Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Entwurmung bei Hunden und Katzen

Text und Bild: zvg

Würmer gehören sicher nicht zu den Themen, mit denen man sich gerne beschäftigt. Für Tierhalter ist das jedoch unerlässlich, denn Würmer sind häufige Parasiten unserer Haustiere. Sie gefährden nicht nur die Gesundheit Ihrer Haustiere, sondern können auch bei uns Menschen, vor allen bei Kindern, unangenehme oder sogar lebensbedrohliche Erkrankungen verursachen.

Wie infizieren sich Tiere mit Würmern?
Würmer können auf unterschiedlichen Wegen übertragen werden. Je nach Wurmart kann sich das Tier bereits im Mutterleib oder über die Muttermilch anstecken.

Am häufigsten werden Würmer über das Maul oder die Nahrung übertragen. Beim Fressen von Beutetieren, Schnuppern oder Lecken von Fäkalien oder infiziertem Kot, gelangen mikroskopisch kleine Eier oder Wurmlarven unbemerkt in den Verdauungstrakt des Tieres und wachsen dort heran. Wurmeier sind weit verbreitet und können nahezu überall vorkommen, z. B. im Garten, auf der Wiese, auf Spielplätzen oder in Wäldern. Eier, die an Schuhen anhaften, können auch in Wohnungen und Häuser getragen werden.

Auch durch das Verschlucken infizierter Flöhe können die Würmer aufgenommen werden. Der Floh dient in diesem Fall als Überträger infektiöser Larven.

Im südlichen Europa können auch Stechmücken für die Übertragung bestimmter Wurmarten verantwortlich sein. Mit dem Klimawandel und der Ausbreitung der Stechmücken wächst auch die Möglichkeit, dass es bei uns zu Infektionen mit diesen Würmern kommen kann.

Vorbeugung und Entwurmung
Durch eine konsequente, regelmässige Entwurmung (4 Mal pro Jahr oder auch öfter) können die Risiken für Tier und Tierhalter verringert werden. Für Hund und Katze stehen verschiedene Mittel in Form von Spritzen, Pasten, Tabletten oder Spot-On (zum Auftragen auf die Haut) zur Verfügung.

Zusätzlich sollte man viel Wert auf gute Hygiene legen. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Kinder nach jedem Kontakt mit Tieren die Hände waschen. Offensichtlich mit Kot verunreinigte Spielplätze sollten prinzipiell gemieden werden.

Bei Fragen oder Unklarheiten, wenden Sie sich bitte an uns oder Ihren Tierarzt. Wir beraten Sie gerne!


Autor: Tierarztpraxis Opher Berger, Schorenstrasse 11a, 5734 Reinach, www.tierpraxis-berger.ch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok