Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Zecke (Gemeiner Holzbock)

Bild: zvg

«Du brauchst keine Angst vor Zecken zu haben, aber es ist wichtig, sich vor Zecken zu schützen.»

Jedes Jahr bei den ersten Frühlingsboten werden wir mit der Frage konfrontiert, wie wir uns und unsere Kinder vor Zeckenstichen schützen können. Zecken gehören zur Familie der Spinnentiere. Die achtbeinige erwachsene Zecke ist flach und 2 bis 4 mm lang, vollgesogen bis 12 mm lang. Die Zecke durchläuft in ihrem Leben verschiedene Entwicklungsstadien, dazu muss sie Blutmahlzeiten aufnehmen. Mit dem Rüssel bohrt sie sich in die Haut. Mit den vielen Widerhaken hält sie sich in der Haut fest und lässt sich nur schwer entfernen. Beim Stich sondert sie lokal betäubende, entzündungshemmende und blutstillende Substanzen ab, sodass der Stich häufig nicht sofort bemerkt wird. Da die Jungtiere äusserst klein sind, können ihre Stiche gänzlich unbemerkt bleiben.

Zecken leben vor allem an Waldrändern, in Waldlichtungen, aber auch in unseren gepflegten Gärten bis zu einer Meereshöhe von ca. 1000 m. Sie lieben hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperaturen. Zecken lassen sich nicht von Bäumen fallen. Sie klammern sich mit ihren Hinterbeinen an Gräsern und Büschen (bis ca. 1.5 m Höhe) fest und warten auf einen vorbeikommenden Wirt (Katze, Hund, Mensch). Die Zeckensaison dauert im Schnitt von März bis Oktober.

Gefährlich ist nicht der Zeckenstich selbst, sondern die übertragenen Krankheitserreger: In erster Linie sind dies ein Bakterium, Verursacher der Lyme-Borreliose, und ein Virus, Auslöser der Frühsommer-Meningoenzephalitis, FSME. Gegen diese schwere Erkrankung gibt es eine Schutzimpfung. Lassen Sie sich in der kinderapotheke beraten, in welchen Situationen die Impfung empfohlen und sinnvoll ist.

Tipps zur Prophylaxe: Meiden Sie das Unterholz und tragen Sie abschliessende, helle Kleidung, Hut oder Mütze und besprühen Sie die unbedeckte Haut mit Zeckenspray. Suchen Sie nach dem Aufenthalt im Wald oder Garten den Körper nach Zecken ab. Die bevorzugten Stichstellen sind hinter den Ohren, am Kopf, in den Achselhöhlen, im Bauchnabel oder in den Kniekehlen.

Tipps bei Zeckenstichen: Entfernen Sie die Zecke sofort durch senkrechtes Ziehen und desinfizieren Sie die Stichstelle. Notieren Sie das Stichdatum und markieren Sie die Stichstelle. Treten nach einem Zeckenstich Symptome auf, sollte unverzüglich eine Fachperson aufgesucht werden. Bei Unsicherheiten und Fragen hilft Ihnen das Team der kinderapotheke gerne weiter.

 

Britta Moennig, Apothekerin
TopPharm Homberg Apotheke, zertifizierte medinform-kinderapotheke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok