Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Dämmerungseinbrüche

Text und Bild: zvg

In den Herbst- und Wintermonaten haben Dämmerungseinbrecher Hochkonjunktur. Sie machen sich die kurzen Tage zunutze und begehen ihre Einbrüche im Schutz der Dunkelheit sowie der Betriebsamkeit am Vorfeierabend.

Hier einige Tipps:

Signalisieren Sie Anwesenheit.
Aktivieren Sie mittels Zeitschaltuhren verschiedene Lichtquellen auf mehreren Etagen. Verhindern Sie den direkten Einblick in den Wohnbereich.

Lassen Sie die Aussenbeleuchtung beim Wohnhaus brennen.
Steuern Sie diese, wenn möglich, mit Bewegungsmeldern.

Pflegen Sie die Nachbarschaftshilfe.
Reden Sie mit den Nachbarn über das Thema Sicherheit. Betreuen Sie gegenseitig ihre Häuser und Wohnungen bei Abwesenheit.

Achten Sie auf verdächtige Personen und Fahrzeuge.
Melden Sie ungewöhnliche Vorkommnisse sofort der Polizei Nr. 117 oder 112


Falls ein Einbruch bereits stattgefunden hat, verhalten Sie sich folgendermassen:

  1. Ruhe bewahren: Nehmen Sie keine unüberlegten Handlungen vor.
  2. Sich selbst schützen: Versuchen Sie nie einen Einbrecher aufzuhalten.
  3. Spuren schützen: Berühren Sie nichts und betreten Sie den Tatort nicht.
  4. Melden: Informieren Sie unverzüglich die Polizei via Notruf 117 oder 112

 

Die Kantonspolizei wie auch die Regionalpolizeien werden wie jedes Jahr wieder spezielle Patrouillen betreffend Dämmerungseinbrüche einsetzen und deshalb öfters auch in den Quartieren anzutreffen sein. Liegenschaften, welche dunkel und verlassen sind, werden dabei besonders ins Visier genommen. Eine Aussenkontrolle soll sicherstellen, dass alles in Ordnung ist. Diese Kontrollgänge können in Einzelfällen mit dem Einwerfen eines Infoflyers in den Briefkasten abgeschlossen werden.

Damit Sie über Medien-, Präventions- und anderen Informationen der Polizei auf dem Laufenden sind, empfehlen wir Ihnen die Kapo-App herunterzuladen unter www.polizei-ag.ch.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Melden Sie sich auf dem nächsten Polizeiposten.

Wenn sie eine detaillierte Sicherheitsberatung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle der Kantonspolizei, Telefon 062 835 81 81

Ihre Regionalpolizei

 

Quelle: Regionalpolizei aargauSüd und Regionalpolizei Lenzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok