Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Jahresbericht 2019 der Vereinigung Sagi Menziken

Text und Bild: Eing.

Schon wieder neigt sich ein Betriebsjahr unserer Sagi in Menziken dem Ende entgegen und es ist daher Zeit, nochmals zurückzuschauen auf eine ereignisreiche Saison mit unserer «alten Dame», wie sie liebevoll von vielen Menzikern inzwischen genannt wird.

Begonnen hat für unsere Vereinigung das Betriebsjahr wie immer mit der Vorstandssitzung vom 7. Februar, an der das kommende Jahr 2019 geplant wurde. Anwesend waren Kari Stutz, Präsident; Roy Weber, Sagiobmann; Markus Dätwyler, Kassier; Christian Maurer, Beisitzer und Ruth Hintermann, Sekretärin.

Als Erstes wurde das Jahresprogramm festgelegt, das wie immer mit dem Vorbereitungstag beginnt und im Spätherbst mit dem Aufräumtag und der Einwinterung der Sagi endet. Dazwischen wurden die monatlichen öffentlichen Vorführungen, der Handwerker- und Trödlermarkt, der Schweizer Mühlentag, das Jugendfest und der Ferien(s)pass für die Schule fest eingeplant. Es wurde aber auch genügend Platz offen gelassen für private Vorführungen und sonstige Anlässe. Das feste Programm wird dann ja wie gewohnt in der Presse monatlich mitgeteilt.

Im Traktandum Kassenberichte zeigten die Kassiere Markus Dätwyler für die Vereinskasse und Kari Stutz für die Trinkgeldkasse einen Einblick in die Aktionen und deren Abschlüsse. Beide Revisoren prüften die Kassen, fanden Übereinstimmung der Posten und entlasteten die Kassiere damit.

In der Saison 2019 fanden jeweils an den ersten Samstagen in den Monaten April bis Oktober fünf öffentliche Vorführungen statt. Hier sind ja zwischen 9 und 11 Uhr alle Leute herzlich willkommen. Gesägt wurde auch den ganzen Samstag hindurch am Handwerker- und Trödlermarkt sowie am Schweizer Mühlentag. Ein Schwerpunkt in unserer Sagi-Saison war natürlich das Menziker Jugendfest, wo die Sagi am Samstag von unzähligen Schaulustigen besucht wurde. Dann waren da auch die Schüler vom Ferien(s)pass, Pück Hilfikers Jahrgänger von der Schule Seon, die Turner bei ihrer Frühlingszusammenkunft, die Schweizer Mühlenfreunde auf ihrer Exkursion sowie der Sigristen-Verband zu Besuch auf unserer historischen Sagi. Zu guter Letzt kreuzte auch das Fernsehen auf und machte Aufnahmen für die Sendung «mini Schwiiz, dini Schwiiz». Gastgeberin war die Menzikerin Erica Arnold, die die Gäste von Seengen, Auw, Aarburg und Bremgarten in unsere Sagi brachte, um unsere «alte Dame» zu präsentieren. Die Sendung wurde übrigens Anfang Januar 2020 im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt.

Ausser Plan war auch unser Freund Biber wieder zu Besuch und zeigte, dass auch ein geschlossenes Wehr kein grosses Hindernis für ihn darstellt, hat er doch einfach bei einem Laden einen genügend grossen Durchgang herausgenagt. Weiter ausser Programm hat uns unsere Wyna wieder einmal gezeigt, dass ein Hochwasser mit viel an­geschwemmtem Holz über Nacht kommen kann. Die Überraschung am Morgen war derart, dass eine Notauslösung der Wehranlage nötig wurde.

Ansonsten sägte unser Kulturgut brav und problemlos die aufgelegten Stämme. Anfang November dann, hat die Sagimannschaft unser Kleinod zum wohlverdienten Winterschlaf zurecht gemacht.

Per Ende 2019 zählte die Vereinigung Sagi Menziken 230 Mitglieder.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Sagimannschaft für ihren Einsatz. Eine Belohnung dafür ist jeweils das Abschlussessen mit ihren Partner/-innen. Einen Dank gilt auch der Menziker Bevölkerung für ihr Interesse an unserem einzig­artigen Kulturgut inmitten unsers Dorfes sowie den wohlwollenden Spendern, die neben dem Beitrag gelegentlich etwas mehr unserer Kasse zukommen lassen.

Der Vorstand stellt sich, mit einer Ausnahme, wieder für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Der Kassier Markus Dätwyler übergibt die Vereinskasse dem neuen Kassier Beat Wey.

Die Anlässe für das kommende Jubiläumsjahr «975 Jahre natürlich Menziken» sind ja schon seit geraumer Zeit in Planung und da steht unsere Sagi, mitten im Dorf, natürlich nicht hintenan. Für das Jahr 2020 steht unsere Sagi als «Galerie zur alten Sagi» allen Menzikern zur Verfügung, die Geeignetes aus Menziken zeigen möchten. In der Presse, Dorfheftli vom Januar, wurde darauf hingewiesen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.