht, die der Natur zurückgeben werden können. Ziel von «Mission B» ist es, die Biodiversität in der Schweiz nachhaltig zu fördern.

Die grosse Fläche des Dachs des Gemeindezentrums (über dem Coop) ist ideal geeignet um die Biodiversität zu fördern und unterschiedliche Lebensräume zu schaffen. Vor allem weitgehend ungestörte Begrünungen sind wichtige Rückzugsräume für Tier- und Pflanzenarten. Käfer, Wildbienen und Schmetterlinge finden hier Nahrung und Unterschlupf. Dabei hängt die Entwicklung der Artenvielfalt sehr stark davon ab, wie die Lebensräume aufgebaut sind, die den Pflanzen und Tieren auf dem Dach angeboten werden.

Der Gemeinderat plant die Biodiversität in der Gemeinde Meisterschwanden mit weiteren Projekten zu fördern und regt die Bevölkerung an, es im zu Wohle der Natur und unserer Nachkommen gleichzutun.

Einladung zu der Einwohner-Gemeindeversammlung am Donnerstag, 27. Juni 2019 in der Mehrzweckhalle Eggen

Der Gemeinderat möchte die stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner herzlich zur kommenden Einwohnergemeindeversammlung vom Donnerstag, 29. Juni 2019 einladen. Die entsprechende Broschüre wurde durch die Post verteilt.

Die Traktandenliste wurde vom Gemeinderat wie folgt festgesetzt:

1. Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung vom 8. November 2018
2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichts 2018
3. Genehmigung der Jahresrechnung 2018 der Einwohnergemeinde Meisterschwanden
4. Seewasserwerk in Meisterschwanden; Genehmigung eines Verpflichtungskredites über CHF 6.9 Mio. (exkl. Teuerung und MwSt.)
5. Werkleitungsbau in der Oberen Seefeldstrasse / Seerosenstrasse; Genehmigung eines Verpflichtungskredites über CHF 1.75 Mio. (exkl. Teuerung / inkl. MwSt.)
6. Einbürgerungen; Zusicherung des Gemeindebürgerrechts der Einwohnergemeinde Meisterschwanden an: a) Duran Züleyha, b) Zopf Josef
7. Verschiedenes

Die Akten und Unterlagen zu den einzelnen Traktanden liegen vom 13. Juni bis 27. Juni 2019 während den Öffnungszeiten in der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Nutzen Sie die Aktenauflagen oder beziehen Sie die Detailunterlagen ab unserer Website www.meisterschwanden.ch oder mit dem Bestelltalon auf der Rückseite der Broschüre.


Mahngebühr Steuererklärung

Bei Nichtabgabe der Steuererklärung werden ab 1. Juli 2019 im Kanton Aargau (ausgenommen Spezialsteuern wie die Grundstückgewinnsteuer) neu folgende Gebühren erhoben:

  • Erste Mahnung: CHF 35
  • Zweite Mahnung: CHF 50

Fristerstreckung übers Internet

Benötigen Sie eine Fristerstreckung zur Abgabe der Steuererklärung? Auf der Homepage www.ag.ch/efristerstreckung kann diese beantragt werden. Zur Identifikation und Sicherheit benötigen Sie dazu Ihren individuellen «Code». Dieser ist auf dem Steuererklärungsbogen aufgedruckt.


Stellenausschreibung Fachperson für Schulzahnprophylaxe

Der Gemeinderat nahm an seiner letzten Sitzung die Kündigung von Frau Nicole Kaufmann als Schulzahnpflegehelferin per Ende Schuljahr 2018/2019 zur Kenntnis. Er dankt Frau Kaufmann für ihren jahrelangen Einsatz zugunsten der Kinder aus Meisterschwanden und Tennwil.

Die Gemeinde Meisterschwanden sucht per 1. August 2019 oder nach Vereinbarung eine/n Schulzahnpflegehelfer/in (im Stundenlohn) für die Primarschule Meisterschwanden.

Mehr Infos über diese Stelle finden Sie unter www.meisterschwanden.ch/jobs.


Löschung Baurechtsvertrag alter Werkhof

Mit der Zustimmung des Verpflichtungskredits zum neuen Werkhof, erteilte die Gemeindeversammlung vom 8. Juni 2015 dem Gemeinderat Meisterschwanden die Kompetenz, den Baurechtsvertrag aus dem Jahr 1968 zu gegebenen Zeitpunkt aufzuheben.

Die Vereinbarung bezüglich Löschung des Baurechtes wurde im April 2019 unterschrieben und das Gebäude per 1. Mai 2019 zurückgegeben.


Identitätskarte / Pass

Die Sommerferien rücken näher. Haben Sie schon geprüft, ob Ihr Pass oder Ihre Identitätskarte noch gültig sind und ob das Gültigkeitsdatum für Ihre vorgesehene Reise reicht? Falls dies nicht der Fall ist, empfehlen wir Ihnen, unverzüglich eine Neuausstellung zu beantragen, da die Ausstellung rund 10 Arbeitstage dauern kann.

Die Identitätskarte kann ohne Voranmeldung bei den Einwohnerdiensten unter Vorlage eines aktuellen Passfotos (kann auch elektronisch mitgebracht werden) beantragt werden.

Die Ausstellung eines Passes oder des Kombiangebotes (Pass und ID zu einem vergünstigten Tarif) kann ausschliesslich beim Passamt in Aarau beantragt werden. Mehr Informationen finden Sie unter www.schweizerpass.ch.


Jagdaufseher für die Pachtperiode 2019-2026

Der Gemeinderat hat aufgrund des Antrages des Jagdverein Seerose-Meisterschwanden für die Jagdaufsicht 2019-2026 folgende Jagdaufseher eingesetzt:

  • Jagdaufsicht A Fabian Rauber, Röthlerstrasse 10 (Jagdaufsicht aktiv)
  • Jagdaufsicht B Andreas Riniker, Delphinweg 26 (Jagdaufsicht aktiv)
  • Jagdaufsicht C Peter Fischer, Broseweg 8 (Jagdaufsicht passiv, Vertretung A/B)


Gemäss der Jagdversordnung haben Jagdaufseher/-innen folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Aufsicht über die Einhaltung der Bestimmungen zu den Schonzeiten jagdbarer Wildtiere, zum Arten- und Lebensraumschutz und zur Leinenpflicht für Hunde
  • Mitwirkung bei Erhebungen zur Jagdstatistik, bei Abschussplanungen, bei der Bekämpfung von Tierseuchen und beim Vollzug jagdrechtlicher Anordnungen
  • Beratung der Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer beziehungsweise der für die Bewirtschaftung des Grundeigentums zuständigen Personen in der Anwendung von Verhütungs- und Selbsthilfemassnahmen
  • Unterstützung der Jagdgesellschaften bei der Kontrolle der Jagdpässe und Jagdkarten
  • Melde- und Koordinationsstelle bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit Wildtieren, insbesondere bei Unfällen mit Wildtieren.


Weitere Informationen zum Thema Jagd finden Sie unter www.ag.ch/jagd.


Kontrolle der Hausgärten auf Feuerbrand

Ab Mitte Juni bis Ende September sind die feuerbrandverantwortlichen Personen (Urs Meyer und Daniel Lüscher, Forstbetrieb Lindenberg) unterwegs. Sie kontrollieren die Hausgärten auf allenfalls vorhandenen Feuerbrandbefall. Der Feuerbrand ist eine hoch ansteckende, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Hauptsächlich während der Blütenzeit im Frühjahr erfolgt die Übertragung sowohl durch Insekten, Vögel sowie den Menschen und zwar sehr schnell und mit grossräumiger Verbreitung. Befallen werden ausser Kernobstbäumen auch einige Büsche und Bodendecker: Alle Cotoneasterarten, Weissdorn, Feuerdorn, Scheinquitte, Vogelbeere, Mehlbeere und Stranvaesia.

Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzenteile an den oben aufgeführten Pflanzen nicht berühren (grosse Verschleppungsgefahr!), sondern unverzüglich einer der feuerbrandverantwortlichen Person zu melden (Urs Meyer 079 215 10 36 oder Daniel Lüscher 079 433 78 59). Die feuerbrandverantwortliche Person wird bei Ihnen vorbeikommen und wenn nötig die richtigen Massnahmen ergreifen.


Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien

Während den Sommerferien vom Montag, 6. Juli bis Freitag, 11. August 2019 sind die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung wie folgt:

Montag–Freitag: 08.30–11.30 Uhr
Donnerstag: 08.30–11.30 Uhr / 14.00–18.00 Uhr

Termine können in Einzelfällen nach telefonischer Vereinbarung ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.

Wir wünschen Ihnen schöne Sommerferien.


Fahnen von Meisterschwanden und Tennwil

Möchten auch Sie mit einer Fahne Ihr Zuhause schmücken? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und bestellen Sie eine Fahne Ihrer Wahl zu speziellen Konditionen:

Grösse Preis (pro Stück), zuzüglich Porto für Versand
Meisterschwanden 100 x 100 cm CHF 42.00
Meisterschwanden 150 x 150 cm CHF 34.00
Tennwil 100 x 100 cm CHF 67.00
Tennwil 150 x 150 cm CHF 53.00
Die Fahnen stammen von der Fahnenfabrik Sevelen AG und werden im Siebdruck hergestellt. Sie bestehen aus einem Polyestergewebe zu 155 g/m2. Die Fahnen können im Online-Schalter bestellt werden (gültig solange Vorrat).


Sperrung und Umleitung für Radfahrer

Meisterschwanden (Tennwil) - Seengen, Kantonsstrasse K 251; Belagssanierung mit Verbreiterung
Die Kantonsstrasse wird ab Höhe Flurenweg in Seengen bis zur Höhe Hölzliweg in Tennwil vom Montag, 20. Mai 2019 bis Herbst 2019 für Radfahrer gesperrt. Es besteht eine signalisierte Umleitung via Flurenweg in Seengen und Hölzliweg in Meisterschwanden (Tennwil).

Um die Arbeiten zu beschleunigen, wird ab Höhe Flurenweg in Seengen der Baustellenabschnitt für die folgenden Bauetappen auf 300 m verlängert. Die Benützung der K 251 in dieser Verlängerung wird für Radfahrer untersagt, da sonst die Entleerungsphase der Lichtsignalanlage zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis.

Der Kantonsingenieur


Unentgeltliche öffentliche Rechtsauskunft

Die unentgeltliche öffentliche Rechtsauskunft wird abwechslungsweise durch im Bezirk Lenzburg praktizierende Anwälte erteilt. Die Auskunft findet an zwei oder drei Montagen pro Monat, 17.30–18.30 Uhr ohne Voranmeldung, im Rathaus Lenzburg statt.
Nächste Termine: 17. Juni / 08. Juli 2019.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok