Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Sicheres Agieren auch am Grill: SVP-Nationalratskandidat Bruno Rudolf reicht seinem Mitstreiter Clemens Hochreuter eine Bratwurst.

Bruno Rudolf (SVP) hat die heisse Phase eingeläutet

Text und Bild: Thomas Moor

Der Wahlkampf um die Sitze im eidgenössischen Parlament ist in der «heissen Phase» angelangt. Grund genug für den Reinacher SVP-Nationalratskandidat Brundo Rudolf und Wahlkampfleiter Dany Bürge den Grill anzuwerfen und die Bevölkerung zu Wurst, Brot und Reinacher Bier einzuladen.

Die sogenannte heisse Phase ist für den Reinacher Vizeammann und Grossrat Bruno Rudolf eine sehr zeitintensive Phase. Gerade jetzt im Wahlkampf reihen sich Termine an Termine. Freie Seiten in seiner Agenda sind zur Zeit Mangelware. Klar: Wer die Chance, vom Volk nach Bern geschickt zu werden, wahren will, muss sich den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern zeigen, ihnen Red und Antwort stehen. Bruno Rudolf machte dies auf eine ganz sympathische Art. Am zweitletzten Septembersonntag lud er die Bevölkerung zu Wurst und Brot auf den Marktplatz Reinach ein, um den Puls des Volkes zu fühlen und ihm seine Ziele und Werte, die er in Bern vertreten möchte, darzulegen. «Lieber durchdacht und gut überlegt, als mit Lautsprechern zu polarisieren», lautet das Grundmotto von Bruno Rudolf. Sehr am Herzen liegen ihm Sachpolitik, fundierte Dossierkenntnisse und mehrheitsfähige Lösungen. Auf nationaler Ebene ist ihm eine starke Schweizer Armee ein grosses Anliegen. «Dazu benötigen wir materielle, personelle und finanzielle Ressourcen», wie er sagt. Unsere Armee sei einer der Grundpfeiler unserer Neutralität und Freiheit. Als Vizepräsident der Regionalplanungsgruppe aargauSüd liegen ihm aber auch die Region und die Gemeinden am Herzen. «Der Kanton ist nur so stark, wie seine Gemeinden», wie er betont. Aus diesem Grund müsse man sowohl die Gemeinden, als auch den Kanton Aargau stärken. Nicht zuletzt liegt ihm auch die Jugend am Herzen. Sie sei die Basis für eine sichere Zukunft. Grund genug ihnen Werte zu vermitteln und ihnen Perspektiven zu geben.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok