Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Frauenverein auf Besuch bei der Mühle Seengen

Text und Bild: Eing.

26 interessierte Frauen freuten sich auf die Besichtigung der Mehl- und Futtermühle Seengen. Nach dem Empfang durch Herrn Häusermann teilten sich die Frauen in zwei Gruppen auf.

Viel Neues gab es zu entdecken und gespannt hörte man den zwei ausgebildeten Müllern mit langjähriger Erfahrung zu. Die Mühle steht durch die Übernahme im Jahr 1891 in der vierten Generation Häusermann.

Über all die Jahre wurde umgebaut, ausgebaut und vergrössert. 5000 bis 6000 Tonnen Getreide werden jährlich von den Bauern aus der Seetalregion angeliefert. Der stetig wachsende Bio-Anteil beträgt mittlerweile 2 bis 3 Prozent.

Vor der Verarbeitung zu gutem Mehl werden die Körner für den Abreifeprozess zuerst 2 bis 3 Monate gelagert. In der Seenger Mühle werden rund 60 verschiedene Mehlsorten hergestellt.

Eines der Highlights war die herrliche Aussicht über das schöne Seetal auf dem 30 Meter hohen Getreidesiloturm.

Viel Liebe zum Guten steckt im «Mülilade», den keine der Frauen verliess, ohne etwas von den wunderbar präsentierten Produkten gekauft zu haben. Zum Schluss bekam jede einen Geschenksack, gefüllt mit gluschtigen Köstlichkeiten. Ein grosses Dankeschön an die Familie Häusermann.

Zum Abschluss genossen die Frauen beim anschliessenden Apéro in der Bäsebeiz Roos den frischen Süssmost, den regionalen Wein, das feine Essen und das gemütliche Beisammensein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok