Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Gemeindenachrichten

Adventsfenster

Sonntag 01.12.2019
Montag, 02.12.2019, Läubli & Schaffner, Breitweg 539
Dienstag, 03.12.2019, Schule, Schulplatz, Hauptstrasse 10
Mittwoch, 04.12.2019, Erich Huber, Hauptstrasse 223
Donnerstag, 05.12.2019, Renate Trawöger, Schürmatt/Haus 20, Schürmattstrasse 589
Freitag, 06.12.2019, Marianne Haller, Rainhof 66
Samstag, 07.12.2019, Françoise Meier, Eggstrasse 457
Sonntag, 08.12.2019, Berner, Huwiler, Häfeli, Bohnenackerweg 425
Montag 09.12.2019
Dienstag, 10.12.2019, Adventsabend mit Rosmarie und Beatrix Hirt und Musik mit Isabel Kasper, Kirchlein, Birrwilerstrasse
Mittwoch, 11.12.2019, Susi Bürgi, Spielgruppe Vogelnäschtli, ab 17.30 Uhr, Turnhalle ab 17.30 Uhr, Hauptstrasse 10
Donnerstag, 12.12.2019, Gemeinde, Gemeindehaus, Hauptstrasse
Freitag, 13.12.2019, Stauber Toni + Nicole, Rain 684 / 59
Samstag, 14.12.2019, Sara & Sigi Hell, Höhlenweg 420
Sonntag 15.12.2019
Montag, 16.12.2019, Coni Haller, mis Tröimli, Schulgasse
Dienstag,  17.12.2019, Adventsabend mit Sozialdiakonin Rahel Fritschi und Musik, Kirchlein, Birrwilerstrasse
Mittwoch, 18.12.2019, Renate Trawöger, Schürmatt / Haus 18, Schürmattstrasse 589
Donnerstag, 19.12.2019, Monika Hirt mit Tageskinder, Eggstrasse 111
Freitag, 20.12.2019, Haller Fränzi und Florian, Tüelenstrasse 84
Samstag 21.12.2019
Sonntag 22.12.2019
Montag 23.12.2019
Dienstag 24.12.2019 Kirchlein Glockengeläut 17:00 Uhr Familiengottesdienst 17:15

Aus dem Gemeinderat

Geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner von Zetzbu

Immer wieder kommt es vor, dass der Gemeinderat aktiv werden muss, weil gegen das Baugesetz (BauG) verstossen wird oder wurde. Zum einen dürfte der grosse Umfang des Gesetzes (60 Seiten) und der dazugehörigen Verordnung (56 Seiten) der Grund dafür sein, zum anderen pflegt der eine oder andere einen etwas gar lockeren Umgang mit den Vorschriften. Ganz bestimmt kommt nicht selten auch Unwissenheit hinzu, was – wie Sie wissen – nicht vor Strafe schützt.

Da Widerhandlungen gegen das BauG zu den Offizialdelikten zählen, ist der Gemeinderat dazu verpflichtet eine Busse auszusprechen oder bei schwerwiegenden Verstössen die Staatsanwaltschaft einzuschalten. Ansonsten macht sich der Gemeinderat wegen Begünstigung strafbar. Der Gemeinderat kann Bussen bis zu einem Maximalbetrag von Fr. 2000.– aussprechen (§ 160 Verwaltungsstrafen). Zusätzlich kann auch ein Baustopp verfügt oder die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes ausgesprochen werden (§ 159 Verwaltungszwang).

Gerne würden wir in Zukunft auf solche Massnahmen verzichten! Viel lieber stehen wir Ihnen beratend zur Seite, wenn Sie beabsichtigen, Bau- oder Umbauarbeiten auszuführen und nicht ganz sicher sind, ob für Ihr Unterfangen eine Baubewilligung notwendig ist oder welche Fristen einzuhalten sind. Jederzeit können Sie sich auch an die Bauverwaltung in Reinach wenden.

Ums Bauen geht es auch an der Gemeindeversammlung am 21. November im Gemeindesaal. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie in der zugestellten Einladung oder auf der Homepage der Gemeinde.

Herzlichst, Daniel Heggli
Gemeindeammann

Häckseldienst vom 01. November 2019

Am Freitag, 01. November 2019, wird der nächste Häckseldienst angeboten. Anmeldun-gen nimmt die Gemeindeverwaltung bis am Mittwoch, 30. Oktober 2019, unter der Tele-fonnummer 062 767 20 20 entgegen.


Steuern 2019

Die Abteilung Finanzen weist darauf hin, dass am 31. Oktober 2019 die provisorischen Steuern 2019 zur Zahlung fällig sind. Ab dem 01. November 2019 wird Verzugszins verrechnet. Falls Sie die Steuern bis Ende Oktober nicht bezahlt haben, erhalten Sie im November eine Mahnung mit Betreibungsandrohung. Wenn per Ende Dezember der Betrag immer noch offen ist, erfolgt im Januar 2020 die Betreibung.

Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Steuern bis zum 31. Oktober 2019 fristgerecht zu bezahlen, bitten wir Sie sich mit der Abteilung Finanzen, Telefon 062 767 20 21, in Verbindung zu setzen.


Information Trinkwasserprobe

Der Gehalt des Fungizides Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser überschreitet in einigen Regionen den Höchstwert. Das Amt für Verbraucherschutz hat in Zetzwil die periodische mikrobiologische Trinkwasserprobe vorgenommen. Die Ergebnisse weisen insbesondere bezüglich Pflanzenschutzmittelrückstände einen einwandfreien Befund auf. Somit kann das Trinkwasser weiterhin sorglos konsumiert werden.


Hundekot-Entsorgung

Leider musste wiederholt festgestellt werden, dass Kehrichtsäcke gefüllt mit Hundekot in Robidog-Behältern entsorgt wurden. Wir bitten Sie, den gesammelten Hundekot von Zuhause jeweils der Kehrichtabfuhr mitzugeben.


Prämienverbilligung 2020 – Codeversand und Codebestellung für das Jahr 2020

Die SVA Aargau bedient auch dieses Jahr wieder potenziell anspruchsberechtigte Personen automatisch mit einem Anmeldecode. Der Hauptversand der Codes erfolgte nach den Sommerferien bis am 30. September 2019. Ein potenzieller Anspruch wird anhand der Steuerveranlagung 2017 ermittelt (PV-Anspruchsjahr minus drei Jahre). Ist diese noch nicht rechtskräftig oder infolge späteren Zuzuges in den Kanton Aargau nicht vorhanden, erfolgt keine automatische Zustellung eines Anmeldecodes. Ab Oktober 2019 sind Codebestellungen über die Homepage www.sva-ag.ch/pv möglich. Der Code ist sechs Wochen gültig. Die Anmeldung ist bis spätestens 31. Dezember 2019 vorzunehmen. Weiterführende Informationen sind unter www.sva-ag.ch/pv erhältlich.


Stille Wahlen

Für die Amtsperiode 2018 / 2021 wurden folgende Personen in stiller Wahl gewählt:

Schulpflege

  • Huggenberger Iris, geb. 1980, von Sumvitg GR, in 5732 Zetzwil, Rainstrasse 60

Finanzkommission

  • Neuenschwander Hans Jürg, geb. 1966, von Eggiwil BE, 5732 Zetzwil, Tulpenstrasse 397

Der Gemeinderat gratuliert den neuen Mitgliedern zur Wahl und wünscht ihnen für die Ausführung ihres Amtes viel Freude und Befriedigung.


Herzlichen Glückwunsch

Morgenegg Franz darf am 18. Oktober 2019 seinen 80. Geburtstag feiern. Wir wünschen dem Jubilar beste Gesundheit und alles Gute.


Bäume fällen nützt Natur und Mensch

Jetzt startet wieder eine neue Holzerei-Saison. Gezielte Holzschläge und Pflegemassnahmen sorgen für gesunde, stabile Wälder und ökologisch wertvolles Holz. Aber Vorsicht! Wo Bäume gefällt werden, lauern Gefahren.

Mengenmässig wird diesen Winter wohl etwas weniger geholzt als in anderen Jahren. Nach den Winterstürmen und dem Borkenkäferbefall im trockenen Sommer wartet bereits mehr als genug Holz auf die Verarbeitung. Trotzdem sind da und dort Holzschläge geplant, sei es zur Verjüngung und Pflege im Schutzwald, zur Beseitigung kranker Bäume, zum Heizen oder für den Bedarf von hochwertigem Frischholz.

In der Schweiz wird nie mehr Holz geerntet als nachwächst. Das ist im Gesetz festgeschrieben. Ausserdem ist jeder Holzschlag bewilligungspflichtig. Eine nachhaltige Bewirtschaftung ist unerlässlich, damit der Wald auch in Zukunft all seine Funktionen erfüllen kann. Das braucht Fachpersonen, die alle Zusammenhänge kennen. Die über 6000 Forstleute in der Schweiz sind bestens ausgebildet. Sie machen einen hervorragenden aber mitunter gefährlichen Job für uns alle.

Auch während der Holzerei-Saison sind unsere Wälder meist frei zugänglich. Waldeigentümer und Gemeinden weisen Besucherinnen und Besucher aber dringend darauf hin, Abstand von den Gefahrenzonen im Bereich von Holzschlägen zu nehmen, um sich selbst nicht in Lebensgefahr zu begeben und das Forstpersonal konzentriert arbeiten zu lassen. Konkret heisst das:

  • Absperrungen unbedingt respektieren. Sie bedeuten «Weg gesperrt, Lebensgefahr»
  • Ein Warndreieck bedeutet «Durchgang erlaubt, aber Vorsicht ist geboten»
  • Den Anweisungen des Forstpersonals Folge leisten
  • In Schlagflächen lauern auch Gefahren, wenn nicht gearbeitet wird. Hier gilt «Betreten verboten – auch an Wochenenden»
  • Holzbeigen sind keine Klettergerüste, das Besteigen kann zu schweren Unfällen führen

Adventsfenster 2019

Anmeldungsformular


Veranstaltungen Oktober und November 2019

Oktober
Sa., 12., Jubilarenkonzert, Musikgesellschaft
Do., 17., 14.00 Uhr, Seniorennachmittag, Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde
Fr.–So., 18.–20., Raclette-Essen, Sportschützen
Sa./So., 19./20., Probeweekend Melchtal, Moräneschränzer
So., 20., Abstimmungen / Wahlen, Bund/Kanton/Gemeinde
Fr., 25., Versammlung Männerturnvereinigung in Gontenschwil, Männerriege
So., 27., Kirchenbazar mit Kinderprogramm, Ref. Kirchgemeinde

November
Sa., 02., Turnerabend, Turnverein
Di., 05., Lichterumzug, Stiftung Schürmatt
Do., 07., Pausen Milch, Landfrauen
Fr., 08., 19.30 Uhr, Nothilfekurs; 1. Teil, Husmattschulhaus Gontenschwil, Samariterverein
Sa., 09., 08–17 Uhr, Nothilfekurs; 2. Teil, Husmattschulhaus Gontenschwil, Samariterverein
Sa., 09., Turnerabend, Turnverein
Di., 12., Delegiertenversammlung Bezirk Kulm, Dürrenäsch, Männerriege
Di., 12., Kirchgemeindeversammlung, Ref. Kirchgemeinde
Fr., 15., Kreis Delegiertenversammlung Aarau-Kulm Unterkulm, Männerriege
Fr., 15., 14.00 Uhr, Seniorennachmittag, Kirchengemeindehaus Gontenschwil, Ref. Kirchgemeinde
Do., 21., Gemeindeversammlungen, Gemeinde
Sa., 23., Abschluss Jubiläumsfeier, Kirchlein Zetzwil, Ref. Kirchgemeinde
So., 24., Abstimmungen, Bund/Kanton/Gemeinde
Mi./Do., 27./28., Adventsverkauf, Stiftung Schürmatt
Fr., 29., Chlaushöck Wuhrhütte, Natur- und Vogelschutzverein
Sa., 30., 14.00 Uhr, Senioren-Adventsfeier, Kirchgemeindehaus Gontenschwil, Ref. Kirchgemeinde

Aus dem Gemeindepräsidium

Geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner von Zetzbu

Die Finanzkommission und die Schulpflege sind wieder vollzählig. In stiller Wahl sind Hans Jürg Neuenschwander (FIKO) und Iris Huggenberger (Schulpflege) gewählt worden. Ich gratuliere den neuen Kommissionsmitgliedern ganz herzlich und wünsche ihnen viel Freude, gute Kontakte und einen langen Atem

Mit grosser Spannung haben wir auf den Laborbericht unserer jährlichen Wasserproben gewartet. Ich darf Ihnen mitteilen, dass Sie unser «Hahnenburger» weiterhin bedenkenlos geniessen können. Die Proben ergaben insbesondere bezüglich Pflanzenschutzmittelrückstände und Mikrobiologie einen einwandfreien Befund.

Die Gemeinden sind angehalten, ihren Einwohnern, welche vom Sozialamt abhängig sind oder den Flüchtlingen, einfache Arbeiten zu übertragen. Dank den Bemühungen unserer Verwaltung und der Ressortvorsteherin Lilo Henkel gelingt es uns regelmässig, entsprechende Arbeiten zu vergeben. Da wir jedoch niemanden dazu zwingen können, freut es den Gemeinderat umso mehr, dass die Freiwilligenarbeit auch wahrgenommen wird. So wurde zum Beispiel die Weihnachtsbeleuchtung repariert – was sehr aufwändig war – oder die Festbänke von den lästigen Bostitch-Klammern befreit. Ebenso kann Toni Stauber auf dem Entsorgungsplatz auf die Unterstützung eines Flüchtlings zählen. Als Entschädigung wird lediglich ein symbolischer Betrag ausgerichtet.

Sorgen müssen wir uns um unseren Wald machen. Der Boden ist zu trocken, die Nitratwerte sind deutlich zu hoch, fremdartige Mikroorganismen verbreiten sich in einem für uns nicht sichtbaren Bereich und der Borkenkäfer hat Hochkonjunktur. Die einzige Möglichkeit den Borkenkäfer etwas zu dezimieren, ist es, betroffene Bäumen zu fällen, was bei den aktuell sehr tiefen Holzpreisen absolut unwirtschaftlich ist. Eine Besserung der Situation ist vorläufig leider nicht in Sicht.

Die sehr kostspielige Revision der Nutzungsplanung (NUPLA) ist nun endlich reif für die Bewilligung durch den Souverän. Wir wollen die Revision NUPLA an der Wintergemeinde zum Abschluss bringen, nachdem wir insgesamt neun Einwendungen bearbeitet haben. Leider war es aufgrund kantonaler Richtlinien nicht möglich, allen Eingaben zu entsprechen.

Womöglich machen Sie sich gerade jetzt Gedanken über ein Firmen-, Vereins- oder Familienfest. Dann empfehle ich Ihnen unsere neu renovierte, gemütliche und sehr gut zugängliche Wuhrhütte. Unsere weit über die Gemeindegrenze hinaus bekannten Lebensmittelgeschäfte sorgen dafür, dass es Ihnen an nichts fehlen wird.

Und wenn wir schon beim Essen sind: Vielleicht sehen wir uns beim gemütlichen Raclette-Essen Mitte Oktober im Sportschützenhaus Grünau oder an einem der Turnerabende Anfang November!

Herzlichst, Daniel Heggli
Gemeindeammann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.