Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Jugendriege im Auffahrtslager an der Lenk

Text und Bild: Eing.

Da war ganz schön etwas los. Über das Auffahrtswochenende reiste die Jugendriege des TV Seengen mit 45 Kindern und Leiterteam nach Lenk. Und das schöne Simmental zeigte sich den Besuchern aus dem Seetal von seiner Sonnenseite. Gemacht, um ganz viele tolle Aktivitäten durchzuführen.

In Lenk angekommen gab es zuerst einmal Lunch. Nach dem Essen versammelten sich alle Turner/-innen im Theoriesaal und der «Lagerkadi» stellte das Programm vor. Die Gruppen hatten unter anderem die Aufgabe, einen Teil des bunten Abends am Samstag vorzubereiten. Die Spielolympiade, welche das Abendprogramm darstellte, beinhaltete 6 Spiele: Welcher Leiter bin ich? Die Kinder kennen das Leiterteam bestens. Das Zusammenspiel der Gruppe war beim Seilsprint gefragt. Der Papierfliegerwettbewerb forderte die Ziel- und das Ping Pong die Treffergenauigkeit. Beim Zeitungsrennen gewannen nur die Schnellsten. Die Königsdisziplin war allerdings das Turmbauen. Dort musste ein Turm bis unter die Hallendecke gebaut werden. Am Freitag war Training angesagt. Barren, Schulstufenbarren, Hindernisbahn und Pendelstafette wurden hart trainiert. Livia, Ilona, Römer und Zobi brachten die Geräte-Crew auf Vordermann. Tipps aus eigener Wettkampferfahrung wurden mit Begeisterung an den Nachwuchs weitergegeben. Im Hindernislauf und in der Stafette wurden die Jugendlichen von Hausi, Päscu, Selina, Nina und Chregi gefordert. Nach dem Abendessen, welches jeweils in der Kantine frisch für uns zubereitet wurde, fand im Theoriesaal das Quiz «Stadt, Land, Fluss» statt.

Am Samstag wurde noch einmal an der Form für das Eidgenössische Turnfest in Aarau gefeilt. Zum Mittagessen ging es dann an die imposanten Simmenfälle. Päscu und Hausi hatten an der Feuerstelle alles vorbereitet für ein leckeres Wurstmahl. Nach der Rückkehr sorgte eine Wasserschlacht für eine willkommene Abkühlung und natürlich auch für die nötigen kühlen Köpfe, um die letzten Vorbereitungen für den bunten Abend zu treffen. Die verschiedenen Gruppen liessen ihrer Kreativität bei den Darbietungen freien Lauf und sorgten für beste Unterhaltung. Bei der Quizz-Show «Schlag den Leiter», die zwischen den Gruppendarbietungen über die Bühne ging, entschieden Geschicklichkeit und Wissen über Sieg und Niederlage. Den Abschluss bildete ein grossartig einstudiertes Theater der ältesten Kinder. Jeder Leiter hat so seine Macken und diese wurden auf lustige Art und Weise auf die Schippe genommen. Am Sonntag stand – trotz kurzer Nacht – noch einmal ein Training auf dem Programm. Und dann hiess es auch schon wieder «Koffer packen und die Heimreise antreten!» Was bleibt, sind wunderschöne Erinnerungen an ein tolles Auffahrtswochenende, welches nicht nur den Kindern, sondern auch dem Leiterteam eine Menge Spass bereitet hat. Ob es eine Wiederholung geben wird, war die meistgestellte Frage der Kinder nach der Ankunft in Seengen.