Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

seengen klz

Ein Traum geht in Erfüllung

Text und Bild: Eing.

Die «Crazy Hoppers» reisen ans «Harrogate International Youth Music Festival» für Konzerte an historischen Stätten und in eindrücklichen Konzertsälen. Mit ihrem Bigband-Sound vertreten sie die Schweiz und lernen gleichzeitig von anderen Jugendmusikgruppen aus aller Welt.

Die Crazy Hoppers sind 17 Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren, stammen aus 11 Gemeinden im Aargauer Freiamt/Seetal/Kelleramt und gehören verschiedenen Musikschulen an. Sie spielen alle Konzerte auswendig, peppen mit Choreographien die Auftritte auf und sind so auch optisch ein Genuss. Dafür proben die Jugendlichen mindestens 4 Stunden pro Woche gemeinsam und üben natürlich auch zu Hause (ziemlich) fleissig. «Harrogate» wird für die Jugendlichen kein Ferientrip: Täglich Konzerte an verschiedenen Orten und die dazugehörenden Proben, Soundchecks etc. werden anstrengend und verlangen viel Disziplin von den Kids. So werden die sechs England-Tage sicher ein Teil der «Lebensschulung».

Die Reise nach England ist nicht ganz billig. Mit unzähligen Auftritten und Konzertgagen im Vorfeld haben die Crazies einen grossen Teil des nötigen Geldes selber eingespielt. Ohne externe Unterstützung wäre ein Projekt dieser Grössenordnung aber nicht möglich. So wurde erstmals in der Geschichte der Hoppers ein Crowdfunding initialisiert; das Resultat hat sowohl die Crazies, wie auch die Leitenden mehr als positiv überrascht. Es fliessen keine Gelder der lokalen Musikschulen in diese Reise, aber kurz vor Redaktionsschluss hat auch Swisslos einen Unterstützungsbeitrag zugesichert.

Kurz nach der Rückkehr aus Harrogate möchten sich die Crazies musikalisch bedanken. In Tönen, Bildern und Worten erzählen sie am Dienstag, 30. April 2019, um 19.30 Uhr in der Aula Risi in Dottikon von ihren Erlebnissen. Beim anschliessenden Apéro möchten die Crazies mit ihren treuen Fans anstossen und persönlich Danke sagen. Der Anlass steht unter dem Patronat des von der Gemeinde Dottikon verwalteten Legats «Ursula Fischer-Klemm». Bereits jetzt und während der ganzen Reise können Interessierte die Crazies begleiten: auf der Homepage www.brasshoppers.ch werden regelmässig Fotos und Berichte veröffentlicht.