Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Spannender Zukunftstag im Asana-Spital Menziken

Text und Bild: Thomas Moor

Spitalluft schnuppern: Das durften im Asana-Spital Menziken 24 Kinder, welche im Rahmen des nationalen Zukunftstages einen interessanten Einblick in den dortigen Arbeitsalltag erhielten.

Im Asana-Spital Menziken herrscht Hochbetrieb. Das ist ganz normaler Alltag. Ambulanzen rücken an diesem Morgen mit Blaulicht und Sirene zu Einsätzen aus. Ein Krankenwagen ist aber auf dem Spitalareal im Einsatz. Ein Sondereinsatz. Die Ambulanz wurde zu einem Selbstunfall einer Velofahrerin gerufen. Es war natürlich ein Szenario, welches der Chef Rettungsdienst, Hans-Peter Wyss, für Kinder des Zukunftstages ausgedacht hatte. Gespannt verfolgten sie, wie die «verletzte» Person erstversorgt und für den Transport in die Notfallaufnahme vorbereitet und dort von einem ebenfalls kompetenten Team in Empfang genommen wurde. Eine andere Gruppe liess sich bei einem Workshop in die Anwendung eines automatisierten externen Defibrillators (AED) einführen. Die Kinder erfuhren auch, wie wichtig die Ersthilfeleistung nach einem Herzstillstand ist. Selbstverständlich durften sie bei einem Erst-Hilfe-Dummy selber Hand anlegen und erleben, wie anstrengend die Thoraxkompressionen mit Beatmung sind. Um Geschicklichkeit und Können ging es bei einem Rollstuhl-Parcours. Dort hiess es: Tennisball auf den Löffel, Löffel in den Mund und ab mit dem Rollstuhl auf einen Parcours, für welchen die Zeit gemessen wurde. Handling des Rollstuhls und Jonglierkünste entschieden hier über Sieg und «Niederlage». Als kreative Zuckerbäcker konnten sich die Jugendlichen beim Verzieren von Lebkuchen in Krankenwagenform betätigen. Ein süsser Abschluss eines informativen Tages.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.