Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Heisse Alarmübung für die Feuerwehr Oberwynental

Text und Bild: Thomas Moor

Der Aufwand war gross, der Nutzen auch. Die Feuerwehr Gontenschwil-Zetzwil hatte alle Register gezogen, um die Feuerwehr Oberwynental in einem Alarmeinsatz zu beüben. Es herrschten sommerlich heisse Temperaturen und das Szenario bei der Garage Brun in Reinach war ebenfalls heiss.

Heiss kann aber auch cool sein. Denn cool (als realitätsnahe Übung wohlverstanden) fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberwynental und des Rettungsdienstes des Asana-Spitals Menziken das Szenario, welches sie auf dem Schadensplatz antrafen. Zwei Personenwagen und ein Tanklastzug waren in einen Unfall unmittelbar auf Höhe der Tankstelle der Garage Brun an der Aarauerstrasse verwickelt. Da war für einmal nicht Feuer im Dach sondern Feuer bei der Tankstelle. Eine hochexplosive Mischung. Klar, dass die Übungsleitung der Feuerwehr Gontenschwil-Zetzwil angesichts dessen den Alarm mit «Brand gross» auslöste und anschliessend mit wachsamem und geschultem Auge beobachtete, ob alle Abläufe effizient und korrekt ablaufen. Um es vorwegzunehmen: Zu meckern gab es bei der Übungsbesprechung nach erfolgtem Einsatz gar nichts. Im Gegenteil: Übungsleiter und Kommandant Roman Soland zog den Hut und war voll des Lobes über das, was die Feuerwehr Oberwynental bei ihrem Einsatz ablieferte. Mit «Top-Einsatz» brachte er die Leistungen von Mannschaft, Gruppenführer und Offizieren auf den Punkt. Rund 50 Mann seien auf Platz gewesen, wie Kommandant und Einsatzleiter Reto Eichenberger sagte. Das Schwergewicht des Einsatzes lag bei der Brandbekämpfung (Feuer drohte auf die Tankstelle überzugreifen), aber auch bei der Personenrettung. Der Pionierzug musste zusammen mit der Feuerwehrsanität und des Rettungsdienstes des Asana-Spitals Menziken zwei eingeklemmte und verletzte Personen mit grobem Geschütz (sprich hydraulischem Werkzeug) aus dem Fahrzeugwrack befreien. Auch hier wurde speditive und korrekte Arbeit abgeliefert, unter Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen. Gut gemacht! So gesehen hatten alle Beteiligten den offerierten Durstlöscher am Schluss redlich verdient.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.