Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

reinach klz

Matthias Haller, Christian Schweizer, Silvia Abdulkarim, Adrian Meier und Herbert Huber (von links) an jenem Ort, wo das 33 Meter hohe Riesenrad zu stehen kommt.

WYNAexpo: Dank Sponsoren geht es hoch hinaus

Text und Bild: Thomas Moor

Das Rad der Zeit steht nicht still. Auch an der WYNAexpo nicht. Sie öffnet vom 2. bis 5. Mai ihre Türen im Reinacher Moos und ist ein Schaufenster mit Anziehungskraft weit über die Region hinaus. Schon fast zum Inventar gehört dabei Schausteller René Bourquin mit seinem Riesenrad.

Mit einer Höhe von stolzen 33 Metern bietet das Riesenrad eine ideale Gelegenheit, das Ausstellungsgelände einmal (oder aber auch mehrmals) aus luftiger Höhe zu besichtigen. Das Leuchtfeuer als Motto der WYNAexpo wird mit diesem Riesenrad zusätzlich unterstrichen. Optisch vor allem in den Abendstunden, wenn die 400 000 LED-Leuchten das Ausstellungsgelände zwischen Eishalle und Reithalle erstrahlen lassen. Dass das Nostalgie-Riesenrad überhaupt an der WYNAexpo gastiert, ist dem HAGO Gewerbeverein (Patronat) sowie dem Goldsponsor, Fischer Reinach AG, und dem Silbersponsor, Gemeindeverband Impuls aargau-Süd, zu verdanken. Expo-OK-Präsident Christian Schweizer bedankte sich bei Silvia Abdulkarim als Vertreterin der Fischer Reinach AG; bei Herbert Huber, Geschäftstführer von Impuls aargauSüd und bei Adrian Meier, Präsident HAGO Gewerbeverein, für ihr Engagement. Ohne sie gäbe es kein Riesenrad. Wenn noch weitere Sponsoren auf das Riesenrad aufspringen möchten, sei dies jederzeit möglich, wie Christian Schweizer anfügte. Luft nach oben sei noch da. Dass der Expo-Zug Fahrt aufgenommen hat, zeigt die Tatsache, dass das Eis in der Eishalle abgetaut ist und die Gemeinde Reinach in einen neuen Kiesplatz zwischen Eis- und Reithalle investiert hat. Jenem Ort, wo unter anderem auch das Riesenrad aufgebaut wird.