Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Aus dem Gemeinderat

Liebe Seengerinnen und Seenger

Gerne widme ich meinen Beitrag drei Themen.

Jugendfest Seengen 2020 – wir sind «online»
Nein, mit «online» ist nicht eine Homepage gemeint, welche unser nächstes Jugendfest präsentiert – «online» ist das Motto des Jugendfestes vom 26. bis 28. Juni 2020. «online», ein Thema passend zu unserer Zeit und zur Jugend. Und diese Generation soll ja an einem Jugendfest auch im Mittelpunkt stehen. Und dennoch, online sind wir ALLE, immer wieder, oft mehr als uns lieb ist. Und dann gibt es zu «online» ja auch noch viele Assoziationen, Wortspiele usw. Ein Motto also, welches sich vonseiten der Schule, der Vereine und den Quartieren bestens umsetzen lässt! Wir sind bereits heute auf Ihre Ideen gespannt.

Wenn ich schreibe «wir», dann ist damit natürlich die Jugendfestkommission gemeint. Sie beschäftigt sich bereits seit Jahresbeginn intensiv mit der Festplanung. Die Kommission ist bestückt mit zwei Vertretern des Gemeinderates (Regula Hechler, Hannes Bopp) Vertretern der Schulpflege (Katja Stark, Daniel Fankhauser), Vertretern der Lehrerschaft (Elena Santana, Achim Zoller) und der Schulleitung (Urs Bögli). Miteinbezogen werden natürlich auch Seenger Schülerinnen und Schüler. Es sind dies Lea Molzahn, Leonie Frey, Raffael Fankhauser, Robin Scheidegger und Lenny Ladega. Die schöne Ehre des Kommissions- und Jugendfestpräsidenten fällt mir zu.

Das Motto und ein Grobkonzept des Jugendfestes stehen – es lehnt sich an die vielen unvergesslichen Feste früherer Jahre an. Allzu viel will ich dazu noch nicht publik machen. Im Vordergrund steht natürlich ein buntes Programm von und für die Schülerinnen und Schüler. Natürlich fehlt auch der festliche Umzug nicht, es wird am Samstag ein tolles Abendprogramm geboten, der Lunapark gehört dazu, wie auch eine stimmungsvolle Morgenfeier. Und wer weiss, vielleicht gelingt dem Festkomitee ja auch noch die eine oder andere Überraschung.

Für die Festwirtschaft zählen wir wiederum auf aktive Vereine, welche in der Festplatzarena für eine kulinarische Vielfalt sorgen. Auch lebt der Festumzug selbstverständlich vom Ideenreichtum der Schule, wird aber mit dem Engagement und dem Mitwirken der Seenger Vereine reicher, bunter und vielfältiger. Für den entsprechenden Umzugsrahmen sorgen die Quartiervereine mit ihren geschmückten Bogen, Brunnen und Plätzen, die Seengen in eine eindrücklich schmucke Festgemeinde verwandeln.

Die Jugendfestkommission ist also auf die Mitwirkung des ganzen Dorfes angewiesen. All den engagierten Vereinen, Quartiervereinen, Gruppen und Einzelpersonen im Namen der Jugendfestkommission schon heute meinen besten Dank! Ich wünsche zahlreiche frohe und kreative Stunden bei gemeinsamer Planung und Umsetzung und hoffentlich viele neue und gute Kontakte.

Feuerwehr Seengen – Inspektion und Einsätze
Dieses Jahr findet die im fünf jährigen Turnus durchzuführende Inspektion der Feuerwehr Seengen durch die Aufsichtsbehörden, der Aarg. Gebäudeversicherung, statt. Einerseits geht es dabei um eine Alarmübung, andererseits um eine Gesamtinspektion der Organisation und der Ausrüstung. Die Alarmübung mit einem supponierten Kurzeinsatz im Brestenberg hat unsere Feuerwehr Anfangs Juni bereits mit Bravour bestanden und schönes Lob erhalten. Die Gesamtinspektion findet Anfangs September statt. Die Feuerwehr Seengen darf diesem Tag zuversichtlich entgegen sehen.

Für alle Beteiligten lehrreich und wertvoll war die kürzlich durchgeführte Brandalarmübung in der Casa Hubpünt. Ein Kennenlernen des Innenlebens der Casa mit ihren betagten Bewohnerinnen und Bewohnern und vor allem das Zusammenspiel zwischen Feuerwehr, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Casa und den Samariterinnen war Ziel der Übung. So ganz nebenbei war es wohl für einige mutige Bewohnerinnen und Bewohner ein einmaliges Erlebnis mit einer Drehleiter «gerettet» zu werden!

Vieles funktionierte auf Anhieb gut. Wichtige Erkenntnisse konnten aber alle Beteiligten gewinnen. Diese gilt es sorgfältig zu analysieren und erforderliche Massnahmen umzusetzen. An dieser Stelle mein Dankeschön der Leitung und dem Team des Casa Hubpünt, der Feuerwehr und dem Samariterverein.

Zusätzlich zu diesen Übungen leistete die Seenger Feuerwehr in den vergangenen Wochen auch zwei Ernsteinsätze. Beide Einsätze – Nachbarschaftshilfe bei einem Brand in Boniswil und ein Einsatz nach einem Blitzeinschlag – bestätigen mir: Im Ernstfall steht in Seengen eine gut ausgebildete und motivierte Feuerwehr bereit.

Alterswohnungen Hubpünt
Der Altershilfe-Verein Seengen betreut die Alterswohnungen in der Hubpünt 4. Knapp 30 Jahre durfte der Verein dabei auf die Hauswarte Vreni und Werner Blattner zählen. Nun traten die beiden vor kurzem in den wohlverdienten Ruhestand. Vreni und Werner Blattner waren für die Bewohnerinnen und Bewohner der Alterswohnungen weit mehr, als in einem Pflichtenheft üblicherweise steht. Sie waren nicht nur liebenswürdige, pflichtbewusste und engagierte Hauswarte, sondern als «gute Seelen» für die Bewohner da. Den beiden sei auch an dieser Stelle nochmals herzlich für Ihre Arbeit und ihr Wirken gedankt – verbunden mit besten Wünschen für die neue Zeit.

Dem Vorstand des Altershilfe-Vereins ist die Suche nach einer geeigneten Nachfolge gelungen. In den Personen von René Saxer und seiner Partnerin Xenia Bitar haben am 1. Juli für die Hauswartung bestens geeignete Personen die Betreuung der Wohnungen übernommen und auch in der Hubpünt 4 Wohnsitz genommen – herzliches Willkommen in Seengen und viel Freude mit der neuen Aufgabe.

Gerne wünsche ich Ihnen noch viele schöne Spätsommertage und ein goldener Herbst.

Sommerliche Grüsse
Hannes Bopp, Gemeinderat Seengen
Sicherheit | Soziales | Kulturelles

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok