Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

News aus der Schule

Text und Bild: Eing.

Sporttag
Bei idealem Wetter trafen sich am Dienstag 3. September die gut 100 Schonger Schulkinder statt in ihrem Schulzimmer auf dem Parkplatz vor der Turnhalle. In ihren kunterbunt von klein bis gross gemischten Wettkampfgruppen zogen sie zu Musik in die Sportarena ein. Der Sporttag stand ganz unter dem Jahresmotto «Mer sind Füür und Flamme». Nach dem Einturnen ging es zuerst die verschiedenen Einzeldisziplinen. In den Seilzieh-Wettbewerben massen sich dann die verschiedenen Gruppen gegeneinander. Hier waren die Siege besonders hart umkämpft!

Die Dritt- und Viert-Klässler haben ihre Eindrücke vom Sporttag wie folgt geschildert:
Als wir in die Schule kamen, wurde ich in die Gruppe Oliv eingeteilt. Dann wärmten wir uns auf. Später machte ich Weitsprung, danach Bälleli werfen, anschliessend noch Sprint.Dann hatten wir Znünipause. Danach hatten wir Seilziehen. Wir haben jeden Durchgang gewonnen. Es war schön. Danach hatten wir Herbstlauf. Ich wurde Zehnter. Ich war zufrieden. Dann war Mittagspause. Am Nachmittag waren Gruppenspiele angesagt.
(von Raphael)

Beim Herbstlauf war ich am Anfang sehr gut dran aber nachher überholte einer. Vor dem Ziel überholte ich ihn wieder. Schlussendlich wurde ich Dritter. Im Weitsprung sprang ich zwei Meter fünfzig. Es stieb richtig fest. Beim Seilziehen haben wir alle Durchgänge gewonnen. Beim Spiel «Lecker an der Schnur» mussten wir ein Gummibärchen von der Schnur ziehen. Beim Sprint wurde ich erster und in der Königs-Disziplin sechster. (von Ramon)

Sprint: Ich musste gegen ein anderes Kind rennen. Wir waren gleichzeitig im Ziel. Lecker an der Schnur: Ich musste auf einem Schlitten sitzen, die anderen zogen mich. Ich bekam eine Süssigkeit. Es war lustig. Rangverkündigung: Ich wurde Zweite. Es war fantastisch. Ich freute mich so. Es war cool.
(von Anika)

Am Morgen haben wir Ballwerfen gemacht. Raphael hat gewonnen. Nachher haben wir Weitsprung gemacht. Ich bin sehr weit gesprungen. Ich bin nach vorne gefallen. Mein T-Shirt war voller Sand. Nach dem Weitsprung sind wir zum Sprint gegangen. Später gingen wir zum Herbstlauf. Wir durften als letzte starten. Alle haben Lenny angefeuert, aber der Abstand von mir und Lenny war zu gross, so wurde ich erster. Als zweiter kam Lenny, dann Ramon und dann Janis. Nach der Pause ging es weiter mit Seilziehen und zum Schluss mit der Königsdisziplin. Am Nachmittag haben wie Spiele gemacht. Zum Schluss war die Rangverkündigung. Ich war Erster! (von Julian)

Wir bauen ein Igelhaus
In der Basisstufe haben wir uns mit dem Thema Igel befasst. Wir haben viel über ihn erfahren, zum Beispiel, dass der Igel in einem Unterschlupf aus Ästen und Blättern wohnt. Gemeinsam mit dem Vernetzungsprojekt Schongau haben wir nach geeigneten Standorten für ein Igelhaus gesucht. So haben wir in der Mülihalde und ums Schulhaus herum insgesamt vier Igeläuser gebaut.

Die Basisstufenkinder berichten von diesem Morgen:
«Wir gingen ein Igelhaus bauen und es war schön. Wir brauchten Äste und Blätter. Es hat mir Spass gemacht». Wir haben grosse Äste zum Standort gezogen. Mit dicken Holzstücken haben wir zuerst einen Hohlraum und einen Eingang gemacht. Darüber haben wir die Äste und die Blätter gelegt. Die Häuser sind sehr toll geworden».

Auch über die Gefahren für den Igel haben wir gesprochen und herausgefunden, dass der Mensch die grösste Gefahr für den Igel darstellt: das Auto, der Rasenmäher, zu gepflegte Gärten mit zu wenig Unterschlüpfen und Zäune welche dem Igel den Durchgang verwehren sind einige davon.

Daraufhin hat eine Schülerin auf dem Schulweg einen gefangenen Igel in einem Weidenetz entdeckt. Wir konnten ihn befreien und nach dem Untersuch beim Tierarzt wieder frei lassen. Das war ein tolles Erlebnis für die Basisstufenkinder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok